Augenpflege bzw. Nasenpflege

      Augenpflege bzw. Nasenpflege

      Wie einigen Nutzern bereits bekannt, hab ich nen Perser und nen Ex-Schnupfer. Somit bei beiden Katzen relativ regelmäßige Augenpflege.

      Die gröbsten trockenen Ablagerungen kann ich einfach mit meinen Fingernägeln entfernen. Wenn es feuchte oder angeklebte Sekrete sind, benutze ich einen feuchten Lappen/feuchtes Papiertuch oder antibakterielle Reinigungstücher für Haustiere. Mit einem Papiertuch anschließend nochmal trocken tupfen und alles ist wieder sauber. Bei beiden kann das Zeug auch mal an der Nase hängen. Gleicher Vorgang so zu sagen.

      Mir ist natürlich bewußt, dass ich das Zeug auch da lassen könnte, bis es selber abfällt oder runter tropft, finde ich nur extrem unschön. Wenn die Augen durch die Sekrete gereizt wurden (sprich ich war zu langsam beim entfernen), verwende ich Euphrasiatropfen.

      Ich habe bei meinen Katzen den großen Vorteil, dass sie sehr geduldig sind und meist freiwillig still halten. Schätze es würde nicht so leicht sein, einer Katze, die sich dagegen wehrt, so das Gesicht sauber zu wischen.

      Schließt euch gerne an, wie ihr das bei euren Katzen macht.
      Wir haben diese Reinigungstücher:



      Allerdings wehrt sich Lilly als wollte man ihr die Augen ausstechen, wenn man etwas wegwischen möchte (was gottseidank nur selten vorkommt). Das geht daher nur zu zweit.

      Bei Candy ist es noch schlimmer: Als sie vor einem Jahr eine Bindehautentzündung hatte und deswegen Augentropfen von der TÄ mitbekamen, biss sie uns sogar. Zweimal am Tag hätten wir ihr die Tropfen, glaube ich, geben sollen. Das Ende vom Lied war, dass wir uns schließlich Tabletten von der TÄ geben ließen :rolleyes:

      Micky hatte eine Zeitlang tränende Augen, ließ sich aber wesentlich leichter behandeln. Irgendwann hörte das Tränen dann von selber auf.
      Meine Perserin Jeannie hatte auch das Problem mit tränenden Augen. Ich habe meistens ein Tempotuch angefeuchtet und die Augenumgebung damit gesäubert. Wenn ich etwas Anderes nahm und einen nur ganz leichten Druck ausübte, blutete die Haut oftmals sogar ein wenig. Bei Kasimir war es weniger ausgeprägt. Zum Glück hielten beide bei der Aktion still :)
      Hallo,
      seit Kurzem wohnt der Max, ein Perserkater bei mir, von denen ich mir sicher bei einem Züchter keinen "bestellt"/ gekauft hätte, denn er gehört zu den sogenannten Qualzuchtpersern. Da er aber lebt, ein Zuhause gesucht hat und ich einen älteren Kater, habe ich ihn zu mir genommen, nachdem mein letzter Kater im Juni verstorben ist.
      Ich musste mich ziemlich umstellen, denn ein Tag, an dem nicht mindestens 1xtäglich seine Augen gesäubert werden müssen, gibt es nicht. Besser ist sogar 2x täglich. Ich habe mir dafür diese Augentabs, die Trockenen, die frau zum Abschminken nimmt und mit Öl, oder was auch immer beträufelt besorgt.

      Vorweg werden bei uns, so 2-4 Tabs mit warmem Wasser befeuchtet und mit ebenso vielen trockenen Tabs, auf einen Waschhandschuh vorbereitet hingelegt. Der ist dann später dafür da, nochmal trocken den Bereich um die Augen, der durch den ständigen Tränenfluss ja gefährdet ist wund zu werden, abzutrocknen.
      Zuerst werden die Augen je nachdem wie matschig sie sind, mit den feuchten Tapsen gesäubert und den Trockenen getrocknet. Dann kommt jeweils ein Tropfen Oculu- Heel, das sind homöopathische Augentropfen, die das Auge feucht halten und pflegen, sowas wie bei Menschen die Augentropfen bei trockenen Augen, in jedes Auge. Und zum Schluss wird der Bereich um die Augen noch zusätzlich mit dem trockenen Waschhandschuh nachgetrocknet. Da mein Kater mit Katzenschnupfen einzog, hoffe ich dass er die Augentropfen nicht immer benötigt, aber wenn das so sein sollte, ist es auch okay. Für die Haut um die Augen, die durch das Salz in den Tränen, die ständig laufen, wund werden könnte, hab ich Bepanthenaugensalbe besorgt. Am Anfang,musste ich damit die harten Krusten um Mäxchens Augen ablösen, aber inzwischen hat sich das schwarze Zeigs alles gelöst und er guckt nun auch ohne ständig zu zinkern.
      Viele Grüße
      Ja diese Probleme mit den tränenden Augen hatten wir, allerdings abgeschwächt, bei unserer Perserin Jeannie auch. Da musste täglich gesäubert werden, Augentropfen benötigte sie selten, aber sie hatte auch keinen Katzenschnupfen. Da hat Mäxchen ja wirklich großes Glück gehabt, dass er bei dir einziehen konnte und nun so liebevoll und fürsorglich betreut wird :)