Zuchtaufgabe

      Zuchtaufgabe

      Hallo ihr Lieben,
      ich habe mich gestern endgültig entschlossen meine Zucht zu beenden. Ich hatte bis jetzt erst einen Wurf, der mir auch viel Freude bereitet hat und noch bereitet, aber ich habe Gründe, die ich euch nicht vorenthalten möchte.
      Als erstes ist natürlich, dass ich aus meinem 4er Wurf immer noch 2 Kater bei mir habe und sich einfach bis jetzt keiner gefunden hat. Klar, in der Gegend (Umkreis von ca. 50km) gibt es noch so 5 andere Norwegerzüchter, die derzeit auch mehrere Jungtiere vermitteln wollen. Also Wirtschaftlich gesehen, ist das Angebot höher wie die Nachfrage. Also auch die Züchter haben derzeit Probleme beim Verkauf. Es soll ja jedes Kätzchen ein schönes Zuhause finden. Und da ich auch nicht gerade soo viel Platz in meiner 3-Raum-Wohnung habe, war dies ein Grund dafür.
      Der nächste ist, dass sich mein Leben in den letzten Monaten durch meinen Freund bissl verändert hat. Er und seine Freunde, was mittlerweile auch meine sind, gehen viel weg am Wochenende. Bei mir lief es da meist, schon auch mit meinem Ex-Freund, eher ruhiger ab. Also müsste ich mich dann entscheiden, Zeit für die Babys oder für Freunde bzw. Freund.
      Und ich habe auch einige Veränderungen in Zukunft vor. Ich fühle mich an meinem jetztigen Wohnort einfach allein und unwohl. Klar wenn die Familie, Freunde und mein Freund ca. 40 km von mir entfernt wohnen. Und auch das hin und hergefahre am WE ist kostenintensiv und stressig. Daher habe ich mich entschlossen wieder in meine alte Heimat umzuziehen. Da ich jetzt schon 35 km auf Arbeit fahren muss, heißt das also auch, dass ich mir en neuen Job suchen muss. Halt in der Nähe meines Heimatortes, wo ich wieder hin will. Das wird viel Zeit, Nerven und Kraft in Anspruch nehmen. Und dann noch Zeit für eine Zucht? Ich glaub da würde ich mich übernehmen und irgendwann zusammenbrechen.
      Das nächste ist natürlich das Geld. Ich bin gerade dabei wieder auf die Beine zu kommen, da ich durch meinen Ex-Freund ziemlich abgebrannt war. Die Kosten für die Babys konnt ich bis jetzt noch gut abdecken. Allerdings steht meine TA-Rechnung noch offen. Er macht das immer so. Hab nu aber meine Steuerrückerstattung bekommen, womit ich das auch bezahlen kann. Aber dann hab ich auch no Schulden bei meinen Eltern. Sie haben mir damals was zu meinem Auto geliehen und das möchte ich ihnen auch gern mal wieder zurückgeben wollen.
      Außerdem hätte ich dann mit Carrie und Kira mehr Ruhe. Keine Pillengabe und für Carrie keine Ausstellung mehr. Ich hoffe ja, dass ich meine beiden Jungs noch vermitteln kann, selbst wenn ich mit dem Preis runtergehen muss. Aber ein gutes Zuhause ist mir da wichtiger.
      Das sind so die wichtigsten Gründe, warum ich meine Zucht einstellen werde. Vielleicht werd ich irgendwann nochmal damit anfangen, wenn mehr Ruhe und vor allem mehr finanzieller Halt da sind. Weil es hat mir schon Freude gemacht und ich habe viele nette Leute kennengelernt.

      Tja, einige werden sich jetzt wohl fragen, was nun jetzt mit dem blauen Katerchen ist, den ich im Internet gefunden habe und in den ich mich schon so bissl verliebt habe. Um ehrlich zu sein, ich weiß es nicht. Wenn dann würde er als Liebhabertier bei mir einziehen. Aber 5 katzen ist auch ni grad wenig und die müssen auch ernährt werden und brauchen auch mal jeder Ruhe, was in ner 3-Raum-Wohnung (Schlafzimmer is aber tabu) schlecht möglich sein wird. Und meine beiden Katerchen wollt ich schon vermitteln. Mein Herz/Bauch sagen ja, mein Verstand sagt nein. Die Anschafftungskosten könnt ich aufbringen, hab mir ja mittlerweile wieder bissl was auf die Hohe Kante gelegt. Aber ich hab jetzt no 2 Wochen Zeit mir das zu überlegen. Fahren ja erst am 20.10. runter um ihn uns anzusehen.
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely:
      Guten Morgen Kira!
      Ach Mensch, dein Text hört sich irgendwie traurig an *einmal knuddel*.
      Aber ich denke, dass deine Vernunftgründe da überwiegen und auch richtig sind. Natürlich ist es traurig, wenn man etwas aufgeben muss, was man liebt und gerne tut, etwas, was einem auch etwas "fürs Herz" gibt. Aber deine Gründe, die Zucht aufzugeben, hören sich gut durchdacht, logisch und verantwortungsvoll an! Und das finde ich genau richtig! Viele Menschen haben Probleme, Gefühle und Vernunft unter einen Hut zu bekommen, bei dir scheint das in diesem Fall weniger ein Problem zu sein. Und das finde ich wichtig, weil eben das Wohlergehen von dir anvertrauten Lebewesen davon abhängt.

