Der Morgen an der Tür

      Der Morgen an der Tür

      Hallo liebe Fories,

      ich schlafe im Schlafzimmer, die Katzen meist im Wohnzimmer. Jeden Morgen spielen wir das selbe Spiel. Ich wache auf, atme zweimal und die Randale an der Tür beginnt. Vorher machen sie gar nichts, sie warten damit, bis ich aufgewacht bin. Sie wecken mich also nicht, aber sobald ich wach bin, geht es los. Luchs wirft sich mit dem Körper gegen die Tür, Teddy maunzt, wer von beiden die Tür dann mit den Pfoten streichelt weiß ich nicht, aber im Zweifel vermutlich beide. Dann wechseln die Aktionen von ihnen durch. Sie machen bei der Aktion nichts kaputt. Sobald ich draußen bin, hören sie auf. Schnurren. Dann fall ich fast über sie drüber, weil sie um mich herum kreisend laufen. Oder wahlweise halt Achter durch meine Beine ziehen, während ich gehe. Ob ich sie nun begrüße oder ignoriere, die kreisen so oder so weiter. Futter wollen sie allerdings nicht. Nach ein paar Minuten gehen sie ihrer Wege.

      Angeblich würden sie damit aufhören, wenn man ignoriert, dass die da sind. Also hab ich das mal probiert. E-Book-Reader unter der Bettdecke lesend mal gewartet, wie lange es dauert. Nach 20 Min. verziehen sie sich tatsächlich. Wenn ich aufstehe und zur Tür gehe, geht es wieder los. Also stehen geblieben und gewartet. 10 Min. dann war Ruhe, ein Schritt zur Tür und es ging los. Ich gebe zu, dann hab ich kapitulliert und bin raus zu ihnen. Beim Badezimmer machen sie es ähnlich aber kürzer. Sobald sie riechen was ich mache oder die Dusche hören ist denen ja klar: "Die kommt da erstmal nicht wieder." Da dürfen sie auch nicht mit, finden sie doof.

      Ich vermute es stört sie nicht, dass sie nicht in den Raum dürfen, sobald ich draußen bin, ist ihnen die Tür egal. Es stört sie, dass sie mich nicht kriegen oder sehen können. Anhängliche kleine Monster eben.

      Hauptfrage: Kann ich es dann vergessen, ihnen das ab zu gewöhnen, oder hab ich trotzdem Chancen, wenn die Motivation nicht ist, da rein zu kommen, sondern mich da raus zu bekommen? Richtig versuchen, mit ignorieren, bis es sie anödet, kann ich das allerdings erst wieder im Urlaub. Wenn ich zur Arbeit muss, fehlt mir da morgens die Zeit, zu warten, bis sie still sind. Ich reagier zwar nicht, aber ich steh eben auf und komm da raus. Ich denke das belohnt sie automatisch für diese "Randale", nenne ich das mal.

      Am Anfang hatte ich noch Angst sie kriegen die neue Tür irgendwie an der Oberfläche kaputt. Kontrolliert, war ne gute Entscheidung massiv zu kaufen. Kein Kratzer dran. Also eigentlich könnten sie weiter machen, weil ich damit leben kann. Wenn ichs aber weg bekomme, bin ich auch nicht böse drum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Anke“ ()

