Wie haltet ihr das mit den Impfungen bei Euren Tieren

      Wie haltet ihr das mit den Impfungen bei Euren Tieren

      Ich selbst, lasse nichtmehr jedes Jahr impfen und auch nichtmehr gegen Tollwut,oder gar Leukose, seit vor einigen Jahren, einer meiner Kater ein Fibrosarkom, einige Wochen nach der Tollwutimpfung an der Impfstelle bekommen hat, operiert wurde und dennoch kurz nach der Op. eingeschläfert werden musste, weil die Wunde immer wieder auf ging und direkt neben dieser, der Krebs wieder weiterwuchs.
      Meine Katzen werden seit dem grundimmunisiert gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen und dann alle 5 Jahre gegen Katzenseuche und alle 2 bis 3 Jahre gegen Katzenschnupfen nachgeimpft, weil die Erreger dieser Infektion, so wie mir unsere Tierärztin sagte,leicht mutieren können. Wie bei uns eben bei der Virusgrippe. Wie haltet ihr das mit den Impfungen? :catfreu:
      Grundimunisiert sind sie gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen. Naja, da sie nicht raus kommen, aus dem gesicherten Balkon, wollte ich Tollwut nicht setzen lassen. Von Leukoseimpfungen hab ich nichtmal was gehört. Das Tierheim hielt weitere Impfungen nicht für erforderlich. Die TÄ vom Tierheim, meinte, ich müsste Katzenseuche und Katzenschnupfen gar nicht nachsetzen lassen. Ich werde es trotzdem machen lassen. In einem Jahr Katzenschnupfen, Katzenseuche erst in zwei Jahren. Solange würde das Kombimittel sie schützen, erstmal. Dann sprech ich mit meiner TÄ ab, wie wir weiter impfen. Sie kennt die Gegend und weiß, was nötig und was Schwachsinn ist. Ich fühl mich wohler, wenn meine Katzen Impfschutz haben. Wenn der aber unnötig wäre, kann ichs auch lassen.

      Theoretisch würde ich den Freigänger nur Tollwut impfen lassen, wenn er/sie sich in meiner Gegend auch Tollwut holen könnte. Sonst eher nicht. Über Leukose hab ich nie nachgedacht, aber schätze, ich würde und werde da keine Impfung setzen lassen. Tollwut lasse ich nicht setzen, in meiner Wohnung gibt es außer mir keinen Überträger. Ich beiße die Katzen nicht.
      Meine sind gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche geimpft und bekomen alle 2 Jahre die nach impfung.. ist mir Lieber da hier einige bauernhöfe Katzen mit katzenschnupfen haben und man den erreger ja auch mit ins Haus schleppen kann.. Aber jedes Jahr ist mir zu viel meine Hunde werden auch nur alle 3 Jahre geimpft eben so wie es "erlaubt" ist.
      Ich hoffe das bei den Katzen auch noch längere zeiten zugelassen werden.
      Ich händele es ähnlich wie ihr,denn ich gebe zu,das mir leider mehrfach von TÄ berichtet wurde (obwohl dies ja jede Impfung eine Einnahmequelle ist) das dies mit dem Impfen eben aufgrund des Fibrosarkom,wie Nora schon schrieb,eben sehr fraglich ist.
      Kary hat ihre Basics. Und ich lies den Elisatest bei ihr machen als Kitten (da meine erste Perserin an Leukose verstarb) :(
      Das möchte ich aber hier in diesem thread nicht ausweiten..

      @Anke: Solange Deine Katzen nur in der Wohnung sind und auf dem Balkon brauchst Du da nichts unternehmen,wegen Leukose.Möchte Dir und den anderen keine Angst machen.Tollwut ist bei Wohnungskatzen m.E. unnötig
      Unsere kater sind von Anfang an gegen leukose schnupfen seuche und tollwut geimpft worden zum einen weil man verschiedene erreger mit reinschleppen kann zum anderen weil die beiden zwar auf gesichertem balkon waren aber man weiß ja nie ob über die riesen tanne neben dem balkon (geht bis zum 6, stock wir waren im zweiten die äste reichten also fast an unseren balkon) nicht ein streuner rein kommt und sie irgendwie ansteckt. Als milow der welpe kam wurden alke nochmal komplett durchgeimpft. Aber die kater sind auch nur alke2 bzw tollwut 3jahre geimpft worden.
      nadine mit neuer Straßengang

      "ohne katzen ist alles doof... wohnung doof, einkaufen doof, extreme couching doof...."
      Ein interessantes Thema. Gut, dass du es zurück in Erinnerung geholt hast! Meine Stubentiger wurden bisher regelmäßig gegen Tollwut und Katzenschnupfen geimpft. Da die Kröte Ataxie hat (so heißt der Oberbegriff für seine geistige Behinderung wohl) muss ich das neu überdenken weil Lebendimpfstoffe gefährlich für das meist schwache Immunsystem sein können. Ich lasse mich beraten und berichte dann gerne ;)
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen

      Haltet Ihr eine Grundimmunisierung von nöten bei Wohnungskatzen ?
      Mein Kater hatte vor 4 Wochen eine Infektion und ist mit AB behandelt worden.
      Er niest noch 2 mal am Tag ca. Er isst, spielt und tobt wie wild. Scheint soweit Gesund. Meine Tierärztin will jetzt unbedingt Impfen..
      Ich bin mir sehr unsicher :/
      überzeugt mich mal jemand ?
      Liebe Grüße von mir, Theo und Lucy :catfreu:
      Meine TÄ sind nich so schnell mit Impfen, Elli tränt ja immer mal ein Auge, also mal mehr, mal weniger, mal gar nicht. Leider läßt sie sich keine Tropfen oder Salben ins Auge machen, so das sich das hinzieht. Das hatte sie aber schon, als sie hier ankam und deswegen wurde sie auch erst mal nicht geimpft. Ich hab auch von der Vorbesitzerin erst kürzlich die Papiere für Elli bekommen, zwar hat der Impfausweis gefehlt, aber es sind TA-Rechnungen dabei, wo Impfungen drauf stehen.

      Meine kleine Hündin hatte mit zunehmenden Alter immer mehr Probleme nach den Impfen, ich hab sie dann nicht mehr impfen lassen, auch mit Zustimmung meiner TÄ, hätte so aber auch ohne diese entschieden, da sie eh sehr krank war.
      Lieben Gruß von Elvi und Elli

      Wir waren mal im Urlaub ich glaub es war Richtung Schweiz da haben wir auf einem Rasthof einen Fuchs gesehen der gar nicht scheu wirkte er verschwand dann in den Büschen, wenn wir den Hund zum Pinkeln rauslassen un der Fuchs ihn beißt können wir ihn einschläfern lassen das ist mir doch zu riskant. Außerdem braucht er die Impfung für manche Veranstaltungen da wird es verlangt. Und die Katze läuft ohne Aufsicht da ist es mir lieber wenn sie geimpft wird.

      NinK schrieb:

      Ein interessantes Thema. Gut, dass du es zurück in Erinnerung geholt hast! Meine Stubentiger wurden bisher regelmäßig gegen Tollwut und Katzenschnupfen geimpft. Da die Kröte Ataxie hat (so heißt der Oberbegriff für seine geistige Behinderung wohl) muss ich das neu überdenken weil Lebendimpfstoffe gefährlich für das meist schwache Immunsystem sein können. Ich lasse mich beraten und berichte dann gerne ;)


      Einspruch, Euer Ehren! :)

      Ich würde Ataxie nicht als geistige Behinderung bezeichnen, eher als Behinderung, bei der das Zentrale Nervensystem beeinträchtigt ist. Auch wenn bei den meisten Ataxisten eine Schädigung des Gehirns vorliegt, ist Alicios sicherlich nicht weniger intelligent als Katzen ohne Ataxie ;)

      Wenn Deine Drei reine Wohnungskatzen sind, würde ich sie nicht gegen Tollwut impfen lassen.

      Mit Ausnahme des Impfstoffes Purevax Rabies enthalten alle Impfstoffe gegen Tollwut Adjuvantien, das sind Zusatzstoffe wie Quecksilber- und Aluminiumverbindungen, die die Imfpstoffe keimfrei halten sollen, jedoch Impfsarkome verursachen können.

      Wegen der Impfung Deines jungen Griechen schicke ich Dir gleich noch etwas zu.
      also meine Wohnungskatzen sind auch nicht gegen Tollwut geimpft aber meine Freigänger auf jeden Fall. Hier bei uns in der Region wurde schon oft vor Tollwut gewarnt.

      Da wir nun für nächstes Jahr während unserer Urlaubszeit leider keinen für die Wohnungskatzen haben werden, werde ich sie wohl eh einmal im Jahr impfen lassen müssen, da sie das Katzenhotel sonst nicht nimmt. Von daher ist mir die Entscheidung mehr oder weniger genommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kleinerStrolch“ ()