      Wie du selber sagst, heißt eine Zuchtaufgabe zum jetzigen Zeitpunkt ja nicht, dass du nie wieder züchten wirst. Du hast jetzt wichtige Erfahrungen gesammelt, hast deinen Stand an Wissen, das kann dir niemand nehmen und das wird über die Zeit auch nicht schlecht ;) Du könntest also, wenn die Hintergründe wieder idealer sind, wieder damit beginnen.

      Ich finde es wichtig, sich eine solche Entscheidung zu einem geeigneten Zeitpunkt durch den Kopf gehen zu lassen. Du entscheidest dich dafür, weil viele Faktoren ungünstig für eine Zucht sind und bestehst nicht auf "Biegen und Brechen" darauf, deine Leidenschaft durchzusetzen. Das finde ich bewundernswert! Ich wünsche dir viel Erfolg, starke Nerven und eine gehörige Portion Glück für deine gesteckten Ziele! Bleibe dir selber treu und treffe Entscheidungen, die du verantworten kannst. Damit wirst du gut durch die nächste stressige Zeit kommen.
      liebe Grüsse von Miriam mit Tiffy, Kasimir und Muffin

      Hallo Sandra,

      ich kann mich den Worten von Miriam nur anschliessen, sie hat es gut auf dem Punkt gebracht. :nicken:

      Du scheinst sehr verantwortungsvoll zu sein und sich einzugestehen, etwas aufgben zu müssen ist auch nicht leicht und ich finde es toll, dass Du hier vernünftig handelst und ich denke auch, es ist der richtige Weg. Und es muss ja wirklich keine Zuchtaufgabe für immer sein. Du handelst im Sinne der Katzen, auch das ist ein Liebesbeweis. Und auch Dir wird es sicher gut tun.

      Man merkt auch wie schwer es Dir fällt, aber auch das ist völlig normal und wenn man etwas mit viel Liebe und Herzblut macht, sollte es doch auch so sein. Sonst hätte man etwas falsch gemacht.

      Ich drücke Dich mal ganz feste und wünsche Dir für die Zukunft alles Gute und mögst Du Deinen Zielen Stück für Stück näher kommen... :drück:
      Liebe Grüße, Jazzy

      ...mit Tigerdame Lina, spanisches Glücksmädchen Marie & der kleinen frechen bezaubernden Saphi


      für immer im <3 und unvergessen Tildi <3
      Hallo Kira, :hallo:

      ich finde Deine Gründe sehr vernünftig und ich wünsche Dir, dass Du vielleicht später nochmal die Möglichkeit hast einen "Anlauf" zu nehmen.

      Hätte ich nicht den Rubi, vielleicht hätte ich mich sogar bei Dir um eins der Katerchen beworben, denn genauso wie Du handelst, stelle ich mir eine verantwortungsvolle Züchterin vor.

      Ich drück feste die Daumen, für ein liebevolles Zuhause für die Zwei, genausoeins wie sie es bisher gewohnt sind.

      Liebe Grüße Ute :knuddl:
      Ich danke euch Dreien für die lieben Worte. Liebe Miriam, leider wollte ich die Zucht lange auf Biegen und Brechen aufrechterhalten. Aber Freunde udn vor allem meine Familie redeten immer mal wieder auf mich ein und die Sorge für meine beiden Katerchen ein gutes Zuhause zu finden wuchs. An dem Wochenende hab ich es eingesehen und ich hielt es zur Zeit einfach für das Beste. Ich kann für mich wieder neue Kraft schöpfen und meine Zeit eher mit einem Urlaub mit meinem Liebsten nutzen. Er ist mir seit den 5 Monaten wichtiger geworden als die Aufrechterhaltung meiner Zucht und da fällt es mir nicht allzu schwer.
      Mein Wissen werd ich weiterhin erweitern, weil es mich einfach interessiert.

