Verhalten nach Schädel Hirn Trauma durch Autounfall

      Verhalten nach Schädel Hirn Trauma durch Autounfall

      Hallo ihr Lieben,
      vielleicht hat jemand von euch auch schon diese unschöne Erfahrung durchlebt und kann mir Rat geben?

      Vor 4 Wochen wurde mein Kalli von einem Auto angefahren. Er hatte schwere Kopfverletzungen, aber NICHTS gebrochen. Dank einem jungen Pärchens, das sah, dass er noch lebte, mich suchte und fand, dem enormen Lebenswillens dieses mutigen Männleins, einem tollen Tierarztteam und einer großen Portion Glück haben wir schon viel gemeistert. Körperlich hat er sich gut erholt (auch das Auge konnte erhalten bleiben), aber sein Verhalten macht mir Sorgen. Es gibt quasi ein Wesen vor und nach dem Unfall. Ähnlich wie bei einem Menschen nach SHT, Schlaganfall oder Hirnblutung, hat er viele Gedächtnislücken. Nach und nach kommen manche Dinge wieder z.B. ach ja ein Ball, oder eine Feder...ich war ja Jäger, er putzt sich wieder, Katzenklo ist kein Problem...nur zukratzen darf ich machen, gestern ist er zum ersten Mal wieder auf eine Türklinke gesprungen um die Tür zu öffnen...also auch anstrengende Dinge kommen wieder.

      Was mir im Moment die größten Sorgen bereitet:
      -er frißt kaum...von stückig bis flüßig, über verschiedene Futtersorten und Selbstgekochtes hab ich schon vieles ausprobiert...das Einzige, was er zu sich nimmt sind "dreamies" (eigentlich nur Leckerchen ohne viel Nährwert) und nur so viel, dass er nicht verhungert und am Liebsten wenn ich daneben sitze.

      - er erkennt (oder akzeptiert) seinen Kumpel Mölli nicht mehr. Vor dem Unfall war er sein Spielkamerad und Verbündeter. Je nach Tagesform verhält er sich nun unterschiedlich. An guten Tagen ignoriert er ihn, windet sich regelrecht aus Möllis Schmuseversuchen heraus...an schlechteren Tagen wie heute, haut er einfach drauf los und das so massiv, dass ich die Beiden wieder trennen muss.
      Vor dem Unfall war ich eigentlich nur sein Dosen und Türöffner, seit dem Unfall ist er ein großer Schmuser geworden, der fast in mich hineinkriecht...
      Bin ich vielleicht das Übel zwischen den Beiden? Braucht es nur noch viel Zeit?

      Fühle mich am Ende meiner Ideen und ziemlich ratlos :brokenheart:

      Liebe Grüße
      Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe, ich schwör´s euch. (Rainer Maria Rilke)
      Hallo, liebe Kalli&Mölli,

      leider kann ich Dir dazu keinen Rat geben.

      Nur so viel:


      Neo war vor einiger Zeit plötzlich schwer erkrankt, danach wurde er richtig doll verschmust und seitdem kommt er jede Nacht zu uns ins Bett. War wohl für ihn auch ein traumatisches Erlebnis, so wie Dein Kalli eines mit dem Unfall hatte.

      Wir wünschen Euch allen, das alles wieder gut wird!

      LG,

      Mornema
      Liebe Grüße, MorNeo!
      Danke für die Wünsche mornema :)

      Ist aber interessant für mich, zu lesen, dass auch eine andere Erkrankung die Katz zum Schmuser macht...das mit dem ins Bett kommen erlebe ich auch seit dem.

      Das meinte ich im Beitrag, ob ich das Übel bin? Da Kalli so fixiert auf mich ist, will er seinen alten Kumpel nicht mehr?

      Vielleicht brauche ich wirklich mehr Geduld...was sind schon 4 Wochen nach so einem Trauma...nur der "verstoßene" Mölli tut mir da auch sehr leid.

      Liebe Grüße
      Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe, ich schwör´s euch. (Rainer Maria Rilke)
      Irmgard, lass Dich erstmal ganz feste drücken! :knuddl:

      Wirklich schlimm, was Euch und besonders Deinem Kalli zugestoßen ist! Gut, dass man sich so schnell um ihn gekümmert hat. :schnief:

      Leider kann ich Dir keinen wirklichen Rat geben, da ich solches - zum Glück - nicht erlebt habe.

      Aber sicher war es für Kalli ein traumatisches Erlebnis und er scheint verunsichert und sucht deshalb Deine Nähe, Schutz bei Dir und kann vielleicht seinen Kumpel Mölli nicht ganz einordnen. Vielleicht reagiert Mölli auch anders auf ihn, weil er sich anders verhält und das verunsichert ihn?

      Hat denn der Tierarzt etwas feststellen können, ob mit seinem Köpfchen soweit alles in Ordnung ist (Wahrnehmung etc)?

      Wahrscheinlich braucht er einfach Zeit. Wichtig ist nur, dass er isst... Kann gut verstehen, dass Du Dir langsam keinen Rat mehr weißt. Mal mit Thunfisch versucht?

      Ich wünsche Kalli gute Besserung und drücke ganz feste die Daumen, dass er wieder der Alte wird! :daumen:
      Liebe Grüße, Jazzy

      ...mit Tigerdame Lina, spanisches Glücksmädchen Marie & der kleinen frechen bezaubernden Saphi


      für immer im <3 und unvergessen Tildi <3
      Liebe Jessi, danke schön :)

      es war eine schreckliche Zeit. Auch hatte ich Kalli von Anfang an zu Hause, da es hier keine Tierklinik gibt. Die Tierarztpraxis zu der ich gelangt bin, hat aber 24 Stunden Bereitschaftsdienst und das war schon ein beruhigendes Gefühl.

      Die Geschichte mit dem Pärchen das so toll reagiert hat, ist eine Besondere...habe sie später über FB per Aufruf gefunden um mich bedanken zu können. :heart:

      Als Mölli den Kalli zum 1. Mal gesehen hat, ist er 3 Meter zurückgewichen. Er sah aber auch aus, wie aus einer Horrorshow entsprungen, allein, dass man nach 2 Wochen kaum noch was von den Verletzungen gesehen hat, war Wahnsinn. Solange Kalli nach Blut und Medizin gerochen hat, hatte Mölli eindeutig Angst vor ihm. Doch seit Tagen ist das vorbei und seine Schmuseversuche grenzen schon an Aufdringlichkeit.

      Habe die Beiden eben wieder zusammen bei mir gehabt, ich glaube da ist eine gehörige Portion Eifersucht mit im Spiel... ?(

      Zum TA müssen wir Freitag wieder, da wird das Auge kontrolliert. Werde auch den Kiefer nochmal nachsehen lassen und fragen wie lange es braucht, bis so ein Gehirnchen wieder komplett abgeschwollen ist...da kann man ja nun mal nicht hineinsehen.

      Wenn ich da uns Menschen sehe...puh, wir lägen immer noch auf der Intensiv-oder Krankenstation.

      So werde ich weiter Geduld üben und ich habe an euch ja auch Menschen gefunden, die mir das sehr erleichtern...dafür mal ein Danke schön. :heart:

      Liebe Grüße
      Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe, ich schwör´s euch. (Rainer Maria Rilke)