Clickern - Erfahrungen und Anregungen

      Clickern - Erfahrungen und Anregungen

      Da ich mit meinen Katzen ein bisschen Clickere, hat Jazzy angeregt, hier einen Thread zu eröffnen, was ich gerne tue!

      ​Bei mir hat das eher zufällig angefangen. Da meine Julie am Anfang noch recht scheu war, habe ich mich einfach auf den Boden gesetzt und ihr Leckerlis (Trockenfutter, dafür tut sie alles!!) gegeben. Die hab ich ihr dann auch auf meinem Schoß gegeben und dann immer auf die andere Seite von meinen Beinen. Sie ist immer den Leckerlis hinterher gesprungen. Dann hab ich immer HOPP dazu gesagt, und dann ist sie auf Kommando über meine Beine gesprungen.
      ​Dann hab ich meine Beine durch den Rascheltunnel ersetzt und mir einen Clicker gekauft.
      ​Als nächstes hab ich mit ihr geübt, durch den Rascheltunnel zu laufen. Also Leckerli in den Rascheltunnel gelegt usw.
      Sie ist immer supermotiviert dabei und begreift so einfache Dinge innerhalb weniger Minuten. Damit es richtig sitzt, muss ich die Dinge dann schon öfter wiederholen.
      ​Das nächste Kommando war dann SITZ, dann MÄNNCHEN und aktuell üben wir, durch einen Reifen zu springen. Ja, ich hab mir ein bisschen Agility-Zubehör für Hunde angeschafft :D

      ​Mit Mickey hab ich erst später angefangen. Der hat nicht sooo viel Spaß daran. Er kann jetzt HOPP über den Rascheltunnel und SITZ. Bei ihm benutze ich noch keinen Clicker, da ich noch auf der Suche bin nach einem Clicker, der anderes klingt, damit die Katzen ihn nicht verwechseln.
      ​Es funktioniert auch nur mit einer bestimmten Sorte Leckerlis, die er mag, aber Julie nicht. Sonst rennt sie ihm immer in die Quere und staubt die Leckerlis ab, weil sie einfach viel schneller ist als er :P

      ​Eigentlich sperrt man ja eine Katze aus, wenn man mit der anderen übt, aber das funktioniert bei meinen nicht, da sie so irritiert sind, wenn eine ausgesperrt ist, dass sie sich nicht mehr aufs Clickern konzentrieren.

      ​Ich mache das also ganz ohne Druck (für mich) und je nach Lust und Laune :)
      Danke für deinen Erfahrungsbericht! :)

      Kuscheltiger schrieb:

      ​Das nächste Kommando war dann SITZ, dann MÄNNCHEN und aktuell üben wir, durch einen Reifen zu springen. Ja, ich hab mir ein bisschen Agility-Zubehör für Hunde angeschafft


      Und wie genau machst du das, dass sie verstehen, dass sie sitz und mannchen machen und eben nicht nur nach dem Leckerlie greifen?

      Bei jeder Aktion oder mit Gabe des Leckerlies klicken?

      Pfötchen geben finde ich ja auch cool oder eine Rolle auf Kommando machen. Die Rolle macht Marie ja auch so immer schon, wenn sie sich einschmeichelt, weil sie essen möchte. :D
      Liebe Grüße, Jazzy

      ...mit Tigerdame Lina, spanisches Glücksmädchen Marie & der kleinen frechen bezaubernden Saphi


      für immer im <3 und unvergessen Tildi <3
      Morpheus lernt jetzt auch schon seit Wochen "Pfötchen geben", aber sobald ich seine Pfote halte und sage "Fein gibst du Pfötchen", legt er sein Kopf mit in die Hand und leckt meine Pfote :D