      Ja die Gründe für meine Zuchtaufgabe sind logisch. Leider wird die Entscheidung, ob Toulouse einziehn darf oder nicht umso schwerer. Aber wie gesagt, sind ja noch 2 Wochen. Mein Bauchgefühl hat derzeit jedoch die Oberhand und es sagt dem Verstand, dass ein Katerchen auf jeden Fall noch ein neues Zuhause finden wird. Auch wenn ich dabei Verlust machen muss (also Katerchen billiger verkaufen). Die Hauptsache ist er hat ein neues Zuhause und ich mehr Platz bzw. einen Platz für Toulouse. :love:
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely:

      Kira schrieb:

      Liebe Miriam, leider wollte ich die Zucht lange auf Biegen und Brechen aufrechterhalten. Aber Freunde udn vor allem meine Familie redeten immer mal wieder auf mich ein und die Sorge für meine beiden Katerchen ein gutes Zuhause zu finden wuchs.


      Huhu Kira!
      Ich denke, das "wollte" in deinem Beitrag sagt schon Alles. Du wolltest, aber das ist Vergangenheit, du hast auf gute Ratschläge und letztlich auch dein Herz gehört und setzt das nun zum Wohle deiner Tiere um. Das ist das Entscheidende, meiner bescheidenen Meinung nach ;)
      Was man gern möchte/will und was man macht, sind ja meist leider verschiedene Dinge. Nicht Alles, was man sich wünscht, geht in Erfüllung bzw ist mit der Realität vereinbar. Das hast du eingesehen. Dein vorheriges Zögern sehe ich da eigentlich nur als normal an. Du musst nunmal etwas liebgewonnenes aufgeben. Und zwar aus Vernunftgründen. Ich denke, dass manchmal einfach das Herz gern weitermachen möchte, wo der Verstand schon "Stopp!" sagt. Hier rechtzeitig die "Kurve zu kriegen" ist da ausschlaggebend, nicht das Zögern vorher. So denke ich jedenfalls. Du handelst jetzt. Zu einem Zeitpunkt, wo noch keinem weh getan wurde. Du hast nicht gewartet, bis es für einen für euch unangenehm wurde. Das ist dir anzurechnen. Ich tue das jedenfalls ;) Also sieh auch du dein Zögern nicht so eng. Wer gibt so ein wundervolles, erfüllendes "Hobby" denn gern auf? Es ist normal, dass man zögert, besonders dann, wenn man mit dem Herzen so daran hängt. Und das, finde ich, spricht für dich!

      Ob Toulouse zu euch kommt oder nicht ist, wie du bereits im ersten Post geschrieben hast, noch eine weitere schwere Entscheidung, die du für dich und deine Fellnasen treffen musst. "Schwer" weil du eben selber gesagt hast, dass unter Umständen der Platz und die Zeit nicht so da sind, wie du es dir wünschen würdest für deine Mäuse. Ich weiss nicht, wie eure Verhältnisse sind, wie eure Tiger bei euch leben, aber ich weiß, dass man sich manchmal zu viele Gedanken machen kann. Und dass aus anfänglichen Zweifeln ein tolles Zusammenleben entstehen kann. Für mich war immer wichtig, neben den grundlegenden Bedürfnissen wie Nahrung, tierärztliche Betreuung und Kastration vor Allem eines da ist für meine Monster : LIEBE! Das kann kein 2000qm Palast geben und auch keine Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Daran solltest du denken. Ich stand vor meinem Umzug vor etwa 2 Jahren vor den Gedanken, eines meiner Tiere abzugeben, da ich in eine erheblich kleinere Wohnung ziehen musste (aus gesundheitlichen Gründen). Letztlich habe ich mich aber dagegen entschieden, weil ich weiß, dass wir ein tolles Team sind, in dem Jeder Jeden braucht, um glücklich zu sein. Derjenige, der hätte "ausziehen" müssen, wäre sicher in ein gutes Heim gekommen, wäre aber vielleicht unglücklicher gewesen als auf ein paar Quadratmeter Platz zu verzichten.

