Semmel humpelt. Hilfe!!

      Semmel humpelt. Hilfe!!

      Hallo Leute,

      ich hoffe, dass ich es einigermaßen richtig gemacht habe: Heute morgen bemerkte ich, dass Semmel humpelte. Ich habe mir sein Pfötchen angesehen und nichts bemerkt: Kein Fremdkörper erkennbar, keine Schwellung, keine Wunde. Ich vermute, dass es heute Nacht passiert ist, als er zwischen mir und meiner Tochter eng angekuschelt geschlafen hat. Der Arme!!

      Daraufhin habe ich ihn gefüttert (Appetit hatte er!) und ihm Hausarrest verpasst. Er hat dann bis Nachmittag im Bett verbracht. Als er dann irgendwann herunterkam um zu fressen und immer noch humpelte, da habe ich ihm eine halbe Dosis Metacam gegeben. Nun will ich bis morgen warten und wenn er dann immer noch humpelt, dann mit ihm zum Arzt. Was meint ihr?

      Liebe Grüße Astrid

      Danke Morneos!

      Ich werde es Semmel ausrichten. Mittlerweile läuft er wieder normal und hebt die Pfote nur noch leicht an, wenn er sitzt. Ich bin guter Hoffnung, dass er morgen wieder in Ordnung ist. Vielleicht wirkt aber nur noch das Metacam (halbe Dosis heute Nachmittag).

      Bin mal gespannt, ob er sich in mein Bett traut. :)

      Liebe Grüße Astrid

      Selbstgespräche..

      Hallo Leute,

      hier ist ja mal wieder vollkommen tote Hose. Trotzdem mein Bericht: Semmel humpelt immer noch. Es ist unverändert. Beim Strecken fährt er bei der betroffenen Pfote die Krallen nicht aus und er hebt die Pfote beim Sitzen an. Beim Laufen belastet er vorsichtig. Ich habe den Eindruck, dass er nach ein paar Schritten normal läuft. Gefressen hat er gut. Ich gebe ihm noch bis heute Mittag, dann geht es zum Tierarzt. Oje. Das ist für ihn der Horror.

      Liebe Grüße Astrid
      Hallo Astrid,

      ja hast recht, ist etwas Flaute im Forum zur Zeit.

      Wir drücken dem Semmel die Daumen das er nur eine Prellung oderso hat, Bänderrisse und Brüche braucht der arme Kerl nicht :daumen: *Daumendrück*

      Viel Erfolg Euch Beiden und das es nicht so teuer wird.

      Wir schreiben momentan auch nicht soviel, weil der Rechner meist aus ist, gucken immer mit Handy oder Tv. Musste aber gestern dann mit dem Handy tippern als ich Semmels Malheur las.

      Einen schönen Tag Euch!
      Liebe Grüße, MorNeo!
      Hey ihr! :howdy:

      Mich schafft die Arbeit derzeit... :gääääähn: Aber nun darf ich das lange Wochenende genießen und werde mich mal durch ein paar Themen wühlen (ja, ein paar gibt es durchaus, die ich noch nicht gelesen habe ;) )


      Astrid das mit dem Humpeln von Semmel klingt jetzt nicht dramatisch, da er isst und sich noch bewegt, aber gut klingt es auch nicht. Irgendwas muss ja passiert sein und es dauert hat... das ist nicht gut. Ich glaube ich würde es vom TA abchecken lassen.

      Wie geht's ihm denn jetzt?

      Wenn ihr ihm eingequetscht hättet beim schlafen, dann hätte er und auch ihr das sicher gemerkt und er gejault und hätte versucht zu gehen...
      Liebe Grüße, Jazzy

      ...mit Tigerdame Lina, spanisches Glücksmädchen Marie & der kleinen frechen bezaubernden Saphi


      für immer im <3 und unvergessen Tildi <3
      Hallo Leute,

      danke morneos und Jazzy für euer Mitgefühl!! Semmel geht es besser. Wir waren gestern beim Arzt und erwartungsgemäß hat er sich nicht gut aufgeführt. Beim Tierarzt macht er immer einen auf nasser Sack. Dies gilt aber nur, so lange nicht versucht wird, irgendetwas anzugucken oder gar abzutasten. Dann wird er zum zeternden, fluchenden, spuckenden und leider auch sehr kratzigen und beißenden Monster.

      Trotzdem hat er zwei Spritzen bekommen (drei Leute haben es mit vereinten Kräften geschafft). Es war unmöglich, die Pfote zu untersuchen. Daher: Antibiotikum und Metacam. Er ist schon wieder ganz normal und heute durfte ich - rein zufällig - sogar die Pfote angucken. Sieht aus wie eine kleine Wunde, die verkrustet ist.

      Die Tierärztin hat ihm Hausarrest verordnet, was er natürlich hintertreiben konnte, als mein Mann mit einem Brett durch die Haustür kam.

      Die Strategie der Ärztin war eigentlich, ihn schmerzfrei zu bekommen, damit sie ihn am Samstag untersuchen darf. Wenn seine Pfote morgen allerdings so gut aussieht wie heute, werde ich mir (und vor allem Semmel) diesen Gang ersparen.

      Liebe Grüße Astrid
      Hallo Leute,

      gestern habe ich bei Semmel auf das Schmerzmittel verzichtet und heute humpelt er trotzdem nicht. Lediglich das "Krallen ausfahren" beim Strecken sieht etwas vorsichtig auf der rechten Seite aus, allerdings hat er sich kurz danach die Krallen gewetzt - das geht schon wieder.

      Ich beobachte ihn noch ein paar Tage. Immerhin wäre es noch möglich, dass nur das Antibiotikum eine Entzündung unterdrückt. Wir konnten ihn ja nicht untersuchen und daher wissen wir nicht, ob sich ein Fremdkörper in der Wunde befindet.

      Liebe Grüße Astrid
      Hallo Astrid,

      freut mich zu hören, dass es deinem Semmel etwas besser geht. :knuddl:

      Oh je, es ist so schlimm mit dem kleinen Kerl zum Tierarzt zu gehen... Das ist natürlich nicht gut, weder für Semmel noch für dich, aber auch nicht um eine Diagnose zu bekommen. Denn man fragt sich ja schon, was ist mit ihm, was hat er gemacht und könnte dann gezielter behandeln.

      Ich wünsche ihn weiterhin gute Besserung! Das er bald wieder richtig fit ist und ein weiterer Tierarztbesuch erspart bleibt.

      Vielleicht hast du ja nochmal die Möglichkeit seine Pfote genauer unter die Lupe zu nehmen.

      Hat er nach wie vor Hausarrest? Wie kommt er damit klar?

      Einen entspannten Sonntag euch! :)
      Liebe Grüße, Jazzy

      ...mit Tigerdame Lina, spanisches Glücksmädchen Marie & der kleinen frechen bezaubernden Saphi


      für immer im <3 und unvergessen Tildi <3
      Hallo Jazzy,

      danke, dass du nachgefragt hast!

      Ja, ich darf mir seine Pfote anschauen, wenn er ganz entspannt ist. Sieht ganz normal aus - eine Kruste auf einer kleinen Wunde. Allerdings ist die Wunde am Rand der Pfotenunterseite, so dass theoretisch ein Teil durch Fell verdeckt sein könnte. Man darf aber schon wieder anfassen. Ich glaube im Moment, dass es nun von alleine heilt. Man weiß ja, wie sehr eine klitzekleine Wunde unter dem Fuß weh tun kann.

      Liebe Grüße Astrid