Kastration-Früh/Spät- Maine Coon (Spätentwickler)

      Kastration-Früh/Spät- Maine Coon (Spätentwickler)

      Hallöchen,

      Ich habe große Sorgen, dass meine beiden sich früher oder später besteigen. Wäre überhaupt nicht schön, da es Geschwister sind.
      Nun habe ich bereits oft gelesen, dass Maine Coon, schwerwiegende Probleme im Alter bekommen, wenn man sie unter 12 Monaten kastriert. Am besten noch später.
      Die Theorie: Die Rasse ist mit 12 Monaten noch nicht ausgewachsen. Lässt man die Kastration zu früh durchführen, bleiben Harnwege und weitere Organismen unterentwickelt, was dementsprechende Folgen hat.

      Nun bekommt man eine wirkliche Rassekatze fast ausschließlich kastriert- und das mit 13 Wochen.
      Also was ist nun das wahre?

      Habe das Thema mit meiner Tierärztin besprochen und sie hat mir die Pille für die Dame empfohlen.
      Den kater soll ich einfach "lassen".

      Habt Ihr da Erfahrungen?
      Liebe Grüße von mir, Theo und Lucy :catfreu:
      Ich würde sie kastrieren und aus Erfahrung so bald wie möglich. Die Pille hat zumindest bei Menschen und Hunden schwerwiegende Nebenwirkungen was bei mir zu dauerhafter Migräne geführt hat, um den grössten Punkt zu nennen, und meine Hündin bekam davon eine vereiterte Gebärmutter, sie lebte zum Zeitpunkt der Einnahme noch nicht bei mir.

      Es ist immer ein abwägen von vor und Nachteilen bei Hunden bin ich kastragegner weil man bei Hunden einfach mehr Einfluss auf das Verhalten hat. Bei Katzen bin ich dafür, weil Katzen einen anderen Organismus haben und es sowieso zu viel Elend gibt. Wenn ich meinem Hund ne läufige Dame vor die Nase stell kann ich es ihm verbieten und es funktioniert das ist bei Katzen nicht der Fall.
      Ich kenne viele Maine Coon Katzen die eben so früh kastriert worden sind. Und die haben weder spätfolgen noch wachstums probleme.

      Da die bis zu 5 Jahre wachsen ist es quasi unmöglich zu warten bis sie voll entwickelt sind.

      Meine Sibirischen habe ich mit 5 Monaten kastrieren lassen. Da ich mein Mädel erst mit Option gekauft haben das ich auch in einen Verein starte und Züchte (habe mich aber nun aus vielen gründen dagegen entschieden daher Kastration mit 5 Monaten. Auch die Sibirischen wachsen bis zu 5 Jahre.

      Ich selber habe tatsächlich auch noch nie in anderen Foren oder Facebook gruppen gehört das es für Coonis schädlich wäre.

      Bei meiner Glöckchen auch Cooni habe ich damals auch auf raten eines anderen TA`s (inzwischen gewechselt da zu alte ansichten) gewartet wegen auswachsen und Rolligkeit und was war? Damals ist die schon mit 6 Monaten Rollig geworden ist. Und nach der Rolligkeit 3 Zysten... Daher würde ich nie wieder bis zur Rolligkeit warten.

      Was ich oft gelesen habe wenn man einen Potenten Kater hat muss man die Pille öfters geben also wöchentlich... und wenn die Katze mal Haarballen ausbricht usw... es gibt tatsächlich öfters bei züchtern Katzen die ungeplant gedeckt werden trotz Pille.. Fände alleine das Risiko da es Geschwister sind viel zu groß
      Frühkastriert hat ja ne relativ lange Spanne. Absetzen von Mutti bis Pupertät setzt ein. Also Irgendwas zwischen 10-14 Wochen und 4-21 Monaten.

      Individuell verschieden. Im Tierschutz kastrieren die wohl meist recht früh, also vor Abgabe an die Halter. Allerdings nicht alle und nicht immer. Also gehen da die Meinungen wohl auch auseinander.

      Kommt halt auch drauf an was man haben will. Ich hab da leider keine eigenen Erfahrungswerte.
      Bei einer speziellen Rasse kann ich es jetzt auch nicht sagen. Bei Mephisto hätte meine TA gerne etwas länger gewartet, da wir keine weibliche Katze haben wäre das auch kein Problem gewesen. Wir haben ihn dann letztlich mit etwa 9 Monaten kastrieren lassen, ging nicht anders. Er wurde unerträglich :D
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen
      Dann werde ich mir wohl einen anderen TA besorgen müssen. Das Risiko ist mir einfach zu groß.
      Leider fand ich sehr viele negative Ansichten zu dem Thema, deswegen die Frage. Ich konnte mitlerweile aber wohl genauso viele positive finden.
      Dann muss ich nur noch einen TA finden, der sich damit auskennt :D
      Liebe Grüße von mir, Theo und Lucy :catfreu:
      Die coonies von meinem ex und mir wurden auch mit etwa 9monaten kastriert dakota fing an zu schreien... den beiden geht es jetzt mit fadt sechs jahren bombig keinerlei Nachwirkungen festzustellen
      nadine und ihre beiden coonie jungs ^^

      "ohne meine jungs wäre das leben oft einfacher, dafür aber wesentlich langweiliger und um einiges ärmer :heart: "
      Die Vereine sind großteils alle dafür, Berichte findet man auf deren Homepage. Ich bin später sowieso einmal beim doc, dann frage ich nochmal.
      Mir hat der TA gesagt, dass es nicht gut ist, so früh. Vielleicht führt sie es ja trotzdem durch. Ist ihr Geld..
      Ansonsten werde ich schon jemanden finden.
      Behinderte Katzen kann ich nicht verantworten! Auch so, bräuchte ich keine Verstärkung mehr.
      Liebe Grüße von mir, Theo und Lucy :catfreu:
      Beide sind jetzt genau 4 Monate (*10.06.).

      Ich möchte die Kröte auch nicht schlecht machen! Aber das Risiko ist bei Geschwistern nunmal sehr hoch, man würde es quasi provozieren.
      Behinderte Katzen sind bestimmt genauso liebevolle Tiere, müssen aber nicht mit Absicht erzeugt werden ;(
      Liebe Grüße von mir, Theo und Lucy :catfreu:
      Die Pille und die Spitzen unterdrücken die Rolligkeit, richtig. Sie bringen aber auch den Biorythmus des Tieres komplett durcheinander. Also ist das eine kurzfristige Lösung für Züchter, um ihrer Katze mal eine Wurfpause zu verschaffen. Ersatz für die Kastration ist das nicht. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die Hormone der Entwicklung der Katze mehr schaden könnten als eine Kastration.

      Ich würde das nicht geben wollen.
      So, die beiden sind gerade geimpft worden und durchgeckt.
      TA meinte, sie kastriert mir die, so wie ich das möchte.
      Empfehlen würde sie es aber erst ab dem 7-8 Monat.
      Ihre Begründung liegt beim Kater, die Katze könnte man ohne bedenken früher kastrieren.
      Der Penisknochen hat wohl ein löchlein für die Harnröhre..an dieser Stelle gibt es wohl vermehrt Verengungen die operiert werden müssen.
      Aus ihrer Erfahrung haben das nicht alle frühkastrierten Maine coon. Wenn aber eine OP ansteht, dann zu 95% frühkastrierte.
      Das Risiko gehen Züchter wohl ein, damit ihre Zucht "geschützt" ist.
      Weibchen hätten das Risiko, dass sie kleiner werden könnten als gedacht. (Hier wollte sie sich aber nicht auf Schulmedizin beziehen).
      Die Pille würde sie mir für 2 Monate empfehlen bis zur Kastration. (Ab dem 5. Monat).

      Sicher bin ich mir noch nicht.. Sie scheint mir aber wirklich sehr kompetent zu sein.
      Liebe Grüße von mir, Theo und Lucy :catfreu:
      Ich habe von vielen seriösen Maine Coon Züchtern gehört, die inzwischen ihre Tiere nur kastriert abgeben, d.h. Frühkastriert. Kitten verkraften eine solche OP besser und all die gesundheitlichen Risiken wie hier bereits erwähnt, treten nicht ein. Nun bin ich keine TÄ und kann nur Gehörtes und Gelesenes weitergeben, aber hinsichtlich der Frühkastration hat sich rasseübergreifend die Meinung geändert.