      Was ich damit sagen will: Mache nicht am Platz oder an der Stundenanzahl fest, ob du ein weiteres Teammitglied zu dir holst. Ich gehe nicht davon aus, dass du unter "weniger Platz" einen "Schuhkarton" meinst, weil du mir nach deinen Beiträgen als verantwortungsvoll und auf das Wohl der Tiere bedacht zu sein scheinst. Wenn es zumutbar ist und dein Herz so sehr an Toulouse hängt, gib ihm eine Chance. Es kann Keiner wissen, was die Zukunft bringt, so lange es dir aber nicht hundertprozentig unpassend erscheint, solltest du deine Entscheidung ohne den Druck "Platz und Zeit" treffen. Das ist meine Meinung.
      liebe Grüsse von Miriam mit Tiffy, Kasimir und Muffin

      Hallo Sandra,
      erstmal hut ab, nur die wenigsten wollen sich eine "Niederlage" eingestehen.
      Wobei ich nicht denke das du eine Niederlage zu verzeichnen hättest.
      Du tust alles den Tieren und im Endeffekt auch dir zu Liebe und das ist auch richtig so.
      In ein paar Jahren sieht die Welt vielleicht anders aus, das weiß man ja nicht.
      Du hast mit Sicherheit alles richtig gemacht, so wie du es gemacht hast und ich habe
      tiefen Respekt vor deiner Entscheidung und deiner Ehrlichkeit, damit können leider nicht
      viele Menschen glänzen.

      Ob Tolouse nun noch zu euch zieht ist deine Entscheidung und die kann dir auch keiner nehmen.
      Aber ich kann mir durchaus vorstellen wie schwierig das sein muss.
      Aber ich bin mir ganz sicher das du eine Entscheidung treffen wirst die im Sinne aller ist :)

      Fühl dich gedrückt
      es grüßt Sarah mit den Deep River´s Maine Coons


      Hallo Miriam und Sarah,
      mir sind echt grad paar Tränen gekullert, als ich eure Beiträge gelesen habe. Ich danke euch. Ich seh die Zuchtaufgabe nicht als Niederlage, sondern die Zeit die ich mich damit beschäftigt habe und auch mit den Tieren eher als Bereicherung und Lebenserfahrung. Ich würde es in der gleichen Situation jederzeit wieder tun.

      Ja Toulouse ist wirklich schwierig. Wie gesagt, mein Herz sagt ja und ich denke, dass wenigstens noch 1 Baby, also Armageddon, auszieht. Aber wann... Anubis, den kleinen Schmuser würd ich behalten, wenn sich keiner findet. :D Aber die Herz- bzw. Bauchentscheidungen, die ich bis jetzt getroffen hab, habe ich nie bereut. Darunter zählten Kira, Carrie und die Trennung von meinem damaligen Freund. Die Entscheidungen, wo Verstand gegen Herz gesiegt haben, hab ich bereut, wie der Verkauf von meinem geliebten Baby Abraxas. Dafür könnte ich mich heute noch in den Hintern beißen. Da die Zuchtaufgabe eine Verstandsentscheidung war, ist eigentlich mal wieder das Herz dran. Vielleicht ist Toulouse mein Zeichen für meinen Neuanfang. Danke Miriam. Durch dich seh ich das größte Problem "Platz" nun nicht mehr soo eng. Weil wie schon geschrieben, ich denke ein Baby wird sicherlich noch ausziehen dürfen. Ich denk eher an Armageddon, der sieht vom Gesicht her bissl frech aus. :rolleyes: Für mich passt er auch ni soo gut in die Gruppe und außerdem hat er charakterlich zu viel von seiner Mama. Hochheben mag er nämlich auch ni und schon gar ni, wenn man ihm ins Gesicht fasst. Anubis hat da alles von seinem Papa und auch das ausdrucksstarke Gesicht. Werd bei Gelegenheit nochmal paar Bilder von den beiden hier einstellen. :D Und was die Zeit angeht, da hab ich keine Bedenken. Die Rasselbande hat mich derzeit in der Woche komplett für sich, zumindest nach Feierabend. Nur am WE stecken sie bissl zurück. Und bis jetzt haben sie in meiner Abwesenheit nie was angestellt und kommen soweit auch ganz gut damit klar. Also Zeit hab ich immer für meine Süßen. Und wenn ich dann umgezogen bin sogar noch mehr. :D
      Ach und Sarah, durch deinen geplanten süßen Neuzugang wird mir die Entscheidung für Toulouse etwas leichter. Aber ich schlaf trotzdem noch ein paar Nächte drüber, weil eigentlich ist es vom Platz gesehen unvernünftig.


