Einzelne Katze bzw. Kater oder Mehrkatzenhaushalt?

      Einzelne Katze bzw. Kater oder Mehrkatzenhaushalt?

      Hallo liebe Fories,

      ich selber habe ja gleich mit zwei Katzen begonnen und bin mir sicher, es werden in meiner Wohnung ohne Freigang nur Balkon, so schnell auch nicht drei werden. Die Einzeltierlösung war für mich keine Option, dafür bin ich zu berufstätig. Ich wollte nie, dass meine Katze oder mein Kater zu Hause alleine warten muss, bis ich mal geruhe wieder aufzutauchen. Daher habe ich mich relativ schnell, für ein funktionierendes Zweierteam entschieden.

      Welche Entscheidungen habt ihr getroffen und warum? Ein Katzentier oder mehrere und wie habt ihr für euch begründet.

      Ich freue mich auf einen fairen Austausch. Ich bin nicht generell gegen Einzeltiere oder große Katzengruppen. Lediglich für mich persönlich, passt mir beides grade nicht in mein Leben. Also nur Mut zu anderen Ergebnissen zu gelangen als ich.
      Ich habe mich für eine Einzelkatze entschieden da ich vorher nie Katzen hatte und meinem ungestümen Jagdhund erstmal beibringen musste das es ein Familienmitglied und kein Jagdobjekt ist. Da hätten mich zwei Katzen vermutlich überfordert. Wir haben uns für eine Katze entschieden die keine anderen Katzen mag und auch von der Pflegestelle wurde uns bestätigt das sie lieber alleine ist.

      Sie hat bei uns 24 Stunden Freigang durch eine Mikrochipklappe und in der näheren Nachbarschaft leben bestimmt 5 Katzen, wenn sie also Kontakt möchte kann sie das haben.

      Wenn sie mal nicht mehr ist könnte ich mir aber zwei durchaus vorstellen wobei ich dann ein bereits zusammengeführtes Paar nehmen würde ich traue mir eine Vergesellschaftung eher nicht zu.
      Huhu!

      Ich hatte erst nur Stinki, der sich früher in einer WG mit keinem anderen Katzentier vertragen hat, nur mit Hunden. Deswegen war er lange Einzelgänger. Dann habe ich damals Mephisto gefunden und sein Schicksal ließ mich nicht mehr los, deswegen habe ich ihn zu uns genommen. Auch bei mir dürfen die Tiere maximal auf den Balkon und lange Zeit lief es zu zweit ganz gut. Dann verstarb Mephisto plötzlich und ich wollte keine neue Katze dazu holen. Mein Lebensgefährte und meine TA haben mir allerdings ins Gewissen geredet und meinten, das sei für Stinki nicht gut. Eher zufällig habe ich Edgar gefunden und es war eigentlich klar, dass er zu uns kommt. Mehr als zwei Katzen wollte ich nie wegen der Wohnungshaltung. Die Dame von der pflegestelle hatte Edgar eine Woche zuvor mit einem anderen Kater aufgenommen und wollte die beiden lieber gemeinsam vermitteln, da der andere Kater sehr jung und unsicher sei und nicht alleine bei ihr zurück bleiben sollte. Da ich mir nicht vorstellen konnte, drei Kater zu halten, wollte ich das nicht und sie wollte mir Edgar erst dann geben, wenn auch für den anderen Kater ein Zuhause gefunden sei. Da niemand abschätzen konnte, wie lange das dauert, habe ich mich bei der Chefin "beschwert" und diese darauf hingewiesen, dass wir in absehbarer Zeit ein Tier für Stinki bräuchten und welche Chancen der "behinderte" Edgar denn ansonsten hätte. Wir bekamen dann das ok, Edgar am Wochenende abzuholen und ich half bei der Vermittlung von dem anderen Kater, indem ich seinen Aufruf überall verbreitete. Einen Tag bevor wir Edgar holten sprach ich dann nochmal mit meiner TA die meinte, für Stinki sei es wahrscheinlich besser wenn wir beide Jungtiere aufnehmen, damit diese sich miteinander raufen könnten und ihn in Ruhe ließen. Also haben wir den anderen Kater aus der Pflegestelle dazu genommen, Alicios. Alles also Zufall und Schicksal würde ich meinen.
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen

      Wir haben uns für Ragdolls entschieden, weil uns die Rasse fasziniert. Und wenn Rassekatze dann nur mit Stammbaum von seriösen Züchtern.
      Beide Tiere sind von unterschiedlichen Züchtern. Sind aber verwandt. Also aus einer Blutlinie.
      Beides sind Liebhabertiere denn züchten käme für ,ich nicht in Frage.
      Ragdolls kratzen nie, lassen alles mit sich machen Tabletten eingeben, bürsten, Zähne von mir anschauen, Augentropfen oder Ohrtropfen eingeben.
      Ragdolls heisst übersetzt = Stoffpuppe ja den Charakter haben sie. Man kann sie auf dem Arm spazieren tragen. Beide kuscheln gerne und fordern ihre Aufmerksamkeit.
      Bei den coonies damals war es eher Zufall das es zwei wurden. Wir konnten uns nicht entscheiden mein ex wolkte unbedingt den einen und ich unbedingt den anderen dadurch wurden es zwei. Jetzt hätte ich gerne erstmal nur eine da ich erst schauen möchte inwiefern das finanziell klappt und dann evtl im nächsten Jahr eine zweite dazu....
      nadine mit neuer Straßengang

      "ohne katzen ist alles doof... wohnung doof, einkaufen doof, extreme couching doof...."
      Ich würde mich an die Hilfsvereine wenden, die suchen immer dringend! Dann bekommst du Futter und Tierarzt meist gestellt. Aber du musst damit leben können, dass die Tiere zu anderen Leuten vermittelt werden. Dafür kannst du aber viel mehr verzweifelten Katzen helfen. Wenn du dich mal in ein Tier verliebst, kannst du es behalten, musst aber die Kosten selbst tragen
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen

      Emy schrieb:

      Wir haben uns für Ragdolls entschieden, weil uns die Rasse fasziniert. Und wenn Rassekatze dann nur mit Stammbaum von seriösen Züchtern.
      Beide Tiere sind von unterschiedlichen Züchtern. Sind aber verwandt. Also aus einer Blutlinie.
      Beides sind Liebhabertiere denn züchten käme für ,ich nicht in Frage.
      Ragdolls kratzen nie, lassen alles mit sich machen Tabletten eingeben, bürsten, Zähne von mir anschauen, Augentropfen oder Ohrtropfen eingeben.
      Ragdolls heisst übersetzt = Stoffpuppe ja den Charakter haben sie. Man kann sie auf dem Arm spazieren tragen. Beide kuscheln gerne und fordern ihre Aufmerksamkeit.


      Oh...das ist aber leider nicht bei jeder Raggi so,meine Freundin hat auch 2,doch die sog.Lumpenpuppen...nein das sind sie nciht.Dennoch finde ich es schön,das Deine so schmusig sind.
      Raggis soll man auch nicht einzeln halten.
      Wir haben uns für eine entschieden,die eine Einzelprinzessin sein wollte,daher TS.Ich hatte schon einmal 2,und musste aufgrund von Trennung..lange Geschichte,die beiden abgeben auch wenn ich sie noch lange sah)Man weiss nie,was mal kommt.Man sollte das auch mit der Rasse vereinbaren..Zum Beispiel gibt es Rassen die man nur zu zweit halten kann,und sollte,da sie sonst vereinasmen,wie die Sibierer.Ansonsten gibt es im TH und TS genügend Katzen die einfach keinen anderen Draht zu anderen Gleichgesinnten haben.Und ihren Dosis nicht teilen wollen.So wie meine Mini.Und Kary war es auch gewohnt.Also,über die Finanzen,darüber sollte jeder nachdenken,denn ich bin der Meinung.ich schaffe mir keine Katzen an,wenn ich weiss,aber es ignoriere,das ich irgendwann die TA Kosten net stemmen kann.nur weil so süss ist,wenn sie spielen.Man muss realistisch sein,den Tieren zuliebe. <3
      Und wenn man arbeiten ist,ist es natürlich nicht soo toll,wenn Katze den ganzen Tag alleine ist.Ich gebe zu,in den 80-90igern war Susi,Perserkatze auch immer mal wieder alleine,doch es war Schicht,einer war immer da.Doch einzeln...hm..
      Ich bin der Meinung,das muss jeder für sich entscheiden,wie weit sein finanzieller Background es zulässt. :)

