Klomobbing/Klostalking

      Klomobbing/Klostalking

      Lilly bringt mich bald zur Verzweiflung! :huh:

      Früher lauerte sie Tigger auf, wenn diese auf dem Katzenklo war, und sprang sie von hinten an und riss sie um, wenn sie das Klo verlassen hatte.

      Bei Candy machte sie es später so, dass sie sich direkt vor das Klo setzte und nach Candy schlug, wenn diese hinaus wollte. Irgendwann dachte sich Candy wohl, dass das doch eigentlich eine tolle Idee wäre, und drehte den Spieß einfach um. So ging das hier eine ganze Weile mit ständig wechselnder Täter- und Opferrolle. Einmal traute sich Lilly 3 Minuten lang nicht aus dem Klo hinaus, bis ich es nicht mehr mitansehen konnte und Candy einfach von dort wegtrug. Von dem Moment an habe ich es meistens genauso gemacht. Bei Lilly reichte später bereits ein "Lass das mal", dass sie von ihrem Vorhaben abließ. Vorher hatte ich Candy mehrere Male mit dem Laserpointer vom Klo weggelockt, aber hinterher leuchtete mir ein, dass ich so wohl einen falschen Anreiz setzen könnte. Irgendwann hörten die beiden gottseidank damit auf.

      Vorhin ging Sugar zum ersten Mal in Lillys Gegenwart auf das Klo, und sofort wurde Lilly von einem auf dem anderen Augenblick aufmerksam (vorher war sie gerade im Begriff, einzuschlafen) und lief in Richtung des Klos, in das Sugar hineingegangen war (siehe auch hier). Wir wussten gleich, was die Stunde geschlagen hatte, weswegen ich hinging und Lilly von dort wegtrug. Als ich sie absetzte lief sie direkt wieder dorthin. Meine Freundin versuchte sie, mit Leckerlies wegzulocken, was ich jedoch für keine gute Idee hielt, denn sie soll ja lernen, dass sie dafür nicht auch noch belohnt wird.

      Da ich solches Verhalten während der Zusammenführung überhaupt nicht gebrauchen kann, brachen wir das Zusammentreffen der beiden, das bis dahin recht harmonisch verlaufen war, an dieser Stelle ab.

      Eure Meinungen/Tipps/Verbesserungsvorschläge dazu?
      Also man kann das Problem natürlich meiden, offene Klos verwenden und so stellen, dass es mehr als einen Weg raus gibt.

      Man kann der Katze dieses Verhalten ungemütlich machen.

      Wegtragen kann man den "Angreifer" auch. Verbales Abbruchsignal, falls konditioniert, geht auch.

      Ich persönlich lass meine beiden das selber regeln. Luchs springt meist auf nem anderen Weg aus dem Klo, Teddy geht nach vorne und ballert Luchs eine. Da es für den Angreifer so oder so unbefriedigend ist, machen sie das nicht sonderlich oft. Ich könnte natürlich auch einfach "lass das" sagen. Ich bin aber dafür, dass sie sich die Grenzen gegenseitig selber setzen. Ich bin ja nicht immer hier.
      Danke für die Antwort.

      Ich war auch immer der Meinung, dass die Katzen das unter sich regeln sollten, allerdings führte das hier dazu, dass es immer schlimmer wurde.

      Ich glaube auch, dass es für Lilly kein Spiel ist. So lieb sie sein kann, hat sie auch Charakterzüge, die ich nicht so schön finde. Einige Male hat sie bspw. Candy von unten bedrängt, als diese auf einen der Kratzbäume geklettert war. Sie weiß nämlich genau, dass Candy nicht so gut klettern kann wie sie. Für mich ist das schon handfestes Mobbing und gefährlich noch dazu. Gottseidank hat sie sich das vor einiger Zeit wieder abgewöhnt.