      Aber das wird schon noch :)
      Ich bin nicht da! Ich bin mich suchen gegangen, falls ich wieder da bin, bevor ich zurückkomme, sagt mir bitte, ich soll auf mich warten! :D
      Also ich verbinde schon jedes Kommando mit einem Zeichen und ich versuche, unterschiedliche Tonfälle zu verwenden.
      Durch den Tunnel laufen heißt z.B. Tunnel und ich klopfe kurz auf den Eingang des Tunnels. Sitz heißt Siiiiiitz und ich hebe den Zeigefinger. Sobald sie dann das Kommando im Ansatz ausführen, clicke ich, und danach gibt's dann das Leckerli. Also beim Tunnel clicke ich z.B. schon, wenn sie in den Tunnel reinlaufen und das Leckerli gibt's dann logischerweise erst, wenn sie wieder draußen sind. Das ist auch der Sinn des Clickerns, dass man sofort clickern kann, wenn die Katzen das gewünschte Verhalten zeigen, während das Leckerli immer erst verzögert kommt. Ich habe gelesen, dass die Katzen am schnellsten lernen, wenn die Belohnung (also der Click) innerhalb einer Sekunde nach Ausführung kommen und das schafft man mit dem Leckerli gar nicht.)
      Bei Sitz hab ich einfach immer wieder Sitz gesagt, bis sie sich mal hingesetzt haben, dann geclickt, dann Leckerli. Dann Verknüpfen sie das Kommando bald mit dem gewünschten Verhalten. Bei Julie geht das echt ratzfatz.
      Bei Männchen hab ich halt die Hand hochgehalten. Julie griff natürlich erstmal nach dem Leckerli. Das mache ich halt solange verbunden mit dem Kommando, bis sie das Kommando dann verstanden hat. Bei Männchen hats etwas länger gedauert als bei Sitz.
      Beim Reifen halte ich halt den Reifen vor die Katze und das Leckerli dahinter. Sie ging dann erst immer wieder vorbei, aber sobald sie durchspringt, clicke ich.
      Huhu... Habe das Thema endlich gefunden. Mit Sammy Clicker ich auch. Was ich ihm schon bei gebracht habe ist Sitz. Das kann er nun so auch einfach neben bei wie ein Hund. Zb. wenn es fressen gibt ist er immer der stürmige und kann es nicht abwarten, so sage ich Speziell zu Ihm "Sammy Siiitz" und er wartet wie Baghira. Baghi hat gar keinen Spaß am Clickern, da lasse ich es auch. Ich brauche auch die beiden nicht trennen, da Baghi eh die meiste Zeit des Tages verpennt :)
      Jetzt bin ich mit Sammy bei Pfötchen zu geben, habe mir schon viele Videos angeschaut, und Bücher durch gelesen. Ich mache es nun so, nehme das Leckerli in die rechte Hand, quasi halte ich es mit dem Daumen unter der Hand feste und lege sie auf den Boden, er muss dann mit der Pfote meine Hand berühren, und in dem Moment schon Clicker ich erst und dann gibt es das Leckerli. Achso, dazu sage ich dann Pfötchen. Wir sind bei Pfötchen noch in der Anfangsphase. Es macht aber super Spaß mit Sammy.
      Hallo zusammen,

      Also wir haben auch von Anfang an geclickert. Machen wir aktuell mehr oder weniger oft. Hatten am Anfang nur einen Clicker, mittlerweile zwei mit Stick. Sie können TOUCH (das Ende des Sticks mit der Nase anstupsen), sitz, Komm und Hoch, bei Fuß laufen haben wir grad angefangen.

      Haben erst beide separat trainiert, aber das geht auch zusammen mit Namenszusatz und der andere wird dann belohnt, weil er wartet und nicht mitmacht.

      Wir haben eher das "Problem" das unsere beiden KEINE Leckerlis mögen, bis jetzt war noch gar nichts dabei, außer eben Frischfleisch.

      Ich finde Clickern toll. Nicht nur weil es schön ist, wenn sie auf Kommando was machen, sondern auch weil sie die Kommunikation zwischen Mensch und Tier ausbaut. Ist natürlich etwas zeitaufwendig mit dem anttainieren neuer Sachen, gerade die Dinge die für den Tierarzt förderlich wären, lassen sich nicht Mal eben aneignen, also da braucht es viel Zeit und Geduld denen beizubringen was man von ihnen will.