MISSY (w, 04/14) - weiß-braune Tigerin; Pflegestelle PLZ 575** WISSEN

      Neues von der Pflegestelle:

      Nach den wunderschönen Gartenbildern von Missy nun noch einmal zu einer sehr wichtigen Frage:

      Wie sollten Missys Artgenossen im neuen Zuhause sein?

      Missy zeigt sich hier in der Gruppe erneut absolut verträglich mit sämtlichen anderen Katzen und Katern. :)

      Sie ist vorsichtig in der Kontaktaufnahme via Nasenküsschen und weicht etwas zurück,
      wenn sie ihr Gegenüber nicht recht einschätzen kann.

      Manchmal macht sie sich einen Spaß daraus, mit den anderen Katzen Nachlaufen zu spielen. :D

      Meist aber beschäftigt sie sich eher mit sich selbst, schaut den anderen bei ihren Tagesgeschäften neugierig zu
      oder hockt friedlich mitten im Gewusel. :saint:

      Selbst in aufregenden Situationen behält sie die Ruhe und zieht sich allenfalls etwas in den Hintergrund zurück.

      Kürzlich wurde sie von unserem Ataxiekater der Länge nach angerempelt.
      Sie hob kurz drohend die Pfote, was er natürlich nicht wahrnahm, und ließ sich anschließend weiter anrempeln. 8)

      Sie zeigt sich also ausgesprochen sozial in unserer Gruppe, versteht es, mit den anderen zu kommunizieren
      und kann verschiedenste Situationen meist sehr gut einzuschätzen. :love:

      Streit geht sie hier grundsätzlich aus dem Weg.
      Daher kommt sie auch sehr gut mit ihrer Schwester Mask aus, die gegenüber Kätzinnen leichte Chefallüren an den Tag legt.

      Gleichzeitig zeigt die fehlgeschlagene Vermittlung, dass sie gegenüber unsicheren Katzen auch Dominanzverhalten an den Tag legen kann, auch wenn sie das hier bei unseren z.T. unsicheren Kandidaten nicht tut.

      Passend zum Thema Sozialverhalten von Missy hier 2 "Eisbergtaubilder":
      Missy mit dem unsichersten Kater der Pflegestelle, welcher sonst nie soviel Nähe von anderen Katzen zulässt
      <3 <3 <3



      Kleine Anekdote der PS :) ....

      Um abends Katzen zu haben, müssen wir seit einigen Tagen draußen sitzen.
      Keine Couch mehr. Kein Fernseher. Nur harte Metallstühle. :rolleyes:

      Denn die Zeit der Julikäfer ist angebrochen.
      Also hüpft die gesamte Meute, ganz vorne mit dabei Missy,
      abends im Dämmerlicht durch den Garten und versucht die knackige Beute zu erhaschen. :eek:

      Und zum Nachtisch gönnt man sich dann auch gerne noch ein paar Glühwürmchen. :D

      Heute kam eine Futterlieferung per Post.
      Die dürfte dieses Mal etwas länger reichen... :thumbup:

      Die Zwei sind auch mit von der Partie :love:

      Diese Junikäfer,wenn ich korrigieren darf,schmecken wohl jeder Katze...lach*
      Mini versucht sie auch zu fangen.Nur klettert sie nicht am Netz hoch :)
      Und draussen sitzen ist doch vieeeel schöner als fernsehen. ;) (ausser es regnet in Strömen)g*

      Lieben Gruss und gute Vermittlung an liebevolle Dosis




      Neues von der Pflegestelle:

      Missy ist eine recht ruhige und gemütliche Katze.
      Da sie etwas stämmiger geraten ist, könnte man sie auch als ruhige Knutschkugel bezeichnen.
      Sie macht nichts kaputt, frisst ausgesprochen manierlich ohne zu kleckern und ist unaufdringlich, pflegeleicht und absolut stubenrein. :thumbup:

      Im Winter konnte sie sich noch nicht wirklich überwinden, längere Zeit im Freien zu verbringen.

      Als Sonnenanbeterin zeigt sie erst jetzt, wie sehr sie Frischluft, Wiese und Sonne genießt. :D

      Dennoch ist sie nicht ständig draußen. Ihre Nickerchen, die sich über den gesamten Tag verteilen, hält sie weiterhin sehr gerne im Inneren des Hauses, vorzugsweise in einem bequemen Sessel oder in der Hängematte vom Kratzbaum. :thumbsup:

      Den erklimmt sie auch problemlos, während sie mit dem Bäumen im Garten wirklich rein gar nichts anfangen kann. Alles, was mehr als einen Meter vom Boden entfernt ist, erscheint ihr wohl zu anstrengend, um es zu erklettern.
      (Auf niedrigen Bäumen/Stämmen hält sie allerdings auch gern mal ein Nickerchen - Bilder hierzu folgen demnächst ^^ )

      Da sie die Frischluft mittlerweile so offensichtlich genießt, wäre es sehr schön für sie, wenn sie auch in Zukunft Freigang genießen dürfte. Trotz ihrer grundsätzlich sehr ruhigen Art darf man Missy nicht unterschätzen.

      Denn auch sie hat ihre wilden fünf Minuten, sogar manchmal mehrmals am Tag, während denen sie richtig aufdrehen und durch den Garten flitzen kann. :saint:

      Sind die fünf Minuten rum, ist es aber auch fast schon wieder Zeit für das nächste Nickerchen. :sleeping:







      Hier sind nun noch die im letzten Beitrag versprochenen Bilder ... ^^


      Missy und der Baum(stamm) in Bodenhöhe

      Friedliches Schlummern .... :sleeping:



      Schritte nähern sich ...

      Ich hör das nicht. Ich hör das nicht. Ich hör das nicht.
      *Mantra leise flüster* X/



      OK. Jetzt muss ich doch hören und gucken ... :thumbdown:



      Nnnnjääää. Frieden und Schlummern vorbei... *grummel* :rolleyes:



      Doll, nun bin ich wach ... :whistling:



      Nochmal gähnen... =O



      Dann mal strecken .... 8)



      Und zumindest mal ein Seiten wechsel. Wach-sein-Tarnung ist alles. :saint:

      Neu

      Wieder ein paar Infos zu Missy: Missy & Menschen :)

      Uns Zweibeinern gegenüber zeigt sich Missy sehr aufgeschlossen. Zwischendurch immer mal wieder kommt sie an getrappelt und fordert leise quietschend und mit den Augen klimpernd Streicheleinheiten ein. :love:

      Den Aufforderungen kommen wir natürlich nur allzu gerne nach und werden denn auch sofort mit Schnurren und Köpfchen in die Hand drücken belohnt. Auch wenn sie ihre Siesta hält, genießt sie es, zwischendurch gekrault zu werden. 8)

      Zuvor muss man ihr aber höflichkeitshalber die Hand zum Beschnuppern hinhalten, sonst passiert es im Moment noch manchmal, dass sie etwas zurückschreckt.

      Hochheben mag Missy nicht so gerne, lässt es aber tapfer über sich ergehen. Wir üben fleißig mit ihr, aber vermutlich wird sie es nie genießen, auf dem Arm durch die Gegend getragen zu werden.

      Ansonsten hat sie ein begnadetes Talent darin, mitten im Weg zu sitzen und sich kein bisschen daran zu stören, wenn wir uns zwischen ihr und beispielsweise dem Türrahmen durchquetschen müssen. :thumbsup:

      Ich glaube, insgeheim belustigt sie das sogar ein bisschen. ;)

      Neu

      Das mit dem Hochheben kenne ich,dies mag meine Mini nun garnicht.Ich dachte anfangs,das sie dort Schmerzen hatte.Dem war aber nach den ganzen Untersuchungen nun nicht so.Sie mag es einfach nicht,(viell.ist dies bei Missy auch so..) und bei Fundtieren,da weiss man nicht,was einmal geschah,doch mit viel Liebe und geduld,kann man,wenn man und die Katze mitmacht,es vielleicht schaffen.Und hochheben ist nicht sooo wichtig;-))Hauptsache schmusen :) <3