Katze erbricht oft und hat seit gestern nicht mehr uriniert

      Katze erbricht oft und hat seit gestern nicht mehr uriniert

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe vor etwa 2 Wochen eine entzückende alte Katzendame aus dem Tierheim adoptiert. Sie hat sich eigentlich ganz gut eingelebt, aber in den letzten Tagen erbricht sie öfter mal ihr Frühstück (ich mische ins Frühstück (Nassfutter) immer ein Schmerzmittel rein, da sie Arthrose und Spondylose hat). Außerdem habe ich seit gestern keine Urinspuren mehr im Katzenklo gefunden. Ansonsten wirkt sie aber sehr lebhaft und ich finde auch dass ihr Fell und ihre Beweglichkeit sich verbessert haben seit sie bei mir ist. Muss ich mir Sorgen machen und sollte ich mit ihr zum Tierarzt gehen?
      Hallo,
      finde es immer schön, wenn auch die Alten aus dem Tierheim Bein neues zu Hause finden. Ganz viel Anerkennung dafür.

      Das mit dem übergeben ist nicht schön und ist ja auch Stress und kostet unseren Fellnasen immer viel Kraft
      Vom lesen her würde ich sagen, das es an den Medikamenten liegen könnte, wenn sie sich nur morgens erbricht und nur morgens die Medikamente bekommt.
      Gibst du denn noch das gleiche Futter, das sie vorher schon bekommen hat?

      Sonst rufe doch deine TA Mal an.

      Ich würde sonst empfehlen ihr Mal nur das Futter/Frühstück ohne Medikamente zu geben und zu schauen ob sie sich auch erbricht.
      Hallo WiLo, vielen Dank für deine schnelle Antwort!
      Ich gebe ihr Futter, welches ich im Tierheim empfohlen bekommen habe (Animonda sowie DM dein Bestes - das Kittenfutter liebt sie. Zur Erklärung: Den Tipp mit dem Kittenfutter habe ich bekommen, da die Maus auch noch Untergewicht hat, damit sie mehr zunimmt). Ob sie das selbe Futter auch im Tierheim bekommen hat, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht. Ich bin froh wenn sie überhaupt was frisst, denn alles außer Rind und eine bestimmte Sorte Lachs verschmäht sie eher... Ich könnte nochmal im Tierheim anrufen und fragen welches Futter sie genau dort bekommen hat. Habe auch schon überlegt, es morgens mal mit Sensitiv Futter zu probieren.
      Ja, bis auf einmal hat sie immer morgens erbrochen.
      Ich hatte auch schon überlegt, dass ich ihr in Zukunft das Medikament besser mittags gebe (solange ich von zuhause arbeite geht das zum Glück). Morgens hat ja jedes Lebewesen einen sensibleren Magen wegen der langen nüchternen Phase, vielleicht verträgt sie es Mittags besser. Und ich kann sehen ob sie sich trotzdem noch morgens erbricht, wie du schon sagst, oder ob es wohl am Medikament lag.
      Hallo Renate, vielen lieben Dank! Ich finde sie hat sich eigentlich gut eingelebt. Vertraut mir nun auch noch mehr (letztens hat sie ihre Pfote auf meine Hand gelegt, das war sooo süß!!) und hüpft trotz Arthrose auf den Kratzbaum und vom Boden auf meinen Schoß.

      Aber das mit dem Urin macht mir doch langsam Sorgen. Und das mit dem Erbrechen ist auch nicht so schön, aber wenigstens frisst sie noch gut (wenn sie ihr Lieblingsfutter bekommt). Ich habe sie vor zwei Tagen mal gewogen, da schien sie im Vergleich zum Tierheim noch mal 100g abgenommen zu haben. Aber es kann natürlich daran liegen, dass meine Waage anders eingestellt ist als die im Tierheim. Ich werde sie weiterhin regelmäßig wiegen, was sich oft schwer gestaltet weil die Maus natürlich keine Sekunde ruhig auf meiner Küchenwaage stehen bleibt :D Aber muss gehen.
      Dateien
      • kratzbaum-klein.jpg