      Rotfuchs schrieb:

      zwei Katzentiere und zwei Menschentiere, wir sind alle sehr zufrieden ;)

      Na siehste,freut mich zu lesen;-)

      hey_baby89 schrieb:

      Bei den coonies damals war es eher Zufall das es zwei wurden. Wir konnten uns nicht entscheiden mein ex wolkte unbedingt den einen und ich unbedingt den anderen dadurch wurden es zwei. Jetzt hätte ich gerne erstmal nur eine da ich erst schauen möchte inwiefern das finanziell klappt und dann evtl im nächsten Jahr eine zweite dazu....
      Wir hatten 4
      Nachdem Tiffy nicht mehr da war hatte Rocky einen mehr zum spielen und toben also hat er Kim und Lotte attakiert sie hatten es nicht leicht
      Als nur noch Kim un Lotte das waren sind die Ladys richtig aufgeblüht
      Nachdem wir jetzt nur noch Lotte haben , hat sich unsere Lotte sehr gemacht aus der stillen Lotte ist ein Thyran geworden lach, schmussig und miaut abends immer wenn wir TV schauen und keiner sie beachtet viel agiler ist meine Lotte trotz ihren schweren Athrose und HDP

      Mein Fazit falls wenn und überhaupt käme für uns nur eine Katze in Frage
      Ich bin auch beruftätig in Teilzeit aber ich bin auch viel zu Hause
      Außer wenn wir im Urlaub sind wäre sie alleine aber selbst da kommen zwei zum versorgen

      Meine Nachbarin hat 10 zwei davon pipinieren alles voll das wird ja einen Grund haben
      Sie ist 11 Stunden außer Haus teiweise die Katzen sind alleine da ich ja einmal am Tag schauen
      Das finde ich eindeutig zuviel

      Wie Tarja schon schrieb es kommt ja auch das finanzielle was ich nicht nur mit Futter und Co meine TA sollte man nicht vergessen
      Ich bin von meinen sehr verwöhnt bis auf ein paar kleinigkeiten und dann wenn sie zum Schluss krank wurden wie Rocky und Kim das ging echt in die Papiere



      Liebe Grüße von Claudia und Lotte :catbrille:
      Ich sehe das sogar bei den Hunden so. Meine Freundin züchtet und hat 4 Hündinnen. Und eine davon schleckt sich die Pfoten auf und sie meint das wäre psychisch weil sie etwas weniger Beachtung bekommt unbewusst, weil sie nicht die richtige Farbe für diese Rasse hat.

      Ich hatte ja selbst mal drei und man hat für jeden einzelnen wirklich weniger zeit und Beachtung. Für mich kommt da auch nur noch einer in frage maximal ein zweiter wenn der erste schon alt ist.
      Bei den Katzen bin ich mir noch nicht sicher aber es gibt doch im Tierschutz immer Einzelprinzen da ich eh wegen meiner Allergie eine erwachsene brauch, kann ich mir solche suchen. Sie kann eh immer raus und draußen findet sie evtl auch Freunde.
      Nochmal das Thema aufgreife wir merken das Lotte sehr unterdrückt wurde sie kommt jetzt so aus sich raus
      Das neueste ist seit 2 Wochen sie kommt sofort wenn ich in die Wohnung komme sonst war sie nur immer nach dem Nachtdienst da , jetzt immer froi


      Liebe Grüße von Claudia und Lotte :catbrille:

      Rollbraten schrieb:

      Nochmal das Thema aufgreife wir merken das Lotte sehr unterdrückt wurde sie kommt jetzt so aus sich raus
      Das neueste ist seit 2 Wochen sie kommt sofort wenn ich in die Wohnung komme sonst war sie nur immer nach dem Nachtdienst da , jetzt immer froi

      Suuupiiii :) :P

      NinK schrieb:

      Das ist doch toll! Wenn sie jetzt richtig aufblüht, ist das ein gutes Zeichen! Aber nicht, dass Lotte jetzt ein Tyrann wird

      Denke eher nicht, das sind meistens nur die Kater ^^