Epilepsie

      Ein bewegtes und stressreiches Wochenende liegt hinter mir. Ich war bei meiner Großmutter, wurde geimpft, musste arbeiten. Nun komme ich gerade zur Ruhe und kann erzählen. Kröte hat sehr wahrscheinlich Epilepsie. Ich war am Freitag mit ihm bei einer Neurologin in der Tierklinik Bielefeld weil er manchmal aus dem Schlaf so extrem hochschreckt, dass er einen halben Meter hoch springt. Ich hatte zunächst ein psychisches Problem vermutet wie Angst, einen Albtraum oder Erschrecken. Also habe ich eine Tierpsychologin von den flying cats gefragt, die uns schon oft sehr geholfen hat. Sie hat gleich an Epilepsie gedacht und mir geraten, einen Spezialisten aufzusuchen.

      Den Termin in der Klinik habe ich sehr schnell bekommen und die Neurologin war unfassbar nett und einfühlsam. Sie hat den Eindruck ihrer Kollegin vor einigen Jahren bestätigt und geht von einem durchaus größeren Hirnschaden bei Kröte aus. Wahrscheinlich hatte er den schon bei seiner Geburt oder von der Zeit danach. Er ist extrem eingeschränkt in seiner Koordination, seinem Reaktionsvermögen und seinem Gleichgewicht. Sie war allerdings auch sehr erstaunt darüber wie gut er gelernt hat, das auszugleichen und findet, dass er eine hinreißend süße Schnecke ist ^^

      Ihre Empfehlung war sehr ehrlich. Wenn es ihre Katze wäre, würde sie erstmal kein MRT machen lassen. Sie sei zwar Neurologin und würde das täglich verkaufen, aber in Krötes Fall ist es erstmal nicht zielführend. Er bekommt nun 4 Wochen lang zur Probe ein Medikament, das eigentlich für Menschen gedacht ist. Wir sollen alles, was uns auffällt, genau notieren. Danach telefonieren wir noch mal. Sollte es nicht besser werden und er in der Zeit mehr als einen Anfall haben, muss doch ein MRT ran. Ich lese mich gerade in das Thema ein, was echt kompliziert ist.
      Och Mensch, Nina. Du machst ja was durch. Und das süße Krötchen erst. Ich seufzte hier gerade ganz schwer und möchte euch zwei nur mal ganz sachte drücken. Und alle erdenklichen Daumen und acht Pfoten gedrückt halten, dass Krötchens Leiden gelindert werden können! Unser volles Mitgefühl! ❤️❤️❤️
      Es grüßen Pablo , Miround Kristin
      :knuff_yellow: liebe Nina , ich fühl auch mit euch und hoffe und wünsche das Kröte
      mit dem Medikament geholfen werden kann , und ihm das MRT erspart bleibt ,armer kleiner Bub ..
      hier im Forum hat @Maikind2008. über Epilepsie geschrieben , sie hat das bei ihrer Süßen gut in den Griff bekommen
      sie hatte dann jahre keinen Anfall mehr , doch ich meine irgendwann in einem ihrer letzten Posts hatte sie von
      einem Anfall geschrieben ,
      leider hat Lia sich ja aus dem Forum zurückgezogen , sie hat wohl viele private Probleme und Stress
      immer im Herzen meine Sternchen

      Danke Renate. Schauen wir mal, was die nächsten Wochen so bringen. Beim Lesen der ganzen Infos habe ich mit Schrecken feststellen müssen, wie viele von Krötes Eigenheiten und Einschränkungen sich mit der Diagnose erklären ließen. Ich will mich nicht verrückt machen, aber gut möglich, dass er das schon immer hatte und man ihm eher hätte helfen können. Aber wir waren regelmäßig beim Tierarzt und vor ein paar Jahren auch schon bei einer Neurologin. Ich denke, wir müssen uns da nichts vorwerfen
      Ganz sicher müßt. Ihr euch nichts vorwerfen , er hatte ja keine Krampfanfälle , und nur sein Verhalten bringt doch niemals jemanden drauf , er könne Epilepsie haben …
      ich bin auch sicher da hätte die damalige Neurologin beim geringsten Verdacht etwas gesagt

      mach die nur ja keine Vorwürfe , du hast alles richtig gemacht , zumal du ja nun beim ersten richtig seltsamen Zustand, sofort beim TA gewesen bist .. Nina vorher hättest du nichts tun können :love:
      immer im Herzen meine Sternchen

      Hallo zusammen,

      NinK schrieb:

      Danke Renate. Schauen wir mal, was die nächsten Wochen so bringen. Beim Lesen der ganzen Infos habe ich mit Schrecken feststellen müssen, wie viele von Krötes Eigenheiten und Einschränkungen sich mit der Diagnose erklären ließen. Ich will mich nicht verrückt machen, aber gut möglich, dass er das schon immer hatte und man ihm eher hätte helfen können. Aber wir waren regelmäßig beim Tierarzt und vor ein paar Jahren auch schon bei einer Neurologin. Ich denke, wir müssen uns da nichts vorwerfen


