Wie oft bürstet/kämmt Ihr Eure Katzen?

      Wie oft bürstet/kämmt Ihr Eure Katzen?

      Hallo Ih Lieben,

      wie oft bürstet oder kämmt Ihr Eure Samtpfötchen eigentlich?

      Wirklich regelmäßig oder nur hin und wieder nach Bedarf?

      Gibt es wirklich eine "Besserung", bei regelmäßigen Bürsten, dass sie weniger haaren?

      Wir nutzen immer den Perfect Care von Karlie (ist wie das Original Furminator) und kämmen nach Bedarf, wenn ich sehe es ist mal wieder notwendig. :rolleyes:

      Wenn sie doch beim Kämmen/Bürsten nur still halten würden und nicht hin und her laufen, sie umdrehen und weg drehen. :wacko:
      Liebe Grüße, Jazzy

      ...mit Tigerdame Lina, spanisches Glücksmädchen Marie & der kleinen frechen bezaubernden Saphi


      für immer im <3 und unvergessen Tildi <3
      Hallo,

      Ich bürste die Krümel jeden Abend wenn sie von draussen reinkommt und nicht mehr rausgelassen wird, so kann ich sie gut nach Zecken absuchen. :)

      Ich mach das schon seit sie bei uns lebt so, obwohl sie zu Anfang natürlich nicht rausging, aber unsere Perserkatze wurde jeden Tag gekämmt und gebürstet und irgendwann wollte die Krümel das auch so haben..sie sieht wohl wie ich selbst auch, das Bürsten wie ein kleines Nachtritual. Sie kommt rein, ich mach ihr das Halsband ab und sie läuft gleich hier ins Zimmer wo ich jetzt auch sitze und schreibe. Ich leg ihr ein Handtuch auf die Fensterbank, sie springt da rauf und los gehts. Sie schnurrt beim Bürsten voller Wonne, sabbert und reibt sich gegen die Bürste und wenn sie das Gefühl hat nun reichts, ist das okay und dann bekommt sie noch ihre Hefedropse hintenran serviert. :happy:
      Hans-Peter, lassen sich Balu und Ashley wohl gerne bürsten und hübsch machen? :)

      Wir haben den Furminator von der Firma Karlie, identisch mit dem Original, viel preiswerter und den nutzen wir hauptsächlich bei unseren Kurzhaarkatzen.
      Liebe Grüße, Jazzy

      ...mit Tigerdame Lina, spanisches Glücksmädchen Marie & der kleinen frechen bezaubernden Saphi


      für immer im <3 und unvergessen Tildi <3

      Hans-Peter schrieb:

      Querungshilfe schrieb:

      ... weiß nicht, was ein Furminator ist. Das Wort hört sich auf jeden Fall sehr interessant an! Wie ein Superheld.

      Liebe Grüße Astrid

      Den gibts in jedem Tierbedarfgeschäft, ( Fressnapf, Zooplus usw. )
      frag mal da nach.
      Für Kurzhaarkatzen mag der ja gut sein,
      aber für Langhaarkatzen kann ich den nicht Empfehlen,
      will ja keine Nacktkatzen haben, igitt.


      Och wieso, Nacktkatzen wären soo viel güsntiger. Vom Züchter ist diese besondere Rasse glaub ich sehr teuer. ^^

      Also ich hab so einen Furminator auch, aber auch ni das Original. Hab so ein Teil von ebay. Ich nehm das immer für Knoten zum rauskämmen. Aber für die normale Fellpflege Kämme und Bürste (je nach Katze). ;)
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely:
      Astrid,
      also ich würde sagen, dass es so ne Art Kamm ist, der allerdings die Haare eher rauszieht bzw. es erleichtert Knoten "rauszukämmen". Er ist viel feiner als herkömmliche Kämme. Zum Kämmen meiner Meinung nach nicht geeignet, deshalb nehm ich ihn nur beim Knoten entfernen. Wenn ich meine Fellmonster damit kämmen würde, hätte ich Angst irgendwann 3 Nacktkatzen zu haben.
      Schaut mal was ich gefunden hab: FURminator Anti-Haarballen Trockenspray für Katzen günstig bei zooplus
      Was denkt ihr darüber?! Wenn es ungiftig, gut verträglich und auch no funktioniert wäre das die Lösung für meine Carrie. Die lässt sich ja nur sehr ungern bürsten und kämmen und haart wie blöde.
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely:

      Furminator = Läusekamm (so ähnlich also)

      Hallo zusammen,

      aha! Danke für die Info. Mein Semmel findet Läusekamm-Kämmen übrigens angenehm. Ich habe es mal probiert, als die ganze Familie "verseucht" war und ich darüber nachdachte, ob unser Semmel auch Läuse haben könnte.

