Katzenzahnpflege

      Naja bei Mäusen sehe ich die Gefahr ja auch nicht. Wild lebende Katzen werden auch nicht geimpft oder wenn eine Katze draußen ist, frisst sie auch Müll- deswegen muss ich sie dem Risiko ja nicht auch noch aussetzen. Ich wusste allerdings nicht, dass nur gekochte Knochen Splittern.

      El Gato ob das übergießen reicht weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Das Problem bei Toxoplasmose ist, dass die Erreger sich „durchfressen“ und so zum Beispiel auch in Organe gelangen. Wie gesagt: das Risiko ist normalerweise gering. Bei Tieren mit Immunschwäche wäre ich vorsichtig... Morgen bekomme ich das Herz von unserem Biorind. Die meisten Leute verfüttern das roh, da meine aber ja alle krank sind und eine Immunschwäche haben, koche ich es lieber ab. Wie gesagt: es muss ja nichts passieren. Vielleicht bin ich überängstlich geworden durch das, was uns schon alles „zugestoßen“ ist. Bei allen Sachen war die Wahrscheinlichkeit extrem gering, aber meine Katzen schreien wohl immer hier ;)

      Wenn du dir unsicher bist, kannst du die Würfel ja kurz in kochendes Wasser werfen. Wobei das Fleisch natürlich roh am gesündesten ist...
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen
      Die Fütterung von Geflügelknochen sollte vermieden werden, da diese stark splittern und durch ihre spitze und scharfe Oberfläche leicht das Gewebe im Verdauungstrakt verletzen können. Bei Katzen, die Freigänger sind und hin und wieder einen Vogel erlegen, werden meistens Jungvögel erbeutet, bei denen die Knochen deutlich weicher sind und nicht so sehr splittern.


      Quelle: tierklinik.de/ratgeber/giftige…d-katze/knochenfuetterung
      versteht mich nicht falsch: ich will niemanden belehren! Das hasse ich selber wie die Pest!!! Ich denke nur wenn man alle Risiken kennt, kann man abwägen und entscheiden, wie hoch das Risiko für einen selbst ist. Und ich möchte um gotteswillen auch nicht sagen, dass jemand leichtsinnig ist wenn er anders handelt! Tausende geben ihren Katzen rohes Rind oder Geflügel und es passiert nichts. Ich habe für mich persönlich entschieden, dass mir das Risiko zu hoch ist weil meine gesundheitlich schon so angeschlagen sind.
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen

      NinK schrieb:

      versteht mich nicht falsch: ich will niemanden belehren! Das hasse ich selber wie die Pest!!! Ich denke nur wenn man alle Risiken kennt, kann man abwägen und entscheiden, wie hoch das Risiko für einen selbst ist. Und ich möchte um gotteswillen auch nicht sagen, dass jemand leichtsinnig ist wenn er anders handelt! Tausende geben ihren Katzen rohes Rind oder Geflügel und es passiert nichts. Ich habe für mich persönlich entschieden, dass mir das Risiko zu hoch ist weil meine gesundheitlich schon so angeschlagen sind.


      Ist doch vollkommen OK! :)

      Wenn Du negative Erfahrungen gemacht hast und andere Katzenhalter auf das Risiko aufmerksam machen willst, kann man absolut nichts dagegen sagen.

      Was jemand daraus macht steht ja auf einem anderen Blatt. Das muss schließlich jeder für sich selbst abwägen.

      Ich werde mal versuchen, das Fleisch demnächst kurz mit kochendem Wasser zu übergießen.
      Mir hat mal vor langer, langer Zeit ein TA gesagt, dass er das Füttern von rohem Geflügel mit Knochen für unbedenklich hielte, weil rohe Knochen nicht Splittern ?( Ich muss aber sagen, dass ich noch nie einer meiner Katzen Geflügel mit Knochen gegeben habe. Was nun aber das Füttern von rohem Geflügel ohne Knochen anbelangt, bin ich jetzt sehr ins Grübeln gekommen. Einerseits würde es für Nelly einen großen Genussverlust bedeuten, sie steht wirklich laut schreiend vor der Tür, wenn ich Geflügel zubereite, andererseits würde ich sie jetzt nach jedem Verzehr wie einen aufgespießten Schmetterling unterm Mikroskop beobachten, ob sie nicht irgendwelche Anzeichen zeigt :/ . Oh je! Da ich nun weiß; dass es, wenn auch ein kleines, Risiko gibt, würde ich mir, passierte etwas, große Vorwürfe machen. Da werde ich jetzt in mich gehen.Was ist denn mit den „Barfern“ geben die das Fleisch roh oder gekocht ???
      Das Fleisch wird roh gegeben meistens wenn ich es richtig verstanden habe. Es darf aber nur bestimmtes Fleisch sein (zum Beispiel kein Schweinefleisch, weil das eine bestimmte Krankheit bei Katzen auslösen kann). Mir ist das barfen eine Nummer zu hoch weil man verschiedene Zusätze in vorgeschriebener Dosierung beimengen muss, da es sonst zu Mangelerscheinungen und Krankheiten kpmmen kann. Da bleibe ich lieber bei dem ausgewogenen Fertigfutter und füttere ab und zu gekochte Leckereien dazu... Vielleicht lässt du dich bei nächster Gelegenheit von deinem TA über Risiken von rohem Fleisch beraten, um ein sichereres Gefühl zu bekommen? Wie gesagt: es gibt einige, die ihren Tieren seit Jahren rohes Fleisch füttern und es ist nie was passiert...
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen
      Ich finde das Barfen für mich auch zu umständlich und ziehe Fertigfutter vor. Vor Jahrzehnten habe ich zwei meiner Katzen fast ausschließlich mit rohem Rinderherz gefüttert. Heute weiß ich, dass das alles nur nicht ausgewogen war, damals galt es als Inbegriff der guten Fütterung. Passiert ist nie etwas im Hinblick auf Toxoplasmose, aber das heißt ja nicht, dass das dauerhaft so bleiben muss. Ich bin schon froh, auf eventuelle Gefahren aufmerksam gemacht zu werden. Schweinefleisch geht wegen des Virus natürlich gar nicht, obwohl Nelly das nicht einsehen will :) Ganz selten bekommt sie eine kleine Menge Thunfisch im eigenen Saft und aus Angelrutenfischfang. Da flippt sie förmlich aus. Hinsichtlich des rohen Geflügels ist mein Problembewusstsein nun geweckt :)
      Sehr schön! Als Mephisto so krank war vor Weihnachten und ich noch nicht wusste, was er hat war ich so froh, dass er nach mehreren Tagen Nahrungsverweigerung ein paar Fitzel Thunfisch gefressen hat. Ich hatte zuvor alles probiert- gekochtes Huhn, Tartar, Fischfilet... Nichts! Da war es mir in dem Moment egal, dass in sämtlichen Foren vor Thunfisch gewarnt wurde wegen der Quecksilberbelastung :S
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen