breiiger Stuhl

      breiiger Stuhl

      Guten Abend!
      Auch, wenn es beim letzten Mal wohl eskaliert zu sein scheint, versuche ich es noch mal mit dem Thema. Alicios (einer der Kater aus Griechenland) hat schon seit längerem immer wieder breiigen Kot. Dieser ist auch wenn er zumindest mal ich sag jetzt mal wurstförmig ist seltenst fest. Er hatte anfangs auch noch Würmer, nach mehreren Entwurmungen war die letzte Kotprobe sauber. Meine TA hatte dann vermutet, dass er das Futter nicht richtig verwerten kann (er bekam Smilla), laut Labor waren Eiweiß und Cholesterin leicht erhöht, alles andere gut. Ich habe dann auf MACs umgestellt, er bekommt 4 kleine Portionen über den Tag verteilt und Abends ein paar Körner Trockenfutter Hills prescription w/d um die Zähne zu reinigen. Da er Probleme mit dem Fell hatte, bekommt er ein Mal täglich ein bisschen Hefe, außerdem Taurin und ein paar Tropfen Lachsöl. Hat jemand eine Idee, was ihm dauerhaft helfen könnte? Ich würde ungern Medikamente verabreichen, vielleicht gibt es was natürliches?
      Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
      Katzen aus der Region haben häufig Corona Viren die auch so einen breiigen Stuhl auslösen können. Wurde bei ihm ein Corona Titer "Blutbild" bestimmt?
      Denke Gardine konnte man ausschließen?
      Es wird schon Medikamente benötigen doch zunächst muss man wissen woher es kommt.
      Denke um ein großes Blutbild wirst du nicht herum kommen. Wurde FIV FelV FIP untersucht?
      Wurde alles getestet, ja- Corona war negativ, was mich sehr erstaunt hat, alles andere auch. Ein Osteopath hat mir erzählt, der Hund seiner Mutter vertrage kein hochwertiges Furter sondern nur das billige von Lidl. Vielleicht ist es hier ähnlich? Als er zum Übergang weiter das Futter von Aldi bekommen hat (damit wurden sie in der Pflegestelle gefüttert) hatte er noch festen Kot. Erst, seit er hochwertiges Futter mit hohem Fleischanteil bekommt ist der Kot weich und das Eiweiß im Blut zu hoch.
      Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
      Sehr gut! Die Einstellung muss ich mir erstmal zulegen, nachdem mir jahrelang eingebläut wurde, nur hochwertiges Futter zu kaufen xD aber was nützt das, wenn die Fellnasen es nicht vertragen? Die Kräuter schaue ich mir gleich an, Danke! Mir wurde auch Bentonit empfohlen, ich dachte bisher immer das gäbe es nur als Katzenstreu. Ich finde das nur für Menschen, da bin ich mir über die Dosierung unsicher. Kennt sich jemand damit aus?
      Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
      Ich habe für diese Einstellung 6 Jahre gebraucht. Von diesen 6 Jahren habe ich 4 Jahre meine Hündin gebarft und sie hatte immer wieder Durchfall keiner wusste warum bis ich sie auf Trocken- und Nassfutter umgestellt hab da war es plötzlich weg. Ich habe 6 Jahre fast täglich wegen Futter gegoogelt und gutes Futter gesucht. Ich bin jetzt zufrieden meine Tiere sind es auch und ich beschäftige mich damit nicht mehr.
      Das möchte ich auch so gerne! Aber Edgar braucht Spezialnahrung für seine Verdauung, Stinki darf um gotteswillen nichts mit Zucker oder diesen netten versteckten zuckerähnlichen Dingen, die Kröte hat ständig breiigen Kot- da wird man wahnsinnig :catbrille:
      Früher, als ich nur Stinki hatte, habe ich mir ehrlich gesagt gar keine Gedanken um falsches oder richtiges Futter gemacht, das war herrlich! (Bitte erschlagt mich nicht xD)
      Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
      Tut mir Leid doch ein Fleischfresser der "Abfälle" mit wenig Fleischanteil und viel Getreide besser vertragen soll - als ein hochwertiges Futter ist doch unlogisch.
      Schlechtes Futter belastet den Darm nur noch mehr. Nur weil man nicht gleich zu dem richtigen Befund kommt warum das Tier breigen Stuhl hat, sollte man nicht gleich zu minderwertigem Futter greifen.
      Zudem sollte man ein Tier nicht ständig anderes Futter geben, wenn der Darm empfindlich ist. Und wenn seither minderwertiges Futter gefüttert wurde muss man langsam auf hochwertiges umstellen. Das kann natürlich auch einen breiigen Stuhl ausmachen.