      Liebe Grüße Astrid

      RE: Furminator = Läusekamm (so ähnlich also)

      Querungshilfe schrieb:

      Hallo zusammen,

      aha! Danke für die Info. Mein Semmel findet Läusekamm-Kämmen übrigens angenehm. Ich habe es mal probiert, als die ganze Familie "verseucht" war und ich darüber nachdachte, ob unser Semmel auch Läuse haben könnte.

      Liebe Grüße Astrid


      So was in der Art. Aber mit dem Teil holt man echt viel raus. Er "reißt" die Haare raus. Für Kurzhaar und Knoten rausmachen bei langhaarigen Katzen ok, aber sonst meiner Meinung nach ni. Die Zinken sind sehr stabil und viel kürzer (zumindest bei meinem) als bei nem Flohkamm. Aber ich denke für deinen Semmel brauchst du sowas ni. Für ihn wäre eher ne Bürste von Vorteil wenn der Fellwechsel kommt, damit die Haare ni überall rumliegen und du täglich saugen musst. ;) Aber wenn er kämmen ni mag, ist das halt eher ungünstig. Aber ich versuch Carrie auch schon seit einiger Zeit kämmen bzw. bürsten für toll zu verkaufen. Wenn mein Freund da ist, hat sie damit gar kein Problem. Männerkatze halt. ;) :love:
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely:
      Kleiner Mond mag gern gebürstet werden, deshalb darf sie das auch jeden Tag geniessen.
      Michel wird noch jeden Tag gebürstet, weil er soviel Flohkot im Fell hatte, damit sich das lockert. Auch er, mag gern gebürstet werden.
      Hinterher gibt es dann natürlich 1,2 Leckerlies . :)
      Meine kleine Wuchtbrumme mag es nicht soo gebürstet zu werden,und kämmen hasst sie,doch ab und an,geh ich mal mit dem Furminator durchs Fell,danach seh ich selbst aus wie eine LanghaarKatze..gg*Doch ist richtig gut,nur man muss eben sehr vorsichtig und im Winter nich zuu oft,da sie die Unterwolle braucht.Ansonsten mus man eben mal ran,auch wenn Madame nicht will.;-(( Doch sie ist nicht lange beleidigt.Und verfilzen tut sie nicht oft,jeden Tag,oder 2ten,dann ist das okay;-) Ab und an,wenn mal was verknötet ist,dann nehme ich eine Schere und schneide es vorsichtig ab.Da hält sie echt still,meine Kleene. ;)
      Luchs ist selbstpflegend. Sie wird nur gebürstet, wenn sie es möchte. Ist zwar unnötig, aber ich denke, ihr gefällt die Massage. Teddy wird mehrmals täglich gebürstet. Denk ich nicht dran, fordert sie es ein. Teddy liebt es, wenn ich Kamm oder Bürste benutze. Am liebsten beides natürlich. Hab ich so noch nie gesehen. Eine Katze die antrabt, um gebürstet zu werden. Da hat jemand mal richtig gute Arbeit geleistet, als sie jung war. Ich würde zu gern wissen wie die Person das hin bekommen hat. Leckerchen will sie dafür keins. Geht alles ohne.

      Ich hab nicht das Gefühl, dass viel ausbürsten viel hilft. Hier fliegen immer noch Haarbälle durch die Prärie. Vielleicht wäre es weniger, wenn ich sie weniger bürsten würde? Keinen Schimmer, aber es macht ihr und mir doch soviel Spaß, warum also nicht. Wenn die Dame mehrmals täglich Fell gekämmt haben möchte und ich hab Zeit dafür, voll gerne.
      Das ist bei Persern besonders wichtig,weil die einfach zuuu schnell mal verknöteln.
      Und wenn DU mal einen Tag keine Zeit hast,ode Deine Katze einfach kein Bock,so biste immer auf der sicheren Seite.
      Und viel bürsten,bringt nicht wirlich viel,zumindest nicht bei Kary.
      Ich nutze ab und an (viel zu selten zugeb*,den Furminator)
      Finde ich aber wirklich schön,das Teddy das bürsten so annimmt.Egal,wers war.Du partizipierst davon..;-) Mehrmals täglich? Braves Kätzchen.