Kastration-Früh/Spät- Maine Coon (Spätentwickler)

      Ja Christa, von Züchtern habe ich auch nur positives erfahren..
      Letztlich sind es die TA die sich mit den Problemen rumschlagen..und ich vertrau lieber einer Ärztin (auf das Wohl des Tieres aus) als einem Züchter (auf Geld aus).
      Klar, TA wollen auch Geld verdienen. Aber bei meinem TA finde ich die Preise mehr als nur angebracht. Zeit nimmt sie sich trotzdem.
      Die Pille finde ich trotz ihres Rates nicht gut!
      Und Kassandra ihre Gründe reichen mir!
      Ich denke ich werde es so in der Art durchführen, erst Katze, dann Kater später mit 8 Monaten.
      Liebe Grüße von mir, Theo und Lucy :catfreu:
      Der Gedanke, dass sie die Pille nach der Einnahme erbricht, während ich auf der Arbeit bin, macht mir genug Sorgen!
      Ich kenne noch kein Katzenerbrochenes.. vielleicht würde man es früh genug riechen..ansonsten könnte es ruck zuck schief gehen.
      Man kann doch einem Baby keine Hormone zur Unterdrückung geben ;( Da mache ich mir wirklich mehr Sorgen, als durch die Körperliche Veränderung.

      Würde eine Trächtigkeit mit 5-6 Monaten überhaupt gut ausgehen? (Wenn es keine Geschwister wären)
      Es scheint ja schließlich die Natur der Katzen zu sein. Kaum vorzustellen, dass eine nicht ansatzweise ausgewachsene Katze, schon bereit für einen Wurf ist. Aber draußen hält sie auch keiner zurück, wie man sieht.
      Liebe Grüße von mir, Theo und Lucy :catfreu:
      Also meine kleine war sehr früh trächtig, wie alt sie genau war weiss ich leider nicht mehr. Ich hab ein Thema Meine verlorene Katze für sie aufgemacht das sieht man wie klein sie noch war. Ich lebte auf einem Bauernhof und war selbst noch so jung das ich soweit nicht dachte. Ich wollte dann mit ihr zum kastrieren fahren und bei der Untersuchung sagte die Ärztin das sie sie in dem Stadium nicht mehr kastriert weil die jungen schon lebensfähig waren. Ich hab sie dann gemästet ihr kittenmilch gegeben etc zugenommen hat sie nicht mehr. Sie hat dann 8 gesunde Welpen geboren und noch während dem Säugen liessen wir sie kastrieren bei Katzen geht es sonst ganz schnell das sie wieder tragen. Sie säugte auch danach weiter und als die Babys dann weg waren nahm sie endlich zu aber blieb immer klein und zierlich.
      Ich bin aufgrund eigener Erfahrungen ziemlich „züchtergeschädigt“. Ich finde es nur im Allgemeinen verantwortungsvoller, kastrierte Tiere abzugeben.
      Selbst wenn Maine Coon später geschlechtsreif werden, kann der genaue Zeitpunkt schwer bestimmt werden. Und wie du auch sagst, so kleinen Mäusen Hormone zu verabreichen, da hätte ich auch Probleme mit.
      Die Maine Coon Lady einer Bekannten wurde mit dreieinhalb Monaten kastriert und hat sich zu einer wahren Riesin ausgewachsen :)
      Naja, wenn es ihnen schaden kann, dann finde ich das nicht Verantwortungsbewusst. Es ist ja schön zu hören, dass es viele ohne Probleme überstanden haben..
      ..aber angeblich gibt es bei Katern ja diese gewissen Probleme. Ich kann es schlecht beurteilen! Ich finde aber, dass meine Tierärztin keine Vorteile durch eine Verschiebung hat. (Beim Mädel schon, 10€ kosten die Pillen für 2 Monate)
      Sie hat da nunmal ihre Bedenken, diese fand ich zuerst auch im Internet. Also werde ich ihrem Rat folge leisten, was den Kater angeht. Lucy wird sie vorzeitig kastrieren müssen.

      Es nimmt mir aber ein wenig meine Sorgen, ChristaMaria.
      Ich fände es echt schade, wenn ich eine 3kg Maine Coon habe :D würde sie aber genauso lieben! :love:

      Ja Kassandra, das war immer mein Traum! Meine Eltern wollten nur Hunde ||Hunde mag ich auch, aber Katzen viel lieber !
      Wir hatten mal 3 Monate eine Katze, dann hat mein Stiefvater aufeinmal Allergisch reagiert...oder auch nicht...Katze musste weg.
      Liebe Grüße von mir, Theo und Lucy :catfreu:
      Etwas älter aber interessante Ansätze:

      http://www.katzennothilfe.de/felidae/katzentips/2.htm

      Folge der Frühkastration ist, daß sich die Wachstumsfugen der Knochen später als normal schliessen, die Tiere werden infolgedessen größer.


      Mit 7 Wochen oder 7 Monaten kastrierte Kater weisen im Alter von 22 Monaten ähnliche Harnröhrendurchmesser auf wie nicht kastrierte Kater. Dieser Punkt ist wichtig im Hinblick auf Harngriesbildung bei Katern.

      Während sich bei nichtkastrierten Katern im Alter von 22 Monaten der Penis vollständig aus dem Präputium (Vorhaut) vorlagern läßt, ist dies nur bei 60% der mit 7 Monaten und bei keinem der mit 7 Wochen kastrierten Tieren möglich. Langfristige Effekte dieser Entwicklungsstörung sind noch nicht abzusehen. Dasselbe gilt für den Harnröhrendurchmesser weiblicher Katzen, der im Alter von 22 Monaten nach Kastration im Welpenalter deutlich
      geringer ist als bei nicht kastrierten Tieren. Unerwünschte Folgen der Kastration, auch im späteren Lebensalter, sind insbesondere bei langhaarigen Rassen qualitative Fellveränderungen ("Welpenfell"). Zusammenfassend
      sind diese Ergebnisse dahingehend zu beurteilen, dass soweit bisher bekannt ist, die Frühkastration von Katzen keine unmittelbaren Schäden verursacht, aber das Erscheinungsbild, das Verhalten und möglicherweise auch einzelne Organfunktionen im Erwachsenenalter von denen geschlechtlich intakter Tiere abweichen.