      Hier ein link dazu und davon gibt es noch reichlich viele:
      tierheilpraxis-bergstrasse.de/fuer-katzen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Emy“ ()

      Kassandra schrieb:

      Ich habe für diese Einstellung 6 Jahre gebraucht. Von diesen 6 Jahren habe ich 4 Jahre meine Hündin gebarft und sie hatte immer wieder Durchfall keiner wusste warum bis ich sie auf Trocken- und Nassfutter umgestellt hab da war es plötzlich weg. Ich habe 6 Jahre fast täglich wegen Futter gegoogelt und gutes Futter gesucht. Ich bin jetzt zufrieden meine Tiere sind es auch und ich beschäftige mich damit nicht mehr.


      Vielleicht hast du einfach nicht richtig gebarft? Man kann da viele Fehler machen - deshalb muss das barfen ja nicht grundsätzlich schlecht sein und hochwertiges Futter. Für mich ist barfen ungeeignet, weil ich nicht die Zeit und Lust habe alles zusammen zu mixen.
      Es ist eben nicht für jeden Tierbesitzer geeignet. Dagegen hochwertiges Futter geben schon.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Emy“ ()

      Ich habe jetzt erstmal Bentonit bestellt, wie der Osteopath empfohlen hat. Er achtet bei sich und seinen Tieren auf gesunde Ernährung und lässt sich zusätzlich zum THP ausbilden. Ich denke wenn er sagt, der Hund verträgt nur günstiges Futter eines Discounters, hat er das sicher nicht leichtfertig entschieden und vorher alles versucht. Warten wir ab, wie das Pulver sich auswirkt. Nur die Dosierung wird mir noch Kopfzerbrechen bereiten, da ich meistens Angaben für Menschen finde.
      Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
      Naja minderwertiges Futter fütter ich auch nicht wirklich aber unter Hundeleuten ist Trofu sowieso Mist. Der Katze Jubel ich neben dem Aldifutter auch hochwertiges Trofu unter. Ich sag ja ich fütter das was meine Tiere mögen vertragen und sie schönes Fell haben. Ich ernähre mich auch nicht 1000 prozentig gesund.
      Da gebe ich dir recht, Kassandra. Insgesamt betrachtet ernähre ich meine Katzen wesentlich gesünder als mich selbst. Ich war nach jahrelanger Konditionierung geradezu entsetzt als ich hörte, dass die vom Tierschutz den Katzen in der Pflegestelle Futter von Aldi gegeben haben. Aber tatsächlich ist das Futter bei Aldi Süd von Animonda unter anderem Namen- sagte die Dame mir zumindest.
      Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

      NinK schrieb:

      Da gebe ich dir recht, Kassandra. Insgesamt betrachtet ernähre ich meine Katzen wesentlich gesünder als mich selbst. Ich war nach jahrelanger Konditionierung geradezu entsetzt als ich hörte, dass die vom Tierschutz den Katzen in der Pflegestelle Futter von Aldi gegeben haben. Aber tatsächlich ist das Futter bei Aldi Süd von Animonda unter anderem Namen- sagte die Dame mir zumindest.


      Ja das Aldi Süd Futter Shah hat meines Wissens 70% Fleischanteil und ist somit ein Mittelklassefutter. Durchaus ein Futter dass man füttern kann.