      Ach und wegen dem anderen Forum. Da gabs wirklich liebe Worte von ein paar Foris, aber eine hatte Ansätze gemacht, es doch aber sein lassen mich "in der Öffentlichkeit" blöd zu machen. Hab ihr angeboten, dass sie mir doch eine Nachricht schreiben kann, wenn sie was los werden möchte. :D Na mal sehen. Also ihr seid echt klasse Leute.
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely:
      So ich nochmal betreffs Toulouse. Vernünftig ist es derzeit nicht. Aber da diese u näcshte Woche in ner regionalen Zeitung jeweils ne Annonce drin ist und sich auch heut schon jemand gemeldet hat, hab ich mich entschlossen dem Schicksal die Entscheidung zu überlassen. Wenn ich bis nächsten Montag keinen Zwerg vermittelt habe oder zumindest die feste Zusage habe, dann wird das wohl eher nix mit Toulouse und dann werd ich der Züchterin wahrscheinlich absagen und sie bitten mich beim nächsten blue-tabby-white Katerchen zu informieren.
      Was den Platz angeht, dürfte es eigentlich ok sein. hab ne 61 qm große Wohnung (3-Raum). Stube, Flur und das dritte Zimmer haben sie komplett für sich und die Stube is groß. Also theoretisch könnte da auch für eine Zeit noch ne fünfte Katze rumwuseln. Ich bin eigentlich zuversichtlich, dass ich zumindest einen von beiden noch vermitteln kann. Drückt mir die Daumen.

      Vielleicht fragen sich einige von (wie auch im anderen Forum) warum ich ni die beiden kleinen einfach behalte. Für viele wird es logisch sein. Warum einen Fremden in die eingeschweißte Gruppe holen, wenn die Gruppe so ganz gut funktioniert? Außerdem sind die eigenen Kitten doch immer besser und toller als Fremde. Tja, bei mir weit gefehlt. Ich bin nicht normal. :rolleyes: Ich hab es bei den Babys von Anfang an eigentlich so gehandhabt, dass ich sie betüddel ect. aber ich nicht emotional eine große Bindung aufgebaut habe. Also ich knuddel mit denen, heb sie hoch, red lieb mit ihnen und alles. Ist für mich als Schutz gedacht, damit die Trennung ni allzuschwer fällt. Gut bei Abraxas war das bissl anders. Aber bei jedem Kitten ist der Charakter auch total wichtig. Auch wenn es meine Babys sind, aber es hat zumindest bei Armageddon einfach nicht gefunkt. Ich denke mal einige verstehen das von euch. Anubis ist en ganz toller, lieber und veschmuster großer Katermann. Und vor allem sein Gesichtsausdruck ist Hammer, wie der vom Papa. Deshalb könnte ich mir auch vorstellen, dass er bei mir mit bleibt. Aber eben nicht Armageddon. Es hat einfach nicht gefunkt und charakterlich passt er einfach nicht weder zu mir noch in die Gruppe (meine Meinung). Deshalb möcht ich ihn unbedingt vermitteln. Und er hat auch die größeren Chancen, weil er niedlich ist, einen frechen Ausdruck und sehr selbstbewusst und extrem Menschenbezogen ist.
      Ich wollte das ihr das wisst und ich denke ihr versteht das.

      Wenn die Entscheidung betreffs Toulouse endgültig getroffen wurde, also wenn wir hinfahren sollten :love: , dann sag ich euch bescheid. :D
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely:
      Hallo Sandra,

      ach, du Arme. So viel Wechsel und dann musst du auch noch einen klaren Kopf behalten und dabei das Herz nicht außer Acht lassen.

      Ich finde es - von der Distanz her betrachtet - nachvollziehbar, dass du "deinen" Kater abgeben und stattdessen einen anderen einziehen lassen willst. Du hast dich schließlich von Anfang an nicht an deine beiden Katerchen gebunden, weil du sie ausziehen lassen wolltest. Bei Toulouse ist es ja ganz anders. Deswegen kann ich gut verstehen, warum dein Herz so spricht.

      Da Katzen Herzenstiere sind, finde ich es auch richtig, dass du deinem Herzen folgst.

      Armageddon ist noch klein, der wird sich woanders einleben und dabei keine größeren Probleme haben. Er hat offenbar dein Herz nicht erobert und das wird ihm ganz sicher bei jemand anderem gelingen. Schließlich ist er ein Katerchen.

      Insgesamt durchlebst du offenbar eine Zeit des Umbruchs. Ich wünsche dir viel Kraft und ein gutes Händchen bei der Wohnungs- und Arbeitssuche. Die dritte Säule - der Partner - scheint ja wieder fest in deinem Leben zu stehen. Aber wenn zwei der drei "Säulen des Lebens" wackeln, dann ist das schon eine ungeheure Verunsicherung.

