Nuris Fellprobleme...eine Odyssee

      Nuris Fellprobleme...eine Odyssee

      Neu

      Extremes Putzverhalten von Nuri

      So schmutzig kann Nuri nicht sein !

      Nuri Ist seit 28.07.2016 bei uns , in der ersten Zeit konnten wir Nuri nicht laufend beobachten ,denn sie versteckte sich viel ,

      aber seitdem sie sich im Haus eingelebt hatte und sich überall frei bewegte , sahen wir ihr extremes Putzverhalten !

      Sie putzte und putzte und putzte ... schnell .. hecktisch !!

      :) jetzt wurde mir Klar warum man ihr im Lindauer Tierheim den Namen ..Loreley.. gegeben hatte
      die saß doch auf dem Felsen am Rhein und kämmte den ganzen Tag ihr Haar :D

      Allerdings nicht sichtbar an bestimmten Stellen , am Rücken mehr als am Bauch, aber auch die Brust , die Pfoten und Zehen !

      nun begann ein Langer langer WEg durch alle möglichen Medizinischen Bereiche ...
      Nach erster Untersuchung wurden Parasiten und Hautprobleme ( Exeme, Entzündungen ) ausgeschlossen !

      Nach einigen Wochen vielen zwei Stellen im Rückfell auf die 3 cm breit und 5 cm lang waren !

      Dort war das Fell dünner , das dunklere Oberfell so gut wie verschwunden und nun das hellere Unterfell

      sichtbar !!

      Wenn ich mit dem Finger zur Haut an diesen Stellen ging , fühlte ich kurze Stoppel , ich nehm an das waren

      die Reste vom Oberfell !

      Weil auch Verdacht auf einen Mangel in der Ernährung bestand ,begann ich täglich einmal Taurin ins Futter zu geben !

      Tatsächlich wurde eine Der beiden Stellen wieder normal , die andere Stelle ist kleiner geworden

      und Stoppeln fühlte ich nicht mehr , aber die Stelle war noch deutlich sichtbar !

      Inzwischen hatte ich es ja geschafft , das sie einmal Täglich ein Hochwertiges Futter frißt in dem alles an

      wichtigen Stoffen enthalten ist , sodaß ich die Zusätzliche Tauringabe weglassen konnte

      so sah das aus


      und so wenns ihr gut geht


      aber unsere Hoffnung war bald wieder dahin , kaum waren die beiden Stellen rechts und links der Wirbelsäule fast normal
      begann die Leckorgie von neuem , ja sie schaffte es in einer Nacht alles wieder genauso abzulecken wie vorher ,auch die Stoppeln waren
      wieder zu fühlen ..

      in der Zeit mußte die Süße operiert werden sie hatte vorne innerhalb der Haut am rechten oberen Hals 3 kleine knubbel , die innerhalb
      von Wochen erbsengroß geworden waren .. der Chefarzt der Klinik hat das toll operiert und bei der Gelegenheit gleich ein hautstückchen
      vom Rücken entnommen zur Untersuchung

      leider ist dabei nicht wirklich was herausgekommen .. die allgemeine Bezeichnung ist ..
      eosinophile Granulom-Komplex i

      dagegen kann nur Kortison helfen ,.. also gab es Kortison ,... aber Nuri leckte weiter ,

      alle Nahrungsmittel wurden durchprobiert ..weil vielleicht doch Allergie .. nichts war erfolgreich ..
      als letzte Diagnose blieb noch..
      PsychogeneLeckalopezie ... also ein Psychisches leckverhalten ..das passte auch zu ihrem Extrem ängstlichen WEsen und der Totalen selbstaufgabe
      die sie zeigte wenn jemand sie hochnahm und sie alles mit sich machen ließ

      nun gab es Homöopathische Medikamente .. aber bald ging das Lecken weiter ..

      fast 2 Jahre haben wir alles durchprobiert , was denkbar war ..dann habe ich mit dem „Segen“ meiner TÄ gesagt .. wir machen gar nichts mehr
      es ist einfach genug was die Kleine Maus alles übersich hat ergehen lassen ..

      das ist nun seit 2 Jahren so und sie leckt immer noch .. mal mehr mal weniger ..allerdings soo schlimm wie es im erstenJahr
      gewesen ist schaut es nun nie mehr aus , und es gibt oft viele Wochen wo das Fell total gesund ausschaut ..
      liebe Grüße
      Renate mit Nuri


      immer im Herzen meine Sternchen

      Neu

      Ach, Renate,
      die Tortour habe ich ja mitbekommen. Das ist schon schwer da so hilflos zu sein.
      Gut ist ja aber schon mal dass sich das Lecken langsam bessert.
      Ich habe damit leider keinerlei Erfahungen, da bin ich ebenso ratlos wie du.

      Aber vielleicht findet sich ja hier jemand, der dir da weiterhelfen kann :)
      "Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird."
      (Arthur Schopenhauer)

      Neu

      Ach je, liebe Renate, das war ja eine endlose Odyssee.
      Letztendlich habt ihr für die süße Maus die richtige Entscheidung getroffen. Die Symptomatik hat sich verbessert und Nuri kann sich entspannen. Das allein wird schon Früchte tragen.
      Wir haben ein ähnliches Problem mit Obelix weichem Kot und machen nach vielen TA-Besuchen und allen Abklärungen jetzt nichts mehr (außer natürlich er bekäme richtigen Durchfall).
      Manchmal ist dann, wenn man alles durch hat, weniger mehr.
      Liebe Grüße
      Christa

      Neu

      ChristaMaria schrieb:

      Ach je, liebe Renate, das war ja eine endlose Odyssee.
      Letztendlich habt ihr für die süße Maus die richtige Entscheidung getroffen. Die Symptomatik hat sich verbessert und Nuri kann sich entspannen. Das allein wird schon Früchte tragen.

      Das sehe ich genauso wie Christa, liebe Renate.
      Vielleicht verschwindet es irgendwann, wenn du nicht mehr daran glaubst,
      von ganz alleine.
      Es grüßt Manu mit Kater Findus :catbrille:

      Neu

      Das tut mir sehr leid Renate, fühl dich gedrückt! Ich kann Bierhefe empfehlen, die ist auch gut für das Fell und die Haut.

      Habt ihr schon mal eine Bioresonanzanalyse mit ein bisschen Fell versucht? Das klingt wie Hokuspokus, aber bei unseren dreien hat es den Nagel auf den Kopf getroffen! Ich war beeindruckt und so teuer war es gar nicht

      Neu

      nein EIne BIoresonanzanalyse wurde nicht gemacht ..ist sicher das einzige was nicht gemacht wurde

      da muß ich meine TÄ ansprechen wo man das hier machen lassen kann .. wenn Nuri dafür nicht wieder irgendwohingebracht
      und neue Untersuchungen fällig werden , würde ich das schon machen ..
      da werde ich dran bleiben , danke für den Tip liebe Nina :love:
      liebe Grüße
      Renate mit Nuri


      immer im Herzen meine Sternchen

      Neu

      Das ist ein super Tipp!
      nuri muss vllt initial einmal zum TA, damit sie dir Ggf zeigen können wie das funktioniert oder noch mal vorher eine Initiale Blutuntersuchungen, ob sie das gesundheitlich verträgt.
      aber sonst kannst du das zu Hause machen.
      "Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird."
      (Arthur Schopenhauer)