Arya hat Yersinien

      Beim Hund kommt diese Infektion gerne durch die Fütterung von Schweinefleisch.
      Bei der Katze sind keine genauen Infektionswege bekannt.
      Du barfst, oder? Vielleicht solltest du bei Fütterung von Schweinefleisch mal auf Veränderungen des Stuhlgangs achten.





      Kalle Stümmelchen *05.04.11 +10.08.12
      Ich werde dich niemals vergessen und ich werde dich immer vermissen.
      Bis du endlich wieder bei mir und bei uns bist.


      das ist ja eine ganz schlimme Sache , und scheint wohl nicht häufig vorzukommen , Sonnst hätte ich sicher von dieser Erkrankung gehört ,
      wenn Antibiotika helfen , sind also Bakterien der Auslöser.. Kedi ich hoffe und wünsche deiner Kleinen , daß sie
      wieder Gesund wird
      Gute Besserung Arya :besserung_yellow:


      @Kedi
      Liebe Kedi , magst du vielleicht für diese Erkrankung von Arya einen eigenen Thread eröffnen ?.. Ich denk das paßt nicht so recht in die … Meckerecke..
      ich würde dann die Posts von hier dahin verschieben .
      allerdings erst Morgen gegen Mittag
      immer im Herzen meine Sternchen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nurena“ ()

      Arya hat Yersinien

      Hallo zusammen,

      Arya hat schon eine Weile keinen guten Output. Die erste Fäkaluntersuchung ergab eColis und wurde behandelt. Sie hat ein Eosinophiles Geanulom, welches auch auf den Darm schlagen kann (sowas Ähnliches wie Morbus Crohn beim Menschen).
      Sie bekam nach dem AB Cortison weil sie auch kahle kreisrunde Stellen im Fell an den typischen Orten bekam.
      Kot war nie perfekt, aber wir alle dachten, es sei das Granulom.
      Bis vor Kurzem. Sie bekam plötzlich ganz wässrigen Output 4-5 mal am Tag und nahm rapide ab.
      Natürlich über die Feirtage. Ich fütterte also Schonkost, Durchfallstopp, Ulmenrinde und Darmaufbau.
      Gleich nach den Feiertagen waren wir beim Doc.

      Ich hatte eine Ahnung und hab Kot gesammelt der im Labor in einer grossen Untersuchung auf alle möglichen Erreger abgeklopft wurde.
      Gleichzeitig wurde sie mit hochdosiertem Cortison anbehandelt um die Darmentzündung in den Griff zu bekommen.
      Wir gingen weiterhin vom Granulom aus und vermuteten, dass dadurch die ecolis oder Clostridien entgleist waren.
      Weit gefehlt, das Ergebnis waren Yersinien.

      Beim Menschen ist eine Yersinienart bekannt, die einer der Schrecken der Menschheit ist - Yersinia pestis - der Erreger der Pest.
      Yersinien sind Bakterien, auch die Pest war und ist eine bakterielle Erkrankung.

      Arya hat einen Verwandten davon - die Darmyersinien. Macht 'nur' mörderischen Durchfall, kann aber unbehandelt zum Tod durch Auszehrung führen.

      Katzen sind wegen ihrem guten Immunsystem kaum betroffen, Arya hat aber durch das Granulom ein geschwächtes Immunsystem und ist durch das Cortison nochmal immunsupprimiert.

      Laut Antibiogramm helfen Baytril, Amoxycilin und Synulox (Amoxy mit Clavulan). Arya bekommt Letzteres, da das Baytril nicht unumstritten ist und sie es zudem auch nicht verträgt.
      Viele Grüße,
      Das Kätzchen
      ‐--------‐-----------------------------------------------------------
      Wenn ein Fremder etwas Gutes für Dich tut,
      dann sieh ihm in die Augen und sage Danke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kedi“ ()

      Hallo zusammen,

      Renate, ich hab: Arya hat Yersinien aufgemacht. Danke Dir fürs Verschieben.

      BlackCats, ist dir Pseudotollwut ein Begriff? Absolut tödlich und nicht behandelbar!
      Katzen dürfen aus genau diesem Grund niemals rohes Schwein bekommen .... wie übrigens Hunde auch nicht, denn diese sind genauso gefährdet.
      Viele Grüße,
      Das Kätzchen
      ‐--------‐-----------------------------------------------------------
      Wenn ein Fremder etwas Gutes für Dich tut,
      dann sieh ihm in die Augen und sage Danke.
      Hallo zusammen,

      auszuschließen ist das leider tatsächlich nicht NinK.
      Wie dem auch sei sie hat die Biester und wir haben es erkannt und können nun adäquat behandeln.
      Es sind nicht arg AB resistente Bakterien, nur schwer nachzuweisen weil eben nicht so verbreitet bei der Katze die nur in Wohnung und Garten lebt.
      Bei Freigängern denkt man eher daran, da Yersinien durch Nager, Hasen und Vögel übertragen werden.
      Viele Grüße,
      Das Kätzchen
      ‐--------‐-----------------------------------------------------------
      Wenn ein Fremder etwas Gutes für Dich tut,
      dann sieh ihm in die Augen und sage Danke.
      Hallo zusammen,

      Nun sehr geläufig sind sie mir auch nicht. Ich hab dem TA auch erst mal mit einem grossen What the hell? geantwortet als er sagte sie habe Yersinien.
      Und dann ... wo kommen die denn her.