      Alles Liebe Astrid
      Ich kann deine Gedanken voll und ganz nachvollziehen!

      Man hat seine Kitten lieb, aber darf sich aus eigenschutz nicht zu sehr an sie binden und wenn man das aufeinmal doch soll ist das schwer.
      Ich kann deine Entscheindung verstehen und würde dir daraus niemals einen strick drehen.

      Du machst das schon ganz richtig!
      es grüßt Sarah mit den Deep River´s Maine Coons


      Das ist schön, das ihr mich versteht Astrid und Sarah. Leider verstehen das viele eben ni (wie halt im anderen Forum). Bei ner Katze ist für mich persönlich der Charakter und die Fellfarbe wichtig. Und das passt bei beiden ni soo wirklich. Außer Anubis, der passt vom Charakter. Ich hoffe natürlich das ich beide vermitteln kann.
      Also mein Leben hat sich wirklich fast um 180°C gedreht, aber eher ins positive. Wohnung ist erstmal zweitrangig. Erstmal en job in meiner alten Heimat finden. Wohnung wird dann auch noch. Schau ja schon ab und zu mal und da gibts auch schöne große 2-Raum-Wohnungen. 3-Raum-Wohnung brauch ich ja theoretisch dann ni mehr, wenn ich ni mehr züchte.
      Mein Partner steht wirklich 100%ig hinter mir und respektiert meine Entscheidungen und unterstützt mich. Er wäscht mir aber auch den Kopf wenn es sein muss. Ich werd mit ihm am WE nochmal wegen Toulouse reden. Wenn er mir davon abraten will, soll er mir was anbieten für das WE, was besser ist. :D
      Also ich glaub derzeit will niemand mit mir tauschen, oder? :S Mein Kopf platzt bald und ich hab kaum mehr en klaren Gedanken bzw. kann an nix anderes denken.
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely:

      Anderes Forum

      Hallo Sandra,

      gibt es noch andere Leute in deinem Umfeld, die dich wegen deiner Zucht bzw. wegen Toulouse kritisieren? Dein Partner steht hinter dir, hast du geschrieben.

      Du schreibst von einen anderen Katzenforum, in dem sie dich nicht verstehen.


      Ich kann mir momentan gar nicht vorstellen, in deiner Situation zu sein, weil ich es einfach nicht bin. Diese Situation kenne ich aber schon - neue Arbeit, Trennung vom Freund und gleichzeitig keine Wohnung (weil dort der Freund wohnte). Es war eine aufregende Zeit, in der meine Gedanken sehr durcheinander waren und sich alles unsicher anfühlte. Ich kann mich aber auch erinnern, dass ich mich sehr lebendig gefühlt habe und intensiv gelebt habe.

      Du schreibst, dass dein Kopf "platzt". Scheint mir, dass du auch gerade eine intensive Zeit durchmachst. -(?)

      Ich gebe dir einen ungebetenen Rat (wenn er dir nicht gefällt, vergiss ihn einfach): Suche dir Leute, die dich unterstützen und lass die Meckerer links liegen. Du brauchst Unterstützung und kannst keine Personen gebrauchen, die dir Energie wegnehmen oder dich zu Rechtfertigungen zwingen.

      Ich bin gespannt, was du von deiner neuen Arbeit und deiner neuen Wohnung schreiben wirst.


      Alles Liebe Astrid
      Liebe Astrid,
      ich denke du hast Recht damit, dass ich mich von den Leuten abkapseln sollte. Und ja es sind die Leute aus einem anderen Forum (aber nicht das blaue :D ). Ich hab nochmal en Post geschrieben, warum ich die beiden Katerchen nicht behalten möchte. Mal sehen was da kommt. Wenn sie meine Meinung weiterhin nicht akzeptieren, meld ich mich dort ab, weil ich hab die Schn... voll von den Klugscheißern. X(
      Meine Eltern und Großelten haben meine Zucht nie befürwortet und meine Großeltern noch weniger, dass ich überhaupt Katzen habe. Über die Kommentare von ihnen seh ich mittlerweile hinweg. Es ist nunmal meine Familie und ich habe gemerkt wie wichtig sie ist. Meine Freunde stehen hinter mir und sie meinen auch, dass nur ich allein das entscheiden kann. Sie raten mir, aber mit lieben Worten, dass ich lieber warten sollte. Aber sie machen mir halt keinen Druck. Einige fanden es gut, dass ich die Zucht mache und einige haben mir ihre Bedenken kundgetan. Aber alles in einem ordentlich Ton und sie waren halt eher besorgt.