      Das mit dem Klostalking hatte ich fast schon vergessen - bis sie heute plötzlich wieder damit anfangen wollte. Gerade während der Zusammenführung, also der Kennenlernphase, möchte ich das nach Möglichkeit vermeiden.

      Ich habe übrigens nur Haubentoiletten (4 Stück). Ein offenes Klo kommt allein schon daher nicht in Frage, weil Sugar es selbst mit Haube schon dreimal schaffte, einen großen Teil des Streus vor das Klo zu schaufeln.

      Mit dem verbalen Abbruchsignal meinst Du sicher ein energisches "Nein!" o.ä., oder?
      Als Abbruch funktioniert "nein" bei meinen nicht. Ich nehme "lass es". Zischendes "s" funktioniert gut. Erinnert sie wohl an diesen ch-Laut den sie untereinander auch benutzen. Zischen bedeutet Warnung. Ich persönlich sag das nicht energisch, sonder leise mit leichtem Unwillen darin. Also eher genervt. Lass es. Wie zu nem Menschen auch, wenn mich was nervt. Wie "lass das oder du fängst dir gleich eine" betont. Also leichte Wut drin. Man muss das nicht komplett sagen, die spüren auch so, wenn du "lass es" richtig betonst das "oder es wird dir leid tun".

      Als Kosequenz prügelst du eine Katze natürlich nie, sondern schnapst sie dir und setzt sie weg. Meine beiden mögen es nicht so gern durch die Gegend getragen zu werden. Daher und weil sie das "oder...." ja schon kennen, funktioniert meist "lass es" bei meinen beiden gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Anke“ ()

      Ein Strafplatz in Verbindung mit dahin getragen werden könnte tatsächlich helfen. Immer wenn Lilly im Begriff ist zu mobben sagst du „nein“ oder „lass es“ und trägst sie dann kommentarlos an einen bestimmten Platz wo du sie etwas unsanft absetzt. Wenn du das konsequent immer wieder machst könnte es klappen. Bei Edgar dem kleinen Schrankterroristen zeigt es Wirkung, wenn der an meinem Holzschrank kratzt hilft nämlich weder schimpfen noch Kissenwerfwn :S
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen

      Ich denke momentan darüber nach, ob es nicht doch besser wäre, mir wenigstens eine Toilette ohne Haube anzuschaffen. Sugar hat nämlich mehrmals große Mengen Streu aus dem Klo vor das Klo geschaufelt. Und es war nicht nur das Streu, das sie dabei herausschaufelte <X

      Mit einem Klo ohne Haube kann es eigentlich auch kaum schlimmer werden :/

      Dieses Klo wäre doch für Sugar nahezu ideal, weil es sowohl einen niedrigen Einstieg als auch einen hohen Rand hat: bitiba.de/shop/katze/katzentoilette/schalentoilette/520395

      Und wenn sich das Klomobbing damit unterbinden lässt, wäre das evtl. doch wohl eine Überlegung wert.

      ChristaMaria schrieb:

      Für alle Katzenfreunde mit Stehpinklern:
      Mein Obelix erinnert sich oft an seine Zeit als Deckkater bei der Vorbesitzerin und pinkelt im Stehen. Nachdem ich mindestens fünf Klos mit und ohne Haube ausprobiert habe, habe ich mir einen Container aus dem Baumarkt gekauft, L 54cm, B 36 cm und Höhe 31 cm. Da geht nichts mehr drüber und meine Beiden finden die Toilette toll. Sie steht allerdings im Gäste-WC und nicht, wie auf den Fotos in der Küche ;)





      die gibt es auch noch größer
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen

      Es ist ja nicht nur so, dass sie das Streu vor dem Klo verteilt hat, sondern auch ihre "Stinkbomben", die eigentlich im Klo verscharrt gehören, gleich mit :whistling:

      Ich vermute, dass sie sie von außerhalb des Klos zuscharren wollte und ihr dabei (inzwischen zum dritten oder vierten Mal seit sie hier ist) dieses Malheur passiert ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „El Gato“ ()