      Und dann hab ich Bücher gewälzt und das Internet befragt.
      Sie sind ansich gut behandelbar und sprechen auf Synulox und Tetrazykline gut an.
      Tetra sind aber sogenannte Reserve AB und werden nur im echten Notfall eingesetzt.
      Viele Grüße,
      Das Kätzchen
      ‐--------‐-----------------------------------------------------------
      Wenn ein Fremder etwas Gutes für Dich tut,
      dann sieh ihm in die Augen und sage Danke.

      Kedi schrieb:

      Hallo zusammen,

      Nun sehr geläufig sind sie mir auch nicht. Ich hab dem TA auch erst mal mit einem grossen What the hell? geantwortet als er sagte sie habe Yersinien.
      Und dann ... wo kommen die denn her.

      Und dann hab ich Bücher gewälzt und das Internet befragt.
      Sie sind ansich gut behandelbar und sprechen auf Synulox und Tetrazykline gut an.
      Tetra sind aber sogenannte Reserve AB und werden nur im echten Notfall eingesetzt.


      dann können wir von Glück reden, dass die Grünen mit ihrem unsäglichen Gesetz nicht durchgekommen sind
      Hallo zusammen,

      kurzer Zwischenstand .....
      Die kleine Schneeschuhmaus bekommt ja seit 8 Tagen nun Cortison und seit letzten Montag zusätzlich AB.
      Sie legt inzwinzwischen feste Würstchen und nimmt ganz langsam zu. :thumbsup: 8o
      Viele Grüße,
      Das Kätzchen
      ‐--------‐-----------------------------------------------------------
      Wenn ein Fremder etwas Gutes für Dich tut,
      dann sieh ihm in die Augen und sage Danke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kedi“ ()

      Katzen dürfen aus genau diesem Grund niemals rohes Schwein bekommen .... wie übrigens Hunde auch nicht, denn diese sind genauso gefährdet.



      Ich hatte irgendwo gelesen, daß vom Schwein gerne Herz und Leber für Barf genommen werden. Allerdings bin ich Richtung Barf auch nicht sonderlich belesen. Hier mögen zwei von vier auf gar keinen Fall rohes Fleisch.

      katzen-richtig-barfen.de/barf-…n/rohfleisch-vom-schwein/

      Gefunden. Hier habe ich das gelesen.





      Kalle Stümmelchen *05.04.11 +10.08.12
      Ich werde dich niemals vergessen und ich werde dich immer vermissen.
      Bis du endlich wieder bei mir und bei uns bist.


      Hallo zusammen,

      diese Seite schwurbelt mir zu viel. Und bei Pseudowut ist JEDES Teil vom Schwein gefährlich. Einzig gut Abkochen tötet den Aujetzky ab. Leider geht dabei auch das Taurin hops.

      Ergo Herz oder Leber sollten von anderen Tieren geliefert werden .... Kalb z.B. oder Geflügel.
      Viele Grüße,
      Das Kätzchen
      ‐--------‐-----------------------------------------------------------
      Wenn ein Fremder etwas Gutes für Dich tut,
      dann sieh ihm in die Augen und sage Danke.

      BlackCats schrieb:

      Katzen dürfen aus genau diesem Grund niemals rohes Schwein bekommen .... wie übrigens Hunde auch nicht, denn diese sind genauso gefährdet.



      Ich hatte irgendwo gelesen, daß vom Schwein gerne Herz und Leber für Barf genommen werden. Allerdings bin ich Richtung Barf auch nicht sonderlich belesen. Hier mögen zwei von vier auf gar keinen Fall rohes Fleisch.

      katzen-richtig-barfen.de/barf-…n/rohfleisch-vom-schwein/

      Gefunden. Hier habe ich das gelesen.



      ich persönlich kenne kein fertiges Katzenfutter in
      dem Schweinefleisch in irgendeiner Form enthalten ist ..
      und wir ,als erfahrene aKatzenhalter wissen doch alle das Schwein tabu ist, ich bin überzeugt , dass Kedi da auch voll Informiert ist
      immer im Herzen meine Sternchen

      Hallo zusammen,

      Nurena schrieb:

      BlackCats schrieb:

      Katzen dürfen aus genau diesem Grund niemals rohes Schwein bekommen .... wie übrigens Hunde auch nicht, denn diese sind genauso gefährdet.



      Ich hatte irgendwo gelesen, daß vom Schwein gerne Herz und Leber für Barf genommen werden. Allerdings bin ich Richtung Barf auch nicht sonderlich belesen. Hier mögen zwei von vier auf gar keinen Fall rohes Fleisch.

      katzen-richtig-barfen.de/barf-…n/rohfleisch-vom-schwein/

      Gefunden. Hier habe ich das gelesen.



      ich persönlich kenne kein fertiges Katzenfutter in
      dem Schweinefleisch in irgendeiner Form enthalten ist ..
      und wir ,als erfahrene aKatzenhalter wissen doch alle das Schwein tabu ist, ich bin überzeugt , dass Kedi da auch voll Informiert ist


      Renate in Bozita ist Schwein drin.
      Aber da Dosenfutter extrem erhitzt wird, werden die Erreger - auch der Aujetzky abgetötet.
      Viele Grüße,
      Das Kätzchen
      ‐--------‐-----------------------------------------------------------
      Wenn ein Fremder etwas Gutes für Dich tut,
      dann sieh ihm in die Augen und sage Danke.