      Was das andere angeht. Hab ja derzeit Arbeit, sogar unbefristet. Will ja nur weg, weil ich "Heimweh" habe. Ich arbeite ja bei nem großen Arbeitgeber (ich oute mich mal: Bundesagentur für Arbeit) und da werd ich nochmal nen Versetzungsantrag stellen, dass ich vielleicht in ner anderen Dienstelle arbeiten kann. Sonst halt andere Betriebe. Ich werde sehen. Mit dem Projekt werd ich Anfang nächsten Jahres starten, weil Zeit hab ich dieses Jahr ni mehr dafür. Is halt immer was los. Im November sind 4 Geburtstage und in der Weihnachtszeit mag ich ni. Da will die Zeit einfach nur genießen mit Familie, Freunden, meinen Mietzen und natürlich meinem Schatz. :D
      Ja lebendig fühle ich mich auf jeden Fall. Ich bin ja eh kein Mensch, der Langeweile mag, aber ich schätze auch mal ruhige Stunden. Ich bin halt dabei mein Leben neu zu ordnen. Da hab ich heut auch wieder en passendes Lied gehört: "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben..." Passt doch, oder. :D Mein Freund hat ja mein Leben wirklich bissl auf den Kopf gestellt. Aber ist auch gut so. Endlich hab ich wieder Spaß am Leben und hab ne starke Schulter, die mir Halt und Kraft gibt. :love:
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely:
      Ich sehe es so wie Astrid und du: Die Entscheidungen, die getroffen werden müssen, sind sehr individuell. Du hast Gründe für bestimmte Entscheidungen und hast diese aufgrund deiner privaten Situation gebildet. Das kann und muss keiner nachvollziehen können. Niemand kann dein Leben leben, deine Situationen wirklich nachvollziehen, dann solltest du auch deine eigenen Entscheidungen treffen (dürfen). Ob das nun anderen passt oder nicht, sollte dir egal sein, ebenso die "Argumente", die vorgebracht werden. Wenn jemand in deinem persönlichen Umfeld einen Ratschlag erteilt ist dieser meiner Meinung nach eh immer höher zu bewerten als der irgendwelcher "Forenprofis". Letztendlich bleibt die Entscheidung und damit auch alle zu tragenden Konsequenzen an dir hängen. Wenn jemand bereit ist, die Konsequenzen aus einer Entscheidung für dich zu tragen, erst dann, dann ist er auch in der Lage, die Entscheidung zu kritisieren.

      Ich finde deine Ausführungen durchaus sehr nachvollziehbar. Man muss ja auch bedenken, dass der Einzug von Toulouse, der Auszug der Katerkitten vor allem Entscheidungen sind, in die Gefühle wirklich massiv eingebunden sind. Wie soll da jemand nachvollziehen können, warum und weshalb und wie du dich entscheidest? Dass du sagst, erstmal muss für die Kleinen was Passendes gefunden werden, bevor du ernsthaft über den Einzug von Toulouse nachdenkst, ist genau richtig. Alles andere würde euch nicht gerecht. Und dass du deine Kitten nicht behalten möchtest, kann ich aufgrund deiner Schilderungen auch nachvollziehen. Ich war zwar nie in so einer Situation und allgemein alle Kitten entfachen bei mir Schnappatmumg :D , aber nachvollziehen kann ich es auch. Es ist ja doch auch so, dass man, wenn man sich "freiwillig" eine Katze aussuchen kann, man bestimmte "Vorgaben" hat, nach denen man sich "sein" Tier aussucht. Dass diese Kriterien nicht unbedingt auch auf deine selbst gezüchteten Kitten zutreffen ist bei der Tatsache, dass Katzen ihren eigenen individuellen Charakter haben, nur logisch.

      Ich möchte dir also hiermit ein anderes Lied ans Herz legen: "Lasse reden" ;)
      liebe Grüsse von Miriam mit Tiffy, Kasimir und Muffin

      Hallo Sandra, hallo Katzen-fiebernde!

      Mir ist eine Geschichte eingefallen, die mir mal auf einer Fortbildung erzählt wurde, ich weiß aber nicht mehr von wem sie ursprünglich stammt. Ich finde, hier wird gut klar was ein guter Rat ist:

      Ein Ehepaar hat einen wichtigen und feierlichen Abend vor sich. Die Frau fragt ihren Mann, welches Kleid sie tragen soll. Der Mann rät ihr zu dem blauen Kleid, weil es ihr am besten stehe.

      Sie bedankt sich für seine Meinung und zieht das rote Kleid an.

      War der Rat umsonst? - natürlich nicht.

      Alles Liebe Astrid
      Liebe Astrid, Liebe Miriam,
      ja das Lied Lasse Reden und dann die Geschichte mit dem Kleid ist absolut passend. :D
      Da ich aufgrund der Zeitungsannonce diese Woche schon 2 vielversprechende Anfragen hatte, habe ich nun beschlossen Toulouse nächstes Wochenende zu besuchen. Und ich denke, wenn er genauso bezaubernd ist wie auf den Bildern :love: , dann wird er wohl einziehen dürfen. :D
      Ihr habt Recht, ich lass diese Ideoten, die denken sie sind perfekt, reden bzw. schreiben. Sie kennen mich nicht. Es gibt einige, die mich verstehen von dort. Aber seit einige was negatives geschrieben haben, kommt nix mehr positives. Naja mir egal. Denen stelle ich dann meinen Neuzugang ni vor. Aber euch. :D

      Ja en unbefristeter Vertrag bei der BA ist auch super. Mal sehen ob ich Glück hab und die mich versetzen. Hab ja leider nur den Grund: "Heimweh". Gesundheitliche Gründe, Familienzusammenführung oder Pflege eines Familienangehörigen hat bei denen Vorrang ist klar. Oder ich geh einfach mal zum Psycho Doc. :rolleyes: (ni falsch verstehen, is nur en Späßchen) ^^ Wenn irgendwo in der Nähe was frei ist, vielleicht aber die bauen ja auch Stellen ab. So viele Arbeitslose gibts ja glücklicherweise ni mehr (Glück für die Leute, Pech für die BA, bzw. deren Angestellte). Hier herrscht manchmal auch ein totaler Kindergarten. Aber ist halt sonst en guter AG. Lohn passt und die regulären Zahlungen kommen auch immer pünktlich.

      Ich danke euch allen nochmal für eure tolle Unterstützung. Lasst euch alle mal ganz dolle :knuddl: . Das ist echt das beste Forum, was es gibt. Soo viele liebe Menschen. :blumen:
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely:

      Familienzusammenführung

      Hallo Sandra,

      ich würde es mit dem Heimweh mal versuchen, warum nicht. Falls es passt, wirst du mit deinem Antrag durchkommen. Vielleicht hast du größere Chancen, wenn du an deinem Lieblingsort schon mal Kontakte knüpfst. Die könnten dich ja anfordern.

      Wie weit ist es denn bis da?

      Alles Liebe Astrid
      Hallo Astrid,
      ja werd ich auch. Das komische is ja bei mir, wenn es mir psychisch ni gut geht, wirkt sich das auf meine Gesundheit aus. Also Magen-Darm-Geschichten oder anfälliger für Erkältungen. Hat ich auch, als ich in Rochlitz war. Da war Arbeit und auch Wohnort blöd und ich ständig krank. Bin dann auf meinen jetztigen Posten gewechselt, zum Glück.
      Naja ich will ja wieder nach Nünchritz (Riesaer Region) ziehen. Arbeiten in Riesa wird schwierig, weil die in der BA nur 14 Leute haben, der Rest Jobcenter und das ist in der Hand des Landratsamtes. Alles bissl kompliziert. Wenn dann wäre Dresden ne Option (sind super Zuganbindungen). Und Zug ist um einiges bequemer und billiger wie Auto fahren. Mitm Zug würd ich ca. 45 min fahren und dann nochmal bissl Straßenbahn. Also es wäre machbar. War ja schon mal in Dresden eingesetzt für 2,5 Monate nach der Ausbildung. War echt ein super Team. Aber leider würd ich da was anderes machen als jetzt und die Arbeit macht mir total viel Spaß (Bereich Ordnungswidrigkeiten). Na mal sehen obs klappt.
      Und wenn ni, dann muss mich mein Freund heiraten und dann gibts en Grund. :D Der meinte ja, das er mich behalten will und ich ihn eigentlich auch. :love:
      Aber wie gesagt, erst nächstes Jahr. Eher hab ich keine Zeit und Kraft erstrecht ni. Ist mein Projekt für 2013, wenn die Welt ni untergeht. :P
      Liebe Grüße von

      Sandra und ihre Fellnasen Kira, Carrie und Anubis

      Ein Leben ohne meine 3 Süßen wäre nur halb so schön. :lovely: