FORL Fragen

      FORL Fragen

      Hallo

      mein Kater 3 Jahre alt hätte am Mittwoch FORL OP - ich kann das ausmaß nicht sagen da ja erst geröngt werden muss vorher,

      Nun habe ich jedoch in FORL Foren gelesen und bin sehr verunsichert.

      Habe nun große Angst, da fast nur negatives berichtet wird, also das
      Katzen nach OP nicht mehr fressen, fast ersticken, Infekte haben,
      Wesensveränderungen haben und nie mehr die Alten sind.

      Da mein Kater ja so fit ist habe ich nun echt Bedenken dass ich damit alles noch schlimmer mache.

      Habt ihr eventuell auch positive Berichte? Das würde mir sehr helfen, denn man findet fast nur negatives

      Lieben Dank
      Hallo Manuela
      ich habe bisher von keinen solchen negativen Folgengehört , interressant für dich sind vielleicht die
      Erfahrungen vom Kater Artus , er ist jetzt 16 Jahre und mit 4 >Jahren wurden <<alle Zähne ober und Unterkiefer wegen Forl entfernt ,
      er frißt alles hat sich sein lustiges aktives Wesen erhalten und fängt sogar Mause , die bringt er allerdings nur nach Hause

      also laß deinen süßen Röntgen , und entscheide dann wenn er maßiv Forl hat sollten die befallenen Zähne
      raus ,denn die dauerentzündungen machen ihn auf dauer immer wieder krank , von den Schmerzen die er immer hat ohne es zu zeigen gar nicht zu reden
      wie beim Menschen auch dauerentzündungen krank machen
      liebe Grüße
      Renate mit Nuri


      immer im Herzen meine Sternchen

      Hallo,
      es tut mir leid , für euch, dass das Katerchen FORL hat.
      Die Schmerzen dieser blöden Krankheit , müssen schlimm sein.
      Das einzige,auf das du achten solltest ist die Art der Narkose.
      Wesensveränderungen nach Narkosen , sind meisten nach Injektionsnarkosen zu beobachten.
      Veränderungen bis hin zu Hirnschäden, können bei falsch dosierter Injektion entstehen.
      Daher wäre eine Inhalationsnarkose die bessere, wenn auch etwas teurere Methode.

      Auf alle Fälle wünsche ich euch eine komplikationlose und erfolgreiche Behandlung!

      LG Henry
      '' Die wenigsten Menschen sind es wert, dass man ihnen widerspricht!'' Zitat: Ernst Jünger
      Bisher ist es ein fORL Verdacht aber schon sehr auffällig laut Tierarzt...
      sehen tut man es ja sowieso erst im Röntgen soweit ich weiss.

      Welche Narkose verwendet wird weiss ich leider nicht..
      Aber ich denke der Tiearzt wird die richtige Narkose wählen.

      @Streuner
      wie ging es deinem Kater Artus direkt nach derOP? wie war der Verlauf?

      Danke
      Artus ist der Kater einer Freundin , ich weiß aber das er nach der jeweiligen OP schon am nächstenTag wieder gefressen hat , da alle Zähne rausmußten wurden die Operation innerhalb von 3 Monaten gemacht

      Einer anderen Bekannten wurden bis auf 2 Reißzähne auch alle Zähne entfernt , auch ihr gehts gut , ist aber eine reine Hauskatze , ihr Dosi hat sich zwei Tage Urlaub genommen , und war ganz erstaunt wie Guts ihrer Miez schon am Tag nach der OP ging
      alle bekamen Inhalationsnarkosen , das solltest du unbedingt auch machen lassen , rede darüber mit dem TA
      hälst du uns bitte auf dem Laufenden wie es Samu geht ?? … und was gemacht werden muß ???
      hier ein Bild vom Spaßvogelkater Artus
      liebe Grüße
      Renate mit Nuri


      immer im Herzen meine Sternchen

      Hey!

      Also ich habe da durchweg positive Erfahrungen mit gemacht! Meinem Kater Oscar mussten schon ein paar Zähne gezogen werden, danach war er wie neu geboren! Wesentlich aktiver, neugieriger, beweglicher und lebenslustiger! Nur seine vorher schon grenzenlose Fressgier konnte dadurch nicht noch weiter gesteigert werden ;)

      Das hat mir gezeigt, wie schlecht es ihm offensichtlich vorher gegangen sein muss, ohne dass man es ihm angemerkt hat! Er muss schlimme Schmerzen gehabt haben.

      Wegen der Narkose würde ich den Arzt einfach fragen, welche Art er anwendet. Neben den bereits beschriebenen Risiken die es immer bei jeder Narkose gibt, kommen bei Zahnoperationen noch die Gefahr, an Blut und Speichel zu ersticken oder das Verschlucken der Bakterien, die dabei unweigerlich gelöst werden, dazu.

      Machen würde ich die OP trotz deiner nachvollziehbaren Bedenken auf jeden Fall! Nicht nur, dass die Zähne wahrscheinlich heftig weh tun wenn es Forl ist, die ständigen Entzündungen können wie beim Menschen schwere Schäden an Lunge und Herz verursachen.

      Ich drücke euch die Daumen, es wird ganz sicher gut gehen