      Und selbst wenn, Selbstvorwürfe bringen weder Euch noch Eurem Katerli jetzt etwas.
      Nun da Ihr wisst was los istist heisst es nach vorn blicken und alles tun um die Situation zum Besseren zu drehen.
      Selbstkasteiung zieht Euch nur runter und kostet Kraft, die Ihr jetzt für was Anderes braucht.
      Viele Grüße,
      Das Kätzchen
      ‐--------‐-----------------------------------------------------------
      Wenn ein Fremder etwas Gutes für Dich tut,
      dann sieh ihm in die Augen und sage Danke.
      Oh je !
      Der arme kleine Kröte. ;(
      Aber anders herum ist er so ein glücklicher, liebenswerter Schatz, :love: dem ihr da ein schönes zu Hause bietet.
      Ich bin da recht zuversichtlich. Sowas kann man behandeln.
      Ich denke schon, das ihr schon von Anfang an, mit dem Krankheitsbild lebt,
      ohne es zu deuten zu wissen.
      Und jetzt, jetzt wisst ihr was los ist.
      Eventuell noch ein MRT zum abklären, sollten die Medi´s nicht helfen.
      Jetzt gehen wir aber mal davon aus, das alles in die richtigen Bahnen kommt und ihr euch alle mit der Epilepsie von
      Kröte zurechtfindet.
      Er ist und bleibt ein zauberhafter Kerle und ich drücke ihm ganz dicke die Daumen.
      Und für die Dosi´s.........nicht aufgeben.
      Es grüßt Manu mit Kater Findus :catbrille:



      Dankeschön! Ja, er ist absolut hinreißend. Es gibt nichts schöneres, als nach Hause zu kommen nach einem langen Tag- dann kommt Kröte mir mit seinem seltsamen Gang entgegen gerannt und will gleich auf den Arm. Wenn ich ins Bad gehe, um meine Hose auszuziehen, stellt er sich in der Zeit immer in meine Hausschuhe. Genau richtig herum, als würde er sie anziehen ^^

      NinK schrieb:

      Dankeschön! Ja, er ist absolut hinreißend. Es gibt nichts schöneres, als nach Hause zu kommen nach einem langen Tag- dann kommt Kröte mir mit seinem seltsamen Gang entgegen gerannt und will gleich auf den Arm. Wenn ich ins Bad gehe, um meine Hose auszuziehen, stellt er sich in der Zeit immer in meine Hausschuhe. Genau richtig herum, als würde er sie anziehen ^^


      Siehste mal, wie schlau und gescheid er doch ist. :love:
      Und wenn er einem mit seinen runden Kulleraugen ansieht :rolleyes: ........da schmelzt du doch sicher dahin.
      Es grüßt Manu mit Kater Findus :catbrille:



      Ihr sprecht mir aus der Seele. Kröte ist einfach nur ... :catherz:

      Liebe Nina, auch ich hoffe von Herzen, dass dieses Medikament hilft und Kröte dadurch gut eingestellt ist. :love: Berichte bitte weiter.
      „Wenn ich in die Augen eines Tieres schaue, sehe ich kein Tier. Ich sehe ein Lebewesen. Ich sehe einen Freund. Ich fühle eine Seele.“ Anthony Douglas Williams

      NinK schrieb:

      Kröte scheint durch das Medikament wieder ungeschickter zu werden. Mal abwarten, ob das so bleibt. Außerdem schläft er viel, was aber eine bekannte Nebenwirkung ist. Er ist gar nicht mehr so ausgelassen. Hoffentlich wird das besser ;(


      Vielleicht ist es noch nicht das richtige Medikament für Kröte.
      Oder er muss erst richtig eingestellt werden.
      Vielleicht auch nur eine anfängliche Nebenwirkung.
      Mach´dich jetzt noch nicht so verrückt, Nina.
      Ist bestimmt noch zu früh, um was zu sagen.
      Warte noch ein paar Tage ab.
      Nicht traurig sein. :knuff_yellow:
      Es grüßt Manu mit Kater Findus :catbrille:



      NinK schrieb:

      Kröte scheint durch das Medikament wieder ungeschickter zu werden. Mal abwarten, ob das so bleibt. Außerdem schläft er viel, was aber eine bekannte Nebenwirkung ist. Er ist gar nicht mehr so ausgelassen. Hoffentlich wird das besser ;(


      Hast du diesbezüglich schon mit der TÄ gesprochen? Streichle ihn bitte mal ganz sanft von mir. :love:
      „Wenn ich in die Augen eines Tieres schaue, sehe ich kein Tier. Ich sehe ein Lebewesen. Ich sehe einen Freund. Ich fühle eine Seele.“ Anthony Douglas Williams