        (785,83 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Rose-klein.jpg

        (811,89 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hallo und herzlich Willkommen.
      Wie schön, dass Du eine Seniorin zu Dir genommen hast und ihr ein schönes Leben ermöglichst. Sie ist ganz zauberhaft.
      Ich würde mit einer Katze, die keinen Urin absetzt, unbedingt und schnellstens zum TA gehen. Ältere Katzen neigen zu Harnkristallen und wenn die Harnwege sich verschließen, kann das sehr schlimm werden. Versucht sie denn, Urin abzusetzen?
      Das Übergeben könnte in der Tat mit dem Schmerzmittel in Zusammenhang stehen, das könntest Du beim TA ja gleich mit abklären.
      Ich würde nicht warten.
      Hallo liebe Christa,

      vielen Dank. Ja bei so einer kuschligen Katzenseniorin konnte ich nicht nein sagen. Und ältere Katzen passen eh besser zu mir, weil ich viele Pflanzen und offene Möbel habe, da muss ich mir keine Sorgen machen dass sie das anknabbern, wie bei jungen Katzen ;) Deine Miezen sehen ja auch wunderschön aus!
      Ich habe vorhin mit einem TA in der Nähe telefoniert. Er fragte ob sie noch frisst (ja) und er sagte wenn sie morgen immer noch nicht gepinkelt hat, soll ich morgen vorbeikommen. Das werde ich dann natürlich machen!!
      Zu deiner Frage: Sie versucht nicht mal, Urin abzusetzen... Heute habe ich sie noch kein einziges Mal auf dem Klo gehört oder gesehen. Stuhl habe ich heute morgen aber noch gefunden, immerhin!
      Ja mit dem Schmerzmittel werde ich ihn auch gleich dann fragen, bestimmt ist da ein Zusammenhang.
      Gut, dass Du morgen mit Rose zum TA gehst, wenn sie bis dahin noch nicht gepieselt hat. Könnte sie vielleicht irgendwo anders hingemacht haben?
      Vielleicht bin ich zu vorsichtig, aber beim Thema Pflanzen gehen bei mir alle Warnlampen an, da viele ja giftig bis hochgiftig sind. Und gänzlich ausschließen, dass Katzen an die Pflanzen gehen, kann man m. E. nie. Vielleicht hat Rose doch an einer Pflanze geknabbert und übergibt sich von daher.
      Welche Pflanzen hast Du?
      Das beruhigt mich auch , denn ich denke eine gründliche Untersuchung ist nötig ,
      auch Nierenproblemen könnten hinter dem Verhalten von Urin stecken ,
      Grad bei älteren Katzis kommt das vor ... aber ich denke du wirst alles tun um sie so gesund wie möglich zu halten
      Wenn man wie du ,bereit ist eine Seniorin zu sich zu nehmen ,ist man auch bereit sie gut vom TA behandeln zu lassen :love:
      liebe Grüße
      Renate mit Nuri


      immer im Herzen meine Sternchen

      Liebe Christa Maria, ich habe zwei Monsterapflanzen und ein paar Aloe Vera Pflanzen. Außerdem noch einen Elefantenfuß, da kommt sie aber nicht ran, einen Drachenbaum und ein Gewächs dessen Namen ich leider nicht weiß... Vielleicht stelle ich die Monsteras besser außer Reichweite von ihr!
      Ich glaube nicht dass sie irgendwo anders hingepinkelt hat, das würde ich ja riechen, nehme ich an :)
      Liebe Renate, ich hoffe es sind nicht die Nieren. Aber könnte natürlich sein dass das Schmerzmittel die Nieren belastet ;(
      Genau, dass höhere Tierarztkosten als bei einer jungen Katze auf mich zukommen können, damit habe ich gerechnet. Zum Glück wird sie im Tierheim lebenslang auf ihre dort festgestellten erkrankten Gelenke kostenlos behandelt. Also beim Tierarzt des Tierheims.
      Oh, da hast Du ja einen schönen pflanzlichen Giftcocktail im Haus. ;)
      Bei der Monsterapflanze sind alle Teile giftig, der Elefantenfuß ist für Menschen und Tieren hochgiftig, bei dem Drachenbaum gibt es unterschiedliche Meinungen. Die Pflanze, deren Namen Du nicht weißt, ist ja unsicher.
      Mir wäre das, egal ob alte oder junge Katzen, viel zu gefährlich.
      Hallo ihr Lieben, sorry für die späte Antwort, ich habe gestern abend noch eine verunglückte Katze auf der Straße gefunden und in die Tierklinik gebracht falls sie einen Chip gehabt hätte und dann noch versucht den Besitzer ausfindig zu machen. Das beschäftigt mich immer noch ganz schön.

      Zu Rose: ja, es gibt gute Neuigkeiten: sie hat kurz vor dem Tierarztbesuch dann doch noch gepinkelt. Also nach etwa 2,5 Tagen. Und seitdem klappt alles wie immer. Er hat sie untersucht und alles war gut. Allerdings muss ich noch eine Urinprobe mit Hilfe von Spezialstreu von ihr nehmen. Das macht aber jetzt am Wochenende keinen Sinn mehr, ich versuche es am Montag. Drückt mir die Daumen!