(Hilfe) Kater Zerkratzt Tapeten.

      (Hilfe) Kater Zerkratzt Tapeten.

      Hallo Liebe Katzen Freunde,

      Unser Kater (Simba (Bild)) ist nun circa 5 Monate jung. Genauen Zeitraum können wir leider nicht sagen da er ein Findling ist.
      Er ist circa vor 3 Monaten bei uns eingezogen, es war auch alles soweit in Ordnung, er geht aufs Katzenklo und machte noch nichts kaputt.
      Er ist ein Hauskater und hat 6 Zimmer und circa 130m² um sich auszutoben bzw für Spieleinheiten mit ihm ist genug platz.
      Oft alleine ist er auch nicht, es wird viel gespielt und gekuschelt.
      Nun aber zu unserem Problem.
      Seit einiger zeit fängt er aber an unsere Tapeten und wände zu zerkratzten und wir wissen langsam keinen Ausweg mehr mit ihm und nun suche ich in diesem Forum einen Rat. Wir haben versucht ihn mit klickern und leckerlies zu belohnen wenn er etwas gut gemacht hat oder am Kratzbaum kratzt. Dies wirkt scheinbar leider nicht.
      Ich fing dann an zu Googlen und dort stand man sollte die stellen die er zerkratzt mit Wasser und Zitrone Besprühen, dies haben wir dann auch getan hat aber leider nur ein paar tage angehalten da war ihm der Geruch der Zitrone egal und hat weiter gemacht. Nun Versuchen wir das selbe mit Essig das wirkt aber auch nur zeitlich Begrenzt, da er sich auch langsam daran einfach gewöhnt. Wenn er an Tapeten Gekratzt hat haben wir ihn immer wieder in den kratzbaum gesetzt. Kratzmöglichkeiten sind auch genug vorhanden. Der kleine hat einen großen Kratzbaum, ein Kratzbrett und ein großes Spielzeug an dem er kratzten kann, genügend Spielzeug ist auch vorhanden, Katzenminze haben wir dort auch etwas verteilt. Es ist auch genügend Spielzeug vorhanden also sollte es nicht an Langeweile liegen.
      Klar ist natürlich das man einer Katze das Kratzen nicht vollkommen angewöhnen kann da ihnen dies ja in der Natur liegt aber wir möchten das er da kratzt wo er soll. Am Kratzbaum.

      Danke für jeden tipp von euch.

      PS: Rechtschreibfehler dürft ihr behalten ;)
      Dateien
      Hallo Antony,
      erst einmal Dir und dem schönen Simba ein herzliches Willkommen hier im Forum.
      Ich könnte ja jetzt schreiben, dass man sich entscheiden muss: schöner wohnen oder wohnen mit Katze/Katzen, aber das stimmt nur teilweise.
      Ist Simba Eure einzige Katze oder hat er kätzische Gesellschaft? Wenn nicht, könnte das schon problemauslösend sein. Er hat dann schlicht Langeweile und läßt das unter Anderem an den Tapeten aus.
      Leider können wir Menschen einen Katzenkumpel nicht ersetzen, auch wenn wir oft zu Hause sind und uns viel mit der Katze beschäftigen.
      Vielleicht könntest Du Dir vorstellen, Simba einen kätzischen Freund zu geben um ihn glücklicher zu machen. Eure Tapeten und ein viel glücklicher Simba werden es Euch danken.

      Neu

      toll, Christa....mann muss sich entscheiden: schöne Wohnung oder Katze :thumbsup:

      Filou vergeht sich auch gerne mal an der Tapete. Scheint mir immer als wenn er mich provozieren will. Denn wenn ich N E I N sage dreht er den Kopf und guckt mich an....um dann nochmal probehalber die Pfote an die Tapete zu setzen. Kurzes Aufstehen vom mir und er hopst auf mich zu und will kuscheln. Ich tippe auf Aufmerksamkeitsdefizit.
      Schnurrige Grüße von Jana, Filou und Spencer :catengel: :catstars:

      Neu

      Wirklich ein Klasse Satz Christa, solltest du direkt bei Sprüche des Tages mit reinschreiben, ich Kringel mich immer noch.

      Hallo und willkommen Antony,
      Wir hatten mit Loki anfangs auch das Problem und bis heute Mal ab und an auch Mal mit Möbeln, die er mit Krallen bearbeitet.
      Dir bleibt nix außer ein ganz scharfes nein auszusprechen, jedes Mal wenn er es macht und ihn da weg zu holen.
      Das hat bei uns funktioniert... plus die Kratzmöglichkeiten mit Katzenminze bestreuen/einreiben.
      Ein Stück Wand müssten wir auch mit Kratzbrett ausstatten, da er da, nie aufgehört hat. Das hat er da auch dankend angenommen.
      Zudem spielen wir seitdem sie klein sind, also seit sie zwei Monate alt waren mit Küche Rolle, Klopapier und normalen Papier/Zeitungen mit ihnen. Ich habe den Verdacht dass sie das Gefühl einfach toll finden wenn die Krallen durch Papier brechen.
      Alternativbeschäftigung, wenn er an der Tapete kratzt halte ich für einen Fehler. Denn das könnte dazu führen, das er denkt er muss erst an der Tapete kratzen und dann beschäftigt sich jemand mit ihm.
      Also ein dauerndes scharfes nein bis er es unterlässt und seiner Wege geht und dann mit dem bespielen etwas warten
      Und immer daran denken: nicht mit Namen schimpfen!
      :wl_s: :wl_a: :wl_r: :wl_a:

      Neu

      Schön, dass Euch der Satz gefällt :)
      Aber er trifft nicht das Problem. Simba ist ein fünf Monate alter Kater und ist Einzelkatze. Und hier liegt offensichtlich das Problem. Er braucht einen Katzenkumpel. Es gibt sicher Katzen, die sich aufgrund jahrelanger Fehlhaltung als Einzelkatze oder wegen Erkrankungen nicht mehr vergesellschaften lassen. Das trifft aber nicht auf einen fünf Monate alten Kater zu. Da kann man sich totspielen, es wird nichts bringen.

      Neu

      Hallo und Willkommen!

      Ich kann mich Christas Meinung nur anschließen! Falls Simba alleine lebt, ist eine zweite Katze im ähnlichen Alter die nervenschonendste Lösung. Hat er einen Kumpel?

      Stinki war auch unausstehlich als er noch alleine war. Und total auf mich fixiert, was ich damals schön fand weil ich es nicht besser wusste. Im Nachhinein weiß ich, dass das eine absolute Fehlprägung war.

      Ansonsten: kratzt er nur an einer bestimmten Stelle oder überall?

      Neu

      Danke erstmal an alle für die super tollen Tipps.

      Ja simba ist der einzige Kater den wir haben aber dann werden wir wohl über einen spiel Kameraden reden müssen muss mann bei dem einzug einer zweiten Katze oder Kater etwas beachten ob die beiden sich verstehen oder ob sie miteinander klar kommen? Und was wäre besser einen weiteren Kater oder doch besser eine Katze? O.o wie ist das mit dem kratztbaum einen zweiten dazu so das jeder einen hat oder teilen sie die beiden einen?

      @NinK Es geht an einer Stelle ganz besonders viel und anderen ab und zu machen so wie er gerade Lust hat

      Danke schonmal vorab für jeden Tipp:) und schönes Wochenende allen :)

      Neu

      Hallo Antony, ich finde es ganz toll, dass Du Simba einen kätzischen Spielgefährten geben wirst. Er wird es Dir mit Sicherheit danken
      Es heißt, dass man besser Kater mit Kater vergesellschaften sollte, weil Kater eher das gleiche Spielverhalten haben. Gut wäre auch, wenn der „Neuzugang“ sich etwa im gleichen Alter befände und die Charaktereigenschaften zusammen passen würden. Vielleicht gibt es in Deiner Nähe ein Tierheim etc.. Die Mitarbeiter kennen, oder sollten es zumindest, ihre Katzen gut und können deren Charakter einschätzen. Ein so junger Kater wie Dein Simba wird leicht zu vergesellschaften sein und dann seine Energie auf den neuen Katzenfreund projizieren, zugunsten der Tapeten.
      Ich habe zwei Kratzbäume und einige Katzenbetten z.B. auf dem Bücherregal, meistens liegen meine Beiden eng aneinandergekuschelt, in einem Bettchen.
      Dir auch ein schönes Wochenende.

      Neu

      Also ich hab solche kratzbretter, die hab ich da angebracht wo meine gern gekratzt haben.
      die haben sie auch anfangs genutzt, jetzt nicht mehr, aber sie haben sich auch keine anderen Tapeten-stellen mehr gesucht. Das hat sehr geholfen.
      wir haben hier 2 kratzbäume, eine große Kratzsäule und 3 wandkratzmatten.
      und ab und an holen wir mal diese Pappkrarzdinger (aber die machen viel Dreck, weil das abgekratzte sich überall verteilt).
      seitem ist Ruhe.
      "Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird."
      (Arthur Schopenhauer)