      Meine ehrliche Antwort:
      Lasse sie doch,solange sie nix kaputt machen.Warum dürfen sie nicht mit ins Bad,wenn ich fragen darf?
      Okay,Kary muss ich das Bad immer zugänglich lassen aufgrund der Toi.Doch auch meine einstigen Katzen durften immer ins Bad.
      Das störte mich nie.Nur einmal hatte ich mich megaa erschreckt.Ich stand unter der Dusche und plötzlich stand mein nicht wasserscheuer Perserkater auch drin.Ich hatte nur einen Duschvorhang.Ist es deswegen.Wollen sie auch Spass haben,und mögen Wasser?
      Vielleicht werden sie relaxter,wenn sie wissen,was Du da drinnen machst.Klar,kann es nervig sein..wenn man morgens..WC..und die Katze sitzt schnurrend vor Dir und streift um Dich rum.Doch hab mich dran gewöhnt. :)
      Ignorieren würde ich sie nicht,sei doch froh,das sie so anhänglich sind;-)
      Ich habe alles offen im Bad. Also sone offene, begehbare Dusche. Keine Tür oder Abtrennung, nichtmal ein Duschvorhang. Sie wären mir auch beim schminken oder anderen Sachen permanet im Weg, eben weil sie so anhänglich sind. Für meine großen Geschäfte bin ich lieber ganz alleine. Persönliche Preferenz. Da brauch ich keine Zuschauer. Ich will mir beim duschen, auch nicht immer die Katzen von der Pelle halten. Mit waschen, will ich sie allerdings auch nicht. Ich glaube nicht, dass meine Pflegeprodukte in Fell so vorteilhaft wirken würden. Die zwei wissen einfach weder was respektvoller Abstand ist, noch wie man den einhält. Wäre mir zu anstrengend.
      Ich kannte das von anderen auch nicht anders. Katzenklo (meist nur eins) im Badezimmer, bei allen eigentlich. Bei mir halt nicht. Ein Klo im Arbeitszimmer, Nummer zwei im Wohnzimmer, Nummer drei steht im Esszimmer. Natürlich NICHT direkt am Esstisch. Auch ich habe gewisse Grenzen. Muss ja nicht sein.
      Also ich mache nie eine Tür auf solange kassandra maunzt (mehr macht sie nicht)
      Bin da hundegeschädigt und mache da nicht viel unterschied :D sie hält das schon aus.
      Ich hau einmal kräftig gegen die Tür warte kurz ab (wenn sie ruhig ist) und gehe dann hinein. Es hat zwar ein bisschen gedauert aber jetzt ist sie still.
      Die Badezimmertür wird aktuell von beiden komplett in Ruhe gelassen. Schlafzimmer-morgendliches Empfangskomando, hab ich noch immer. Aktuell steh ich einfach auf, verlasse das Schlafzimmer. Mach das Licht an und begrüße die zwei kurz. Dann geh ich meine Runde oder aufs Sofa, Tee/Kaffee trinken. Die zwei hopsen derweil in der Wohnung rum. Ich glaube zwar nicht, dass sie sich die Aktion so abgewöhnen, aber ich käme zu spät, wenn ich abwarte, bis die still sind. Also Zwischenlösung. Ignoriere das Problem, vielleicht verschwindet es von alleine.

      Nicht sonderlich konsequent von mir, werde berichten ob es trotzdem zufällig Erfolg bringt.
      Heute war ich gegen halb vier mal kurz auf dem Klo. Dann bin ich wieder zurück ins Bett. Die beiden haben geklopft. Darüber bin ich allerdings wieder eingepennt, zu k.o. Also keine Ahnung wie lange sie es ausgehalten haben. Als ich gegen acht Uhr wieder wach war. Hörte ich, nachdem ich aufgestanden bin, lediglich ein zaghaftes Miau. Beide saßen vor der Tür, als ich diese geöffnet habe.

      Fortschritt oder Zufall? Keine Ahnung. Ich erwarte den morgigen Morgen. Dann wird es sich zeigen.
      Ignorieren geht aber aber anders
      als nach dem kratzen zu streicheln.

      Streicheln ist bei der Tiererziehung in der Wirkung ein Lob.
      :( = kontraproduktive Wirkung
      Greets
      Blaubande :catfreu: :catfreu: :catengel: mit mir
      __________________________________________
      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen :S ,
      müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken :huh: .
      Ich streichel sie nicht für das kratzen. Ich mach das Licht an, geh vor, sie folgen und streichel sie dann als "Guten Morgen". Ich finde es nicht sinnvoll, sie bis nach dem füttern zu ignorieren. Könnte ich auch tun, aber warum sollte ich? Durch Nichtbeachtung länger als nötig bestrafen, find ich nicht okay. Sie freuen sich, mich morgens wieder zu sehen. DAS will ich ja nicht bestrafen.

      Das ich die Sache mit der Tür nicht schätze, wissen die zwei bereits. Das sie die Tür morgens blöde finden, weiß ich ja auch.

      Wenn ich abends, mittags oder sonstwann in dem Raum bin und die Tür zwischen uns schließe, passiert gar nichts. Sie machen das ausschließlich morgens. Krieg ich auch noch hin.
      Es stand nicht geschrieben, daß Du die Katzen erst wenn sie von der Tür weggehen streichelst.
      Man kann ja nur lesen was geschrieben steht :( .
      Solche Mißverständnisse machen Beratung schwer und leidig.
      Bei erfolgreicher Katzenerziehung kommt es auf jedes kleine Detail an.
      Bis nach dem Kaffe gar nicht streicheln wäre effektiver.
      Greets
      Blaubande :catfreu: :catfreu: :catengel: mit mir
      __________________________________________
      Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen :S ,
      müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken :huh: .

      Katzenfische schrieb:

      Bei erfolgreicher Katzenerziehung kommt es auf jedes kleine Detail an.
      Bis nach dem Kaffe gar nicht streicheln wäre effektiver.


      Wäre eine Überlegung wert. Ich nahm an, es wäre nicht nötig. Positiv muss die Belohnung ja auch zeitnah erfolgen. Sonst wird nicht mit der Aktion verknüpft. Somit bin ich nicht davon ausgegangen, dass ich negative Effekte länger halten muss, als zeitnah zum "Vergehen".
      Es abundzu mal zu machen wegen Zeitmangel etc bringt auch nichts wenn dann immer wenn du wissen willst warum solltest du über den türklingel Effekt lesen. Ist es eigentlich immer um die gleiche Zeit? Dann könntest du auch einfach mal zu unterschiedlichen Zeiten aufstehen und gucken wie es ist. Wenn es wegen dem klingeln ist warum sperrst du sie nicht in ein Zimmer in dem sie das nicht hören.

      Und sorry aber wenn sie wüssten das du das nicht möchtest täten sie es nicht.
      Ich habe ähnliche Probleme, die sogar noch einen Schritt weiter gehen: wenn sie hören, dass ich aufstehe (egal, ob der wecker klingelt oder ich allein wach werde) stehen drei Monster vor der Tür und Maunzen. Damit könnte ich leben, aber sie versuchen ins Zimmer zu kommen, sobald ich die Tür auch nur einen Spalt öffne. Bei drei Katern ist es unmöglich, sie daran zu hindern! Unabhängig davon, dass ich das nicht will, machen sie dabei auch meinen Lebensgefährten wach, wenn er länger schlafen kann oder mich, wenn er vorher aufsteht. Wenn du also eine Lösung gefunden hast, die gut funktioniert, sag gerne Bescheid xD
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen

      Bin mal gespannt,wenn ich eine andere Katze habe,schreib bewusst nicht neue,klingt auch doof.
      Mal sehen,wie sie so druff ist..mit wecken...Ob man es sich so erziehen kann,ist Katzen und Altersabhängig..denke ich.Ein Kitten kannste mehr prägen,als vielleicht eine 1-2 Jährige Katze.Oder hat da jemand andere Erfahrungswerte?Und mit dem Schlaf.Ich benötige diesen auchUnd das morgens meist Chaos herrscht ist normal,Frauchen oder Herrchen ist wach..und dann wird man gefordert.Wenn man dann noch zur Arbeit muss,ich weiss wovon ich spreche,entweder man fleigt fast über die Katzen..oje..Kann schief gehn.Oder man ignoriert sie.beides nciht möglich,da noch aufdringlicher..lach*
      Ist schon schwierig dies zu analysieren,weil sich jede Katze anders verhält und auch teils erziehen läss,wenn man lange genug dran bleibt.Dies sind Kannfälle aber nicht muss... :)