Schon wieder Streuner

      Schon wieder Streuner

      Seit 2 Tagen belagert und wieder ein kleines Streunerchen und jammert was das Zeug hält, sobald er einen von uns sieht.

      2 Tage habe ich ihn ignoriert und auch immer wieder vom Grundstück geschoben, aber er bleibt dann hinterm Zaun sitzen und jammert ohne Unterlass.

      Als ich gestern morgen raus kam, die Pieper füttern, dachte ich na GsD, er is weiter gezogen, ne, ich hörte ihn gleich danach jammern und schwupp war er ran bis an den Zaun und da blieb er sitzen.

      Das ging so den ganzen Tag, sobald wir uns haben in unserer Sitzecke blicken lassen, war er entweder schon da oder kam sofort aus dem Dickicht und begann pausenlos zu jammern.

      Ich weiß, nicht füttern und ignorieren und verscheuen, das klappt leider nich, jedenfalls verscheuchen, kaum is er im Dschungel verschunden und ich geh zurück, is er wieder da und jammert und jammert.

      Ich hab ja nun noch nich viel Ahnung von Katzen, finde ihn aber halt sehr mager und hab mal paar Bilder gemacht







      vielleicht liege ich ja auch falsch mit meiner Einschätzung und am Abend konnte ich das Jammern nich mehr ertragen und hab ihn etwas Futter gegeben und er hat es hinein geschlungen wie nix.

      Danach hat er sich etwas entspannt



      und für ein Stündchen war mal Ruhe, dann fing er wieder an zu jammern.

      Leider ist unser TH wegen Umzug noch bis Dienstag geschlossen, ich hab heute trotzdem mal angerufen und hatte auch die Chefin am Telefon.

      Irgendwie hatte ich den Eindruck, sie fühlen sich nich zuständig, ich soll in verjagen, ignorieren, nass spritzen usw. und kein Futter mehr geben. An letzteres habe ich mich ja wieder gehalten, aber nass spritzen ist nich mein Ding, alles andere habe ich bereits versucht.

      Nun habe ich die Aussage erhalten, abwarten, vielleicht geht er doch oder wenn nich, holen sie ihn nächste Woche ab.

      Ich bin jetzt hin und her gerissen zuwischen Kopf und Herz, ich hab schon rumgefragt, ob er vermisst wird oder nach Anschlägen Ausschau gehalten, nix. Hat noch jemand einen Rat für mich?
      Lieben Gruß von Elvi und Elli

      Also die Aussage des Tierheims macht mich fassungslos. Nass spritzen und verjagen, gehts noch. Ich dachte, Tierheime hätten sich u.A. dem Tierschutz verschrieben. Ich finde den hübschen Kerl auch ausgesprochen mager. Wenn er so jammert und immer wieder deine Nähe sucht, hat er sicher Hunger und ist vielleicht auch krank. Da du Er schreibst, nehme ich mal an, dass es ein Kater ist. Kannst du feststellen, ob er kastriert ist?
      Da das Tierheim ja zugesagt hat, ihn in der nächsten Woche anzuholen, würde ich ihn in jedem Fall bis dahin füttern. Ich brächte es nicht übers Herz das jammernde magere Kerlchen wegzujagen. Und der Zeitraum ist ja begrenzt. Der kleine Kerl tut mir richtig leid.
      Ich würde mal bei Tierschutzvereinen in deiner Nähe fragen oder bei Tierärzten, ob die ein Chiplesegerät haben. Dann könnte man zumindest nachsehen ob er gechipt und registriert ist. Bist du bei Facebook? Da gibt es für jede Region eine Gruppe für vermisste und gefundene Tiere- vielleicht wird er schon gesucht? Die zwei Dinge würde ich zu erst machen. Und gefüttert hätte ich ihn trotz aller gegenteiligen Ratschläge auch ganz sicher ;) ich würde nur was ohne Rind nehmen, falls er eine Allergie hat. Rind ist der häufigste Auslöser
      Sternschnuppe Mephisto - für immer in meinem Herzen

      Danke, hier gibts nur Futter ohne Rind, das mag Elli nich und ich glaube nich, das mir jemand sein Lesegerät mit gibt, leider hat er sich nicht einfangen lassen, er hat die Box gesehen und verschwand im Dickicht, trotz riesen Hunger :( ich hab ihn dann gefüttert und gut.

      Bei Elli hat das auch über ne Woche gedauert, bis ich sie eingefangen hatte und mit Gewalt wollte ich das nun auch nich machen.

      Nee, bei FB bin ich leider nich, vielleicht kannst du ja die Bilder mal da einstellen, wäre nett.
      Lieben Gruß von Elvi und Elli

      Aller gegenteiliger Ratschläge zum Trotz, könnte ich ihn auch weder verjagen, noch Futter verweigern.
      Und ja, der Kerle ist klapperdürr.
      Ich würde Dr. Google nach Vereinen befragen.
      Kalle Stümmelchen *05.04.11. +10.08.12
      Ich werde dich niemals vergessen und ich werde dich immer vermissen.
      Bis du endlich wieder bei mir und bei uns bist.
      Hi Elvira,

      du hast ihn ja als zugelaufen beim Tierheim gemeldet. Wenn die ihn nächste Woche eh abholen kommen, darfst du den Kerl auch solange füttern. Ist nur wichtig das er dann vom Tierheim eingesammelt wird, Besitzer ermitteln und tierärztlich durchchecken lassen. Falls du ihn behalten wollen würdest, müsstest du ihn auch melden und zum TÄ bringen, zwecks Chip oder Tatoo suchen und Gesundheitscheck. Unkastriert draußen rumrennen, sollte er natürlcih dauerhaft auch nicht. Also bis jetzt hast du alles richtig gemacht. Wenn die vom Tierheim ihn eben grade nicht einsammeln können und du ihn da ordnugnsgemäß gemeldet hast, darfst du ihn legal füttern. Es ist dir schließlich nicht zuzumuten das Tierchen zu fangen und ins Tierheim oder zum TA zu schaffen. Letzeres musst du als nicht-Besitzer ja eh nicht machen. Dafür ist dann das Tierheim da.

      Ich hab auch schon eine Katze vom Tierheim einsammeln lassen. Ein dürres kleines Ding voller Zecken. Die hat sich vor meinem Büro jammernd eingefunden. Haben wir gemeldet, erstmal nicht gefüttert aber Wasser gegeben. Da sie nach Tagen nicht verschwand eben doch gefüttert und dann vom Tierheim einsammeln lassen. War ein zutrauliches kleines Ding. Ne kleine graue Katze. Der TA vom Tierheim stellte fest das die in ihrem zarten Alter schon tragend war. Lustigerweise wurde sie von einer Familie in der Nähe meines Büros aus dem Tierheim adoptiert samt ihrem Kitten. Manchmal ist die Welt sehr klein.

      Einmal hatte ich den ganzen Tag einen Hund im Büro, ich mach auch Fundsachen, den hielten wir damals für einen Streuner. Mit dem bin ich dann am Nachmittag, weil sich keiner gemeldet hatte, zum Tierarzt. Seine Hundemarke hattte er auch nicht an, womit meine Möglichkeiten den Besitzer zu finden sich darauf beschränkten die hundehalter zu fragen, ob ihn einer kennt. War nicht der Fall. Also ab zum TA, der Hund hatte einen Chip, brachte uns nur dummerweise nicht weiter. Er war noch auf seinen Züchter im Ausland registriert. Die TÄ-Helferin hat freundlicherweise angerufen. Der Hund wurde mehrmals weiter gereicht. Den musste ich dann gegen Abend ins Tierheim fahren. Kaum hatte ich ihn abgegeben ging mein Handy. Die Besitzer hatten nun bemerkt, das er weg war. Der kleine Racker hat jeden Tag gewartet, bis die zur Arbeit sind und sich dann durch ne Lücke im Zaun, die keiner außer ihm bemerkt hatte, aus dem Grundstück verkrümmelt. Da er über ne Woche jeden Tag durchs Dorf lief und mager und an der Schnauze zerkratzt war und dazu recht struppig, hielten ihn alle für nen Streuner und er wurde mir gebracht. Tatsächlich hatten die Leute ihn von einer Jagdmeute, daher die zerkratzte Schnute. Er war schon älter, daher eben struppiges Fell und eher dürr. Ich find es total wichtig Fundtiere zu melden und ins Tierheim zu geben, wenn man sie nicht behalten kann, bis der Besitzer die Chance hatte sich zu melden. Das wären um die sechs Monate, bis man dann selber legal der Besitzer wird. Anders kommen die ja nie mehr nach Hause, wenn sie sich verlaufen. Ist nicht wie in den Filmen. Außerdem finde ich, dass jedes weggeworfene Tier ein Anrecht auf ein gutes, neues eigenes zu Hause hat. Daher wenn man es nicht behalten kann Tierheim.
      Vielen Dank ihr Lieben, aber heute Nachmittag kam dann eine gute Nachricht nach der anderen ;) ich hätte den kleinen Kerl auch noch gefüttert, bis ich ihn hätte einfangen können, hat ja bei Elli auch geklappt, und die war bei weiten nich so zutraulich. Hätte es halt noch paar Tage gedauert.

      Nun zu den kleinen Roten,

      ich hatte ja an die Leiterin des TH noch ne Mail geschrieben, die hat mir gar nicht diese doofen Ratschläge gegeben, das war wer anders, wahrscheinlich ihre Stellvertreterin, die Leiterin ins gerade im Urlaub, hat mir aber noch hilfreiche Tipps gegeben.

      Die brauch ich jetzt aber nicht mehr, der TS holt in morgen Vormittag, bringt ihn zum TA und anschließend ins TH. Es war ne ganz nette Dame, die meint, ich hab alles richtig gemacht, es war gut, ihn zu füttern.

      Er soll sich nun heute Abend nochmal richtig satt futtern und morgen bekommt er erst, nach 9.00 Uhr, wenn er eingefangen wird.
      Lieben Gruß von Elvi und Elli

      Ja, möglich is alles, es hat sich auch ein Herr aus BW auf meine Anzeige gemeldet, der Kater könnte auch in ein Auto gestiegen sein, vermutet er.

      Ich hab meine Anzeige nochmal korrigiert und geschrieben, das er heute vom TA abgeholt wir, zum Ta geht und anschließend in unser TH, vielleicht meldet sich noch jemand, einen Anfrage hatte ich heute schon, mal sehen, vielleicht hat er ja auch einen Chip.
      Lieben Gruß